TUS Hoisdorf

TUS Hoisdorf

Alte Herren (Saison 2018/2019)

Ansprechpartner

Coach und Betreuer:

Roland Kuhardt-Junghans
0173-9948007
kuhardt-junghans@hamburg.de


Trainings- und Heimspielzeiten

Training: mittwochs 20:00 - 21:30 Uhr

Heimspielzeit: freitags 20:00 Uhr

+++ Aktuelles +++ Spielberichte +++

17.05.2019 TuS - SSC Hagen Ahrensburg 4:2 (1:0) - Endlich der langersehnte Erfolg gegen Ahrensburg

Heute war der TuS die eindeutig bessere, willigere und konzentriertere, aber auch spielerisch stärkere Truppe und zwang mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Gegner verdientermaßen in die Knie und stürzte somit den Tabellenführer. Die erste Pleite für Hagen seit 2,5 Jahren. Wir waren oft dicht dran, nun haben wir es endlich gepackt. Hut ab vor dieser Leistung - da sieht man was möglich ist. Tore: 1:0 Görk (38.), 2:0 Görk (52.), 2:1 Foulelfmeter (56.), 3:1 Andre (57.), 3:2 (59.), 4:2 Paul (80. + 1)

 

10.05.2019 VfL Oldesloe - TuS 5:1 (5:1) - OMG

Nach 15 Minuten 3:0 hinten, zur Hz sogar 5:1 - was soll man sagen: unterirdische 1.Hz, wir sind so gut wie in keine Zweikämpfe gekommen. In der Halbzeit hieß es durchatmen. Wir waren uns einig, so kann es nicht weitergehen. Zumindest blieb es bei den fünf Gegentoren. Das Tor erzielte Görk zum 4:1. Fazit: AUFWACHEN - Es sind noch 2 Spiele.

 

03.05.2019 Pokalhalbfinale: TuS - SSC Hagen Ahrensburg 7:9 n.E. (1:3/4:4/4:4 n.V.) - Bitteres Aus im Pokal

Der gute Start mit hoher Präsenz wurde folgerichtig mit der Führung durch Pato (12.) belohnt. Anschließend hörten wir auf Fussball zu spielen und das vorgegebene System wurde nicht mehr weisungsgemäß umgesetzt. Die Folge waren 3 Gegentore innerhalb von 5 Minuten (23., 25., 27.) aufgrund schlafmützigem Zweikampfverhalten. Mit 1:3 ging es in die Kabine. In der Kabine wurde dann seitens des Trainers ordentlich Alarm gemacht und auf 4-4-2 umgestellt. Das neue System gab unserem Spiel mehr Sicherheit. Hagen wurde von Anfang an unter Druck gesetzt. In der 46. Minute gab es dann einen berechtigten Handelfmeter, jedoch zur Überraschung aller Anwesenden keinen Platzverweis für Hagen trotz Vereitelung einer Torchance. Yilo verwandelte gewohnt sicher. Durch den enormen Druck und umsichtiger und sicherer Defensive folgten der Ausgleich durch Görk (62.) und die Führung durch Rene zum 4:3 (69.). Hagen versuchte nun das Heft wieder in die Hand zu nehmen und kam per platziertem Fernschuss noch zum Ausgleich (72.). In der Verlängerung neutralisierten sich beide Teams, wobei Hagen konditionelle Schwächen offenbarte. Im Elfmeterschießen scheiterte Nico leider an der Latte und Hagen verwandelte alle Elfer äußerst sicher. Bitteres Pokalaus!

 

26.04.2019 SG Weede - TuS 2:5 (0:3) - Arbeitssieg

Eine gute konzentrierte Vorstellung in Weede trotz eines knochenharten Platzes. Nach der 4:0 Führung (65.Min.) ging die Spannung verloren und es summierten sich die Unkonzentriertheiten aufgrund der sicheren Angelegenheit, welche dann zu den Gegentoren zum 1:4 und 2:4 führten. Mit dem fünften Tor war dann die Luft beim Gegner raus. Die Tore erzielten: 0:1,0:2 und 0:4 Görk, 0:3 Benni, 2:5 Basti W.

 

15.03.2019 SSV Pölitz - TuS 7:3 (3:1) - Pölitz war keine Reise wert

Pölitz war wie immer ein unangenehmer Gegner, der uns dieses Mal nach einer desaströsen Leistung 7 !!! Buden einschenkte. Einige Totalausfälle, allein 3 Slapsticktore, zu viele Fehler und selbst zu viele Chancen liegengelassen - bedeuten aus Sicht des TuS ein übles Spiel. Unsere Tore erzielten Nicolas und 2 x Rietzer.

 

01.03.2019 SSC Hagen Ahrensburg - TuS 3:2 (0:1) - Knapp am Punktgewinn vorbei

Nachdem sich in den letzten Tagen bis zum Spielbeginn tatsächlich der Kader soweit reduzierte, dass es mehr Absagen als Zusagen gab, schrammte der TuS mit dem letzten Aufgebot am Punktgewinn im Hagen vorbei. Die zweimalige Führung reichte leider nicht, um etwas Zählbares mitzunehmen, wohl jedoch die Erkenntnis die Ahrensburger lange geärgert zu haben. Einsatz und Moral bei allen Anwesenden stimmten. Hervorzuheben ist die sehr gute Torhüterleistung von Sven, der die Ahrensburger oftmals verzweifeln ließ. Schade, dass es nicht zu Punkten reichte. Die Tore erzielten Benni (6.Min.) und Rietzer (57.Min.). 

 

20.02.2019 TuS - Preussen Reinfeld 3:1 (1:0) - Höhen und Tiefen

Nach zwei Testspielpleiten in der Winterpause folgte nun der Rückrundenauftakt gegen Reinfeld. In einem durchwachsenen Spiel mit stetigem Auf und Ab siegten wir vermutlich auch aufgrund der geringeren Fehlerzahl mit 3:1. Zu Beginn dominierten wir, fanden jedoch im guten gegnerischen Keeper unseren Meister. Ab Mitte der 1. HZ kam Reinfeld stärker auf und kam ebenfalls zu Möglichkeiten. Gut, dass wir dann das 1:0 durch Rietzer (24.) per Außenrist in den Winkel erzielen konnten. Fortan sollte das Spiel ausgeglichen weiterlaufen. In der 48. Min. konnte Reinfeld unseren gut geschossenen Freistoß noch abwehren und klären - doch aus folgendem Ballgewinn unsererseits war es erneut Rietzer der den Ball, wenn auch glücklich abgefälscht, zum 2:0 aus ca. 16m versenken konnte. Nach Konter und daraus resultierendem Foulelfer stellte Benni auf 3:0 (58.Min.). Reinfeld gab sich nicht auf und "belohnte" sich noch mit dem Anschluss zum 1:3 (70.Min.), mehr ließen wir ergebnistechnisch dann nicht zu. Nächste Woche wartet dann das erste Kräftemessen mit dem letztjährigen Meister, Pokalsieger und auch diesjährigen unangefochtenen Tabellenführer aus Ahrensburg. Gehen wir's an! 

 

21.11.2018 TuS - SG Weede 6:0 (2:0) - Eindeutige Angelegenheit

Im Spiel 9 vs. 9 und mit Aushilfskeeper Rene wurde der Gegner klar und zu "Null" besiegt. Die Tore erzielten: 1:0 Benni per Elfer (24.), 2:0 Rietzer (31.), 3:0 Görk (47.), 4:0 Alex B. (50.), 5:0 Benni (78.) und 6:0 Alex V. (80.).

 

16.11.2018 TuS - VfL Oldesloe 1:5 (1:1) - Topspiel bitter verloren

In einem rassigen Spitzenspiel setzte es trotz 1:0 Führung durch Görk und Überzahl ab der 22. Minute nach roter Karte für Oldesloe nach Schiri-Beleidigung tatsächlich eine bittere 1:5 Heimpleite. Nach ordentlichen und überlegen geführten 25 Minuten, in denen wir leider das 2:0 liegen ließen, spielte uns die Überzahlsituation alles andere als in die Karten. Wir verloren die spielerische Linie, vergaßen das Laufen und Bewegen und konnten uns auch leider keine hochkarätigen Chancen erspielen. Oldesloe traf zum 1:1 und das Unheil nahm seinen Lauf (37.). Wir scheiterten an Pfosten und Latte, Oldesloe traf zum 1:2 (61.). Mit dem Gelbroten Karton für Kretsche (65.) und kurz darauf mit dem 1:3 (67.) war die Partie eigentlich entschieden, zumindest war kein Aufbäumen zu erkennen. Oldesloe legte dann noch 2 Treffer zum 1:5 Endstand nach (76./79.). Vielen Dank an Rene für den kurzfristigen und sehr respektablen Einsatz im Tor und das Vereiteln einiger Großchancen von Oldesloe. Mittwoch geht es weiter, vermutlich im 9er Spiel zuhause gegen die SG Weede.

 

07.11.2018 Pokal: TuS - SC Elmenhorst 7:1 (3:0) - Gruselkick bringt den TuS ins Halbfinale

Trotz einem klaren Sieg, bleibt viel Luft nach oben. Die Tore erzielten: 1:0 Yilo (7.) - 2:0 Pato (24.) - 3:0 Benni (34.) - 3:1 (49.) - 4:1 Yilo (65.) - 5:1 Görk (70.) - 6:1 Benni (72.) - 7:1 Görk (76.)

Fazit: Kein Schönes Spiel, aber eine Runde weiter. Das heißt Halbfinale gegen Ahrensburg im Mai!

 

02.11.2018 Preussen Reinfeld - TuS 0:4 (0:2) - Geschlossene Mannschaftsleistung

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die nächsten 3 Punkte sicher und ungefährdet eingefahren. Nach dem Kretsche in der 10. Minute noch am Keeper scheiterte, traf er in der 18. Minute zum beruhigenden 1:0 und in der 33. Minute zum 2:0 per Abstauber nach Abklatscher vom Torwart nach Schuss von Alexis Volbers. Die wenigen Angriffe der Preussen wurden spätestens kurz vor dem 16er durch die Abwehr und das defensive Mittelfeld unterbunden, so dass in Halbzeit eins kaum Gefahr in Richtung unseres Tores entstand. Mit dem 3:0 durch Benni in der 51. Minute nach Pass von Kretsche in die Tiefe war der Drops gelutscht. Reinfeld kam in der Folge zwar zu einem Pfostenschuss, ehe wir durch Roland Z. in Minute 65 auf 4:0 stellten. Nach Dribbling von Pato flutschte dem Keeper der Preussen der direkte Schuss aus 30m von Roland Z. ins Netz. Wir hatten noch die ein oder andere Gelegenheit, ebenso wie Reinfeld, diese konnte der wachsame Jonas im Kasten jedoch bravurös vereiteln. Am Mitwoch geht es dann im Pokal zuhause gegen Elmenhorst weiter.  

 

26.10.2018 Testspiel: TuS - Hamm United 3.Herren 8:3 (4:2) - guter Test

In einem guten Test wurde der Hamburger Tabellenführer der Kreisklasse B2 mit 8:3 bezwungen. Ein Altersunterschied war nur "optisch" auszumachen und der Gegner schien überrascht vom TuS-Express. Die Torreihenfolge: 0:1 (1.), 1:1 Eigentor (6.), 2:1 Benni (8.), 3:1 Kretsche (12.), 3:2 (16.), 4:2 Alex V. (37.), 5:2 Capitano (44.), 5:3 (48.), 6:3 Görk (51.), 7:3 Görk (65.), 8:3 Görk (79.). Sport frei!

 

17.10.2018 Testspiel: TuS - DUWO 08 3:4 (1:4) - erste Halbzeit verschlafen

Nachdem es nach 35 Minuten bereits 0:4 (17./18./29./35.) stand, wachte der TuS auf und kam noch auf 3:4 (38. Benni, 66. Görk, 78. Yilo - Assist Paul) heran. Eine Pleite setzte es trotzdem.

 

12.10.2018 Testspiel: SC Schwarzenbek - TuS 2:4 (1:2) - Fusi-Spaß auf riesigem 1a-Sahne-Rasenplatz

In einem über weite Strecken unterhaltsamen wie auch gutem Spiel gegen einen ambitionierten Gegner aus Hamburgs Landesliga gewannen wir verdient auswärts mit 4:2. Dem Trainer blieben nur wenig Optionen, da sich der Kader kurz vor Spielbeginn noch reduzierte - alle Anwesenden machten ihre Sache wohlgemerkt sehr ordentlich. Die Highlights des Spiels waren: 1:0 (11.Min) nach Stellungsfehler von unserem Debütanten Jan, 1:1 (12.Min) Rene mit Köpfchen nach toller Flanke von Pato, 1:2 (22.Min.) Torwart pflügt Kretsche um - sicheres Elfer-Tor durch Rene, HZ nach 35. Min, 2:2 (37.Min) nach Ecke und unglücklichem Eigentor von Keeper Peter, 2:3 (42.Min) Görk nach Fehler in Schwarzenbeks Abwehr mit Heber über den Keeper, 2:4 (52.Min) Alex V. mit fulminantem Schuss aus 18m nach Flanke und kurzer Ballannahme. 

 

28.09.2018 TSV Zarpen - TuS 0:4 (0:3) - Klare Angelegenheit

Nach 10 Minuten, in denen der TuS noch nach Ordnung suchte und der Gegner sich offensiv mal zeigte, übernahmen wir ganz klar das Kommando, waren heiß und ließen Ball und Gegner laufen. Zarpen ohne Torchance im weiteren Spielverlauf sagt eigentlich schon alles. Keeper Sven hatte dementsprechend einen ruhigen Abend. Die erste HZ lief toll, oft direkt, mit Doppelpässen meist über Andre und über die Außen Alex V. und Matthias, so wie man sich das wünscht - die beste Halbzeit in der noch recht jungen Saison. In Halbzeit 2 wurde dann 2 Gänge zurück geschaltet ohne dem Gegner irgendwas anzubieten. Mit etwas mehr Spannung und Konzentration hätte man dem Gegner auch noch ordentlich Buden einschenken können. Zarpen überbot sich zumeist mit destruktiver Spielweise und Ball ins Seitenaus prügeln. Die Tore erzielten: 0:1 (25.) Benni mit Kopfball nach überragender Flanke von Alex V., 0:2 (30.) Matthias mit Kopfball nach Ecke, 0:3 (31.) Kretsche mit Schuss nach Einzelleistung, 0:4 (60.) Benni auf und davon, den Keeper umlaufen und vollstreckt. Somit hat der TuS vorerst die Tabellenführung übernommen, da Ahrensburg bereits zwei Nachholspiele hat.

 

21.09.2018 TuS - SSV Pölitz 3:0 (1:0) - Weiterhin ungeschlagen

In einem über weite Strecken recht ansehlichen Spiel dominierte der TuS gegen eine gut eingestellte Pölitzer Mannschaft, die defensiv gut geordnet und gestaffelt verteidigte. Nachdem Pölitz in der 25. Min. ihre einzige Chance in Hz 1 nach Abstimmungspatzer von Kretsche aus 5m ans Lattenkreuz nagelte, staubte Basti W. nach Eckball zum verdienten 1:0 ab. Pölitz baute wie vermutet konditionell ab und hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Das 2:0 in Minute 50 erzielte das Kopfballungeheuer Nicolas nach erneutem Eckball als er vom Gegner sträflich allein gelassen wurde. Mit dem 2:0 im Rücken boten sich zahlreiche Möglichkeiten, die jedoch unglücklich vergeben oder nicht gut oder nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Den Schlusspunkt zum 3:0 erzielte Capitano Roland nachdem er nach innen zog und den hoppelnden Ball mit rechts in den linken Winkel zwirbelte.

 

14.09.2018 SG Elmenhorst - TuS 0:6 (0:1) - Verdienter Sieg gegen defensive Elmenhorster

Nach den zwei verlorenen Punkten beim Punktspielstart letzte Woche beim 1:1 im Derby in Trittau folgte nun ein verdienter Sieg, der jedoch auch erst mit Geduld und ohne Hektik erarbeitet werden musste. Elmenhorst stand mit 10 Mann hinten drin und lauerte mit einem Spieler auf einen langen Ball der durchrutscht, verspringt oder Ähnliches. Das Spiel begann verheißungsvoll mit guten Aktionen vorallem vorbereitet über die linke Seite durch Pato und Basti W., aber irgendwie war immer ein Elmenhorster Bein im Weg. Rene's "Abseitstor" wurde leider in der 12. Minute vom guten Schiedsrichter nicht anerkannt. So dauerte es bis zur 25. Minute ehe der Ball durch Rene per Abstauber nach Schuss von Basti W. den Weg ins Tor fand. Man muss früh den Dosenöffner finden, sonst ist es wie in jedem Jahr in Elmenhorst eine äußerst schwer zu bespielende Truppe. Das zeigte sich auch in der restlichen ersten Halbzeit, in welcher uns Sven mit zwei guten Paraden im Eins gegen Eins Duell vor dem Ausgleich bewahrte. Geduldig haben wir weiter versucht die Lücke zu finden und uns trotz kurzer Schwächephase zu Beginn der 2.HZ mit zum Teil gut herausgespielten Toren auch deutlich durchgesetzt. Die Tore in Halbzeit 2 erzielten: 0:2 Benni (48.), 0:3 Brede (57.), 0:4 Basti W. (64.), 0:5 Benni (74.) und 0:6 Benni (78.) nach Traumpass von Nico. So kann es gern beim ersten Heimspiel der Saison gegen Pölitz weitergehen.

 

 

Rückblick Saison 2017/2018

16.06.2018 Pokalfinale: TuS - SSC Hagen Ahrensburg 0:4 (0:2) - Saisonhighlight leider verdient verloren

Die Vorzeichen waren etwas ernüchternd, da wir zum Einen im Hagen antreten mussten und zum Anderen, was schwerer wiegen würde, leider auch ohne unsere 4 besten Torschützen (48 Tore von Görk, Yilo, Benni und Rene). Nichts desto trotz wollten wir ein unangenehmer Gegner sein, uns nicht verstecken und geordnet alles für den Pokalerfolg tun. Leider gelang dies nur in den ersten 30 Minuten, wo Hagen auch keine Gefahr in Richtung unseres Tores entwickeln konnte und man das Gefühl bekommen konnte, dass hier etwas möglich ist. Kretsche versäumte es leider in der 20. Minute die Führung zu erzielen, in dem er die falsche Entscheidung traf und den Heberversuch kläglich versemmelte. Der muss rein, aber hinterher ist man immer schlauer. Gleichzeitig muss man auch eingestehen, dass es die einzig nennenswerte Tormöglichkeit war, umso schmerzhafter, dass wir sie so liegenließen. Mit zwei Zufalls-/Glückstoren (Kopfballpatzer Pato/ Abstauber nach unglücklichem Durcheinander und Lattenstreifer nach Kopfballbogenlampe) schaffte Hagen in der 30. und 32. Minute per Doppelnackenschlag eine kleine Vorentscheidung. Bitter bis dahin, da Hagen keine Chancen herausspielen konnte und erst anschließend das Heft des Handels komplett übernahm und auch erst dann zu herausgespielten Möglichkeiten kam. Ab da an bekamen wir kein Bein mehr auf den Boden. Auch in HZ 2 wurde es dann nicht mehr besser, Hagen erzielte schnell nach Steilpass das 0:3 (43.Min.) und die Messe war gelesen sowie jeglicher noch vorhandene Hoffnungsschimmer im Keime erstickt. Wir hielten keine Position mehr und brachten nach vorn auch nichts mehr zu stande. Hagen erzielte nach Konter noch das 0:4 und ließ sich nach dem Spiel gebührend feiern. Glückwunsch an den verdienten Pokalsieger! Für uns war es mit Platz 2 in der Liga und dem Erreichen des heutigen Pokalfinals trotzdem eine erfolgreiche Saison, so dass man optimistisch in die neue Saison gehen kann.

 

 

08.06.2018 TSV Zarpen - TuS 1:4 (0:1) - Zarpen distanziert

Der Dritte trifft auf den Vizemeister, so wollten wir durch einen Sieg ein eindeutigen Abstand zwischen uns und Zarpen legen. Dies gelang mit einem 1:4 recht eindrucksvoll. Die Tore erzielten Pato (9.), Basti K. (58.), 1:2 (70.), Pato (71.) und Görk (77.). Somit endet die Meisterschaft mit Platz 2 insgesamt 12 Punkte hinter dem starken und souveränen Meister SSC Hagen Ahrensburg (wobei wir die Einzigen waren die ihnen zumindest beim Remis im Rückspiel Punkte abnehmen konnten), aber auch 7 Punkte vor dem Dritten aus Zarpen.

 

 

04.06.2018 SG Weede/Westerrade - TuS 2:5 (1:3) - Eine Reise wert

Ungewohnterweise ging es am Montagabend für den TuS ins weit entfernte Weede. Weede was? Weede eben, irgendwo an der A20 zwischen Segeberg und Lübeck. Rasen, wie schön - doch getäuscht - pupstrocken und von Löchern und Fallstricken übersäht, wo man schon dachte: "Eijeijei, was das wohl werden mag". Doch der TuS überraschte mit sehr ansehlichem Spiel und guten Kombinationen. Ein nicht gerade üppiger Kader arbeitete konsequent und zielstrebig, trotz des schlechten Untergrundes - oder gerade deshalb - schnell, direkt und flach nach vorn - so läuft das! Das 0:1 und 0:2 durch Görk (8./16.Min.) gingen tollen Spielzüge voraus. Beim 0:3 setzte Yilo in der 18.Minute sehr sehenswert mit rechts Außenrist von der Seitenauslinie den Ball über alle hinweg in die Maschen. Da staunte auch der Gegner. Mit dem 1:3 per direktem Freistoß (23.Min.) nach Handspiel von Matze außerhalb des 16ers kam ein kleiner 10-minütiger Bruch ins Spiel, Weede kitzelte nun und wollte mehr, bekamen sie aber nicht - denn sobald Weede dachte es geht was zog der TuS das Tempo an und erhöhte die Konzentration. In der zweiten Halbzeit kamen wir noch öfter über außen durch und kamen vorallem in Person von Pato, Brede und Alex V. mit zahlreichen flachen Querpässen gefährlich vor das gegnerische Tor, ins Tor wollte die Pille jedoch nicht. Aber, das sah gut aus. Das 1:4 erzielte Brede dann mit guter Einzelaktion. Weede kam nun aufgrund des sicheren Ergebnisses zu der ein oder anderen Torchance, wobei eine davon in der 75. Minute zum 2:4 führte. Den Schlusspunkt setzte Yilo mit Solo in der Schlussminute zum 2:5 Auswärtssieg, welcher die Vizemeisterschaft sichert. Positiv zu erwähnen: Basti W. mit sauberem Einstand und guter Leistung. Das ist ne Kiste für die Mannschaft wert! Und... mal wieder...vielen Dank an Matze, der die Towarthandschuhe angezogen hat. Sport frei!

 

 

01.06.2018 TuS - TSV Bargteheide 5:0 (5:0)

Innerhalb von 4 Wochen das dritte Aufeinandertreffen mit unseren Freunden aus Bargteheide, irgendwie komisch aber trotz des dritten klaren Sieges selten langweilig. Wir bestimmten das Spiel und sorgten bereits in Halbzeit eins für den Endstand sowie klare Verhältnisse. Dennoch blieben viele Chancen in beiden Halbzeiten leider ungenutzt und Bargteheide kam auch öfters mit langen Bällen in die Spitze zu sehr guten Möglichkeiten, die jedoch von Jonas, dem Pfosten/Latte oder aber einfach kläglich vergeben wurden. Unsere Tore wurden prima herausgespielt und sah nach feinem Fussball aus. Unsere Buden machten Benni (7. und 39.), Brede (13.), Alex V. (18.) und Yilo (24.). Kurzum vorn war mehr möglich und hinten haben wir zuviel zugelassen, was von einem stärkeren Kontrahenten durchaus bestraft werden würde, aber vielleicht war die Partie auch zu früh entschieden.

 

 

25.05.2018 TuS - SSV Pölitz 3:1 (0:0)

Nachdem die ersten 15 Minuten total dominierend, aber leider ohne Torerfolg, geführt worden sind, riss der Faden und es wurde unkonzentrierter von vorn bis hinten. Viel erinnerte nun an das klägliche Unentschieden vor einigen Wochen in Pölitz. Heute jedoch sollten die Tore von Yilo (48.), Benni (55.) und Rene (68.) bei einem Gegentor (61.) zum durchaus verdienten Sieg reichen.

 

 

16.05.2018 TSV Bargteheide - TuS 0:3 (0:2) - Ohne Probleme

In einem einseitigen Spiel, immer auf Bargteheide's Kiste, fuhren wir einen ungefährdeten Erfolg ein. Bargteheide stand tief in der eigenen Hälfte und kam über die gesamte Spielzeit nie gefährlich vor's TuS-Gehäuse. Zu bemängeln war leider wieder die dürftige und zu sorglose Chancenverwertung, aber zumindest Görk (2.Min.), Benni (38.Min.) und erneut Görk (55.Min.) netzten ein.

 

 

09.05.2018 Preussen Reinfeld - TuS 2:2 (1:2) - 3. Remis in Serie

Der TuS heute mit dezimiertem Kader und plötzlich ohne Keeper. Matze opferte sich zum zweiten Male in dieser Saison und machte seine Sache vorab großartig. Im Tor müssen wir uns also am wenigsten Sorgen machen! Der TuS noch gar nicht auf dem Feld, wohl noch beeindruckt vom ehrgeizigen Warmmachen der Reinfelder, da stand es schon 1:0 für Reinfeld. Die erste Minute ist gespielt, ein langer Ball, Nico verliert den Zweikampf gegen Hamzi, der läuft allein los und legt vor dem Tor clever quer und schon läuft man dem Rückstand hinterher. In der 7. Minute der Ausgleich nach toller Flanke von Pato, vollendet von Alex B. per Kopf. Der TuS, wie zu erwarten die spielerisch bessere und strukturiertere Mannschaft und Reinfeld auf Konter lauernd, so kann man das Spiel beschreiben. Der Rasen pups-trocken und in schlechtem Zustand und ein Schiri, der sehr überfordert war, vermutlich da er unter Beobachtung stand, mit zahlreichen Fehlentscheidungen gegen den TuS, jedoch nicht in den entscheidenen Situationen, aber immer derart, dass sich die Gemüter beim TuS erhitzten und sich das ein oder andere Wortgefecht zwischen Reinfeld, dem TuS und dem Schiri entwickelte, führten immer wieder zu Unterbrechungen im Spielfluss. In der 30. Minute verhinderte Matze mit starkem Reflex den neuerlichen Rückstand. Kurz vor der Pause dann die Führung nachdem der sehr gute Reinfelder Keeper Rene's Chance noch abwehren konnte, staubte Benni unbedrängt ab. Der TuS spielte weiter dominant, verlor jedoch auf Rechtsaußen in der 51. Minute den Ball in der mannschaftlichen Vorwärtsbewegung und bekam per Konter den Ausgleich zum 2:2. Bitter, aber was soll's. Es wurde auf beiden Seiten gekämpft, endlich wurden beim TuS auch Doppelpässe gespielt, die prompt zu guten Szenen führten und Reinfeld immer wieder gefährlich mit langen Bällen, oft auch direkt vom eigenen Keeper, aber weder wir konnten eine der zahlreichen Chancen gut ausspielen oder zum Torerfolg nutzen, noch Reinfeld in letzter Minute als Kretsche und Keeper Matze in Unterzahl die Niederlage vor der Linie verhinderten. So blieb es beim 2:2 und der TuS hat wieder Punkte verschenkt. Davon geht die Welt nun auch nicht unter und am Mittwoch geht es in Bargteheide weiter um die nächsten 3 Punkte - Der TuS ist nun nach 3 Unentschieden in der Liga auch einfach mal wieder dran mit nem Sieg - also lasst es uns angehen!

 

 

04.05.2018 Pokalhalbfinale: TuS - TSV Bargteheide 6:0 (3:0) - Pokalfinale souverän erreicht

Bei der heimischen Rasenpremiere der TuS Ü32 zogen wir hochverdient mit einem 6:0 Sieg gegen Bargteheide ins Pokalfinale ein. Von Beginn an kristallisierte sich heraus, welches Team den Platz als Sieger verlassen muss und wird. Durch fein herausgespielte Tore ging es mit einem 3:0 in die Pause, die kurzer Hand in den Schatten des Platzes verlegt wurde. Die Stimmung war gut, wie sollte es auch anders sein - wir stimmten uns besonnen ein, weiter auf Tore zu spielen. Der Zahn war den Gästen ohnehin längst gezogen. Im Schongang wurde es ein eindeutiger 6:0-Sieg, der auch hätte höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen. Wichtig war aber, dass am Ende mal die "0" gestanden hat.

Die Tore erzielten: Rene, 2x Benni, Brede, Yilo und Alex Volbers. Am Samstag, den 16.06.2018 steigt dann in Ahrensburg das Highlight der Saison mit dem Pokalfinale gegen den letztjährigen Triple-Sieger und auch designierten diesjährigen Meister SSC Hagen Ahrensburg. 

 

 

27.04.2018 TuS - TSV Trittau 2:2 (0:0) - Ein Schritt in die richtige Richtung

Nach dem neuerlichen Spielausfall gegen Elmenhorst, weil der Gegner keine 9 Leute zusammen bekommen hat, ging es um Wiedergutmachung des Hinspiels gegen Trittau, welches wir kläglich verloren hatten. Die ersten 10 Minuten mussten sich beide Teams erstmal sortieren und keiner wollte einen Fehler machen. Danach entwickelte sich ein recht gutes Altherrenspiel, in dem der TuS das Heft des Handelns in die Hand nahm und Trittau ausschließlich auf Konter mit langem Ball lauerte. Gefahr sollte für das TuS Tor nicht aufkommen, da die Abwehr gut und sicher stand. Uns fehlte nach vorn der letzte entscheidende Pass, so dass es auch für uns nur zu Halbchancen und Fernschüssen reichen sollte, die der gute Trittauer Keeper souverän vereiteln konnte oder wir am Kasten vorbeizielten. Nach der Halbzeit erhöhten wir den Druck und hatten mehrere gute und klare Torchancen, welche jedoch das Ziel wenn auch knapp verfehlten. Stattdessen kommt es in solchen Fällen wie es sprichwörtlich kommen muss, der Gegner kommt einmal in den 16er und der überforderte und nicht überzeugende Schiri aus Ahrensburg zeigt unverständlicherwiese auf den Punkt - 0:1 für Trittau durch dessen Torjäger Dvornikov - Jonas war dran, konnte den unplatzierten Einschlag jedoch nicht verhindern (57.Min.). Es ging trotzdem weiter mutig nach vorn, doch ein Konter mit guter Einzelleistung von Dvornikov mit abgerutschtem Schienbeinschuss an Kretsche vorbei und Jonas hinweg zum 0:2 stellte das Spiel praktisch auf den Kopf (65.Min.). Doch wir steckten nicht auf und kamen prompt per Abstauber durch Benni zum Anschluss (68.Min.). Nun ging es entgültig nur noch mit offenem Visier nach vorn. In der Nachspielzeit erzielte dann Pato nach Vorarbeit von Olaf aus abseitsverdächtiger Position den umjubelten, glücklichen aber hochverdienten Ausgleich zum 2:2 - ausgleichende Gerechtigkeit, da der Schiri uns 10 Minuten vor Schluss einen Elfer an Görk verweigerte - den muss er geben, wenn er den Elfer gegen uns gibt! 10 Minuten länger und ich bin mir sicher, wir hätten vermutlich gewonnen. Em Ende war es trotz des Remis eine Steigerung zu den vergangenen Spielen - so muss es sein und weitergehen!

 

 

20.04.2018 SSV Pölitz - TuS 1:1 (1:1) - Absolut enttäuschender Sommerkick auf Rasen

Es gibt solche Spiele, die man besser nicht als Fussball bezeichnen sollte und im heutigen Fall sicher als eines der schlechtesten Auftritte der TuS Ü32 in den letzten Jahren bezeichnet werden kann. Pölitz holte mit einer einzigen Torchance nach Pass in die Tiefe in der 15. Minute einen Punkt. Den Ausgleich besorgte das Kopfballungeheuer Rene nach Flanke von Kretsche (31. Min.) Das war es dann auch. Ein alles in allem pomadiger und lebloser Auftritt, gepaart mit Trägheit, Verunsicherung, keiner Laufbereitschaft, zahlreichen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung, keinen Anspielstationen im Mittelfeld und mangelnder Entschlossenheit, der am Ende so leid es einem tut auch keinen Sieger verdient gehabt hätte. Vermutlich hätten wir noch Stunden spielen können, ein Tor hätten wir nicht mehr erzielt. Nun heißt es erstmal Mund abputzen, auf die eigenen Stärken besinnen und dann geht es am Montag in Elmenhorst weiter.

 

 

18.04.2018 TuS - TSV Zarpen 6:3 (2:1) - Arbeitssieg!

Vorab es wurde ein Arbeitssieg, der aber über unsere Fehler nicht hinweg täuschen darf. Am Ende jedoch zählen auch hier nur die drei Punkte. In einer zerfahrenen ersten Hälfte ging Zarpen durch einen berechtigten Handelfmeter in der 31. Minute in Führung. Kurz darauf (36.) glichen wir per Foulelfmeter durch Nico aus und Nico legte nach Eckball mit dem Halbzeitpfiff nach und so gingen wir mit der Führung in die HZ. Es folgten die besten Spielminuten des Spiels, wir spielten endlich mit Druck, Konsequenz und Überzeugung, aber ein Tor sollte in dieser Phase nicht fallen. Stattdessen wurde der Spielfluss durch den überraschenden Ausgleich (52.) etwas unterbrochen. Es sollte trotzdem noch zum klaren Sieg reichen, obwohl wir noch einen Elfmeter vergaben. Die weiteren Treffer fielen: 60. Min. 3:2 Elfmeter durch Benni, 63. Min. 4:2 durch Capitano, 72. Min. 5:2 durch Benni und 6:2 durch Görk (gleiche Minute), 80. Min. 6:3 Gegentor nach Kopfballfehler Kretsche. 

 

 

13.04.2018 TuS - SG Weede 4:3 (1:1) - Erzwungener Sieg nach großen Kampf

Torfolge: 1:0 Nico (5.Min.), 1:1 (17.Min.), 1:2 (42.Min.), 1:3 (64.Min.), 2:3 Görk (73.Min.), 3:3 Yilo (77.Min.), 4:3 Nico (80.Min.)

 

 

14.03.2018 TuS - SG Meddewade/Rümpel 16:1 (7:0) - Einbahnstraßenfussball

Das erste Mal mit 9 Mann gegen 9 Mann, viel Platz und der Gegner ohne Einwechselspieler, das braucht kein Mensch! Da hat die SG Meddewade und der Staffelleiter aber allen 11er Teams was "Schönes" eingebrockt. Man kann nur hoffen, dass das diese Saison nur eine Ausnahme ist und sich die Teams und der Staffelleiter wieder darauf besinnen, dass ein Fussballspiel auf Grossfeld mit 11 Leute ausgetragen wird. Schlimm auch dass gerade die beiden Teams, die auf 9er gedrängt haben, nicht mal eben diese 9 Leute zusammen bekommen. Traurig, aber wahr - dann lieber nicht anmelden!

Sportlich war es von Beginn an ein Spiel auf ein Tor und mit mehr Kaltschäuzigkeit und Geilheit vor dem Tor wären heute ohne zu Übertreiben auch 30 Buden drin gewesen. Aber wie das so ist, geht einem bei solch einem Spiel, auch unter den gegebenen Umständen und dem entsprechendem Vorsprung schnell mal die Konzentration und vielleicht der Blick für den besser postierten Mitspieler flöten. Die nicht erzielten Tore haben wir uns hoffentlich für die kommenden Gegner aufgespart. Ein Sonderlob für Keeper Matze, der alles hielt, was zu halten war. Unsere Treffer erzielten: 5x Görk, 3x Olaf, 3x Yilo, 2x Nico, 1x Alex V., 1x Lars udn 1x Basti K. - Sport frei, Nächste Woche wartet das Auswärtsspiel bei der SG Weede/Westerrade und nach Ostern beginnen die englischen Wochen bis Saisonende.

 

 

23.02.2018 TuS - SSC Hagen Ahrensburg 4:4 (1:2) - Packendes Topspiel

Endlich das 6. Punktspiel der Saison. Die ersten 15 Minuten verliefen ausgeglichen ohne große Höhepunkte bis Hagen dann stärker wurde, uns vom Schiri ein Elfer verwehrt wurde und wir durch zwei Fehler Hagen die Torchancen zur Führung ermöglichten. Beim 0:1 traf Hagen nach Ping-Pong in unserer Verteidigung in der 16. Minute freistehend vor Jonas. In der 23. Minute erzielte Hagen das 0:2 mit einem Flachschuss aus 18 m nach zu kurzer und mittiger Abwehr des Spielgerätes. Hagen hatte nun Oberwasser und hätte auch weiter erhöhen können, taten sie aber nicht. Nach einem ordentlichen Schuss von Alex V. ging ein Ruck durch unsere Truppe, so dass wir noch vor der Pause das 1:2 per Kopf (was sonst) durch Nico nach Freistoß von Yilo erreichen konnten. Das war der beste Zeitpunkt, um hier zu zeigen, da geht noch was! In der Pause wurden die Mängel besprochen und die zweite Halbzeit dann motiviert und engagiert angegangen. Durch einen Dreierpack von Görk (44./50./53. Min.) stand es dann plötzlich 4:2 für uns, da auch Hagen in der Abwehr und im Tor ordentlich patzte. Man merkte dann, dass Hagen Probleme hatte und mit Rückständen keine Erfahrung hat, denn sie wurden immer hektischer und spielerisch lief dort wenig zusammen. Aber Hagen kam leider aus heiterem Himmel zurück in die Partie. Ein flacher Freistoß rutschte bei uns durch und am langen Pfosten bedankte sich der Gegner mit dem 3:4 (58.Min.). Görk verpasste es leider zumindest eine seiner 3 guten Möglichkeiten zu verwerten. Schade, da wäre dann der Deckel drauf gewesen. Hagen drängte dann wehement auf den Ausgleich, unser Kräfte schwanden und so kam der Spitzenreiter zwei Minuten vor Schluss nach Eckball doch noch zum 4:4. Am Ende ärgerlich aber durchaus ein gerechtes Remis, wodurch Hagen seinen Nimbus der weißen Weste ohne Punktverlust seit über einem Jahr herschenkem musste.  

 

 

06.01./07.01.2018 Ein Wochenende = Zwei Hallenturniere = Zwei Turniersiege

06.01.2018 - Turniersieg in Geesthacht

Der Spass im Vordergrund, eine gute Truppe auf dem Feld und eine Top-Organisation des Turniers waren beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Hallenturnier. Der Mix aus konstant guter und sicherer Spielweise, gegenseitiger Unterstützung, vielen Wechseln innerhalb der Partien und im Endspiel auch das nötige Glück in Form von Pfosten, Latte und einem starken Keeper Peter auf unserer Seite mündete dann auch im Turniersieg. Im Finale wurde die beste Mannschaft des Turniers, das Gastgeberteam aus Geesthacht im Shootout besiegt!

 

07.01.2018 - Ü40-Turniersieg in Bargteheide - "erfolgreiches Projekt Titelverteidigung"

Die "Alte" Truppe setzte sich als spielerisch bestes Team wie folgt durch: TUS - Wentorf/Schönberg 2:2 (Pato, Nicolas), TUS - VFL Oldesloe 3:1 (Brede, 2xNicolas), TUS - Bargteheide 0:0, Halbfinale TUS - Nordlichter Norderstedt 2:0 (Pato, Nicolas), Finale TUS - Hammoor 5:0 (Nico, Marco, Pato, Hirte, Olaf)

 

 

06.12.2017 TSV Trittau - TUS 2:0 (2:0) - Heute brauchen wir nichts schön reden!

Trittau sollte mal wieder eine Herausforderung werden, nachdem die letzten Spiele relativ klar gewonnen wurden (außer der Pleite im Hagen). Entsprechend selbstbewusst traten wir zum Spiel an, allerdings auch zu locker. Trittau war von Anfang an besser im Spiel, lauffreudiger und zweikampfstärker. Wir spielten ideenlos. Folgerichtig fiel nach 7 Minuten das 1:0 für Trittau nach einem Abwehrfehler. Die Laufbereitschaft war danach und das ganze Spiel über nicht zu erkennen, so dass das Spiel so vor sich hin plätscherte und dann in der 35. Minute das 2:0 für Trittau folgte. Halbzeit! In der zweiten Halbzeit war keine Steigerung zu erkennen, wir hatten Glück, dass durch Konter nicht noch das dritte oder vierte Gegentor fielen. Alles in Allem eine schwache Vorstellung des TUS Hoisdorf - Verdienter Sieg für Trittau.

 

 

17.11.2017 Pokal: TUS - SG Elmenhorst 7:1 (4:1) - Halbfinaleinzug perfekt!

Spiele gegen die SG Elmenhorst sind immer mit viel Kampf (wohl gemerkt ohne das es unfair wird) verbunden, so auch dieses Mal. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, das musste auch der TUS die letzten Jahre immer wieder früh feststellen, so die Mahnung des Trainers. Leider begann die Partie mit einem Schock für beide Teams. In der zweiten Minute musste die Begegnung für 20 Minuten unterbrochen werden, da sich ein Elmenhorster Spieler bei einer Grätsche selbst verletzte als er Matthias fällte und im Kunstrasen hängen blieb. Der Krankenwagen inkl. Notarzt musste anrücken. An dieser Stelle gute Besserung an den Spieler aus Elmenhorst!

Elmenhorst stand wie gewohnt tief mit Mann und Maus in der eigenen Hälfte, nur der Stürmer "parkte" am Mittelkreis. So entwickelte sich grundlegend ein Spiel in eine Richtung. Für Jonas im Kasten wurde es nur nach unnötigen Ballverlusten oder Fehlpässen gefährlich. Per Doppelschlag in der 12. bzw. 13. Minute sorgten Görk und Benni für Freude beim TUS. Nachdem uns vorher schon mindestens ein klarer Elfer vom Schiri verweigert wurde, setzte Benni den Elfmeter in der 21. Minute sicher ins Netz. Dem 4:0 durch Görk nach einer halben Stunde folgte nach einer Unachtsamkeit das 4:1 (37.Min.). Das Spiel war zur Halbzeit also entschieden. In der zweiten Halbzeit trafen noch Alex B. (66. Min.) und Rene (73. und 74. Min.) zum 7:1 Endstand, wobei das Spiel auch hätte gut und gerne 15:4 ausgehen können. Der Halbfinaleinzug ist perfekt, es wartet Bargteheide!

 

 

03.11.2017 TUS - Preussen Reinfeld 4:1 (3:0)

In den ersten 10 Minuten waren die Preussen nicht die Bessere, aber die gefährlichere Truppe. Diagonalbälle sorgten immer wieder für Gefahr. Doch in der 5. Minute gelang dem TUS durch Görk nach Querpass von Rene mit der ersten Torchance das 1:0. Reinfeld immer wieder mit guten Aktionen und auch Torchancen, wurde jedoch zumindest in Halbzeit 1 mit dem 2:0 durch Benni (21. Min.) und dem 3:0 durch Fernschuss von Roland Z. (28. Min.) "vorerst der Zahn gezogen". Die zweite HZ wurde von Reinfeld mutiger, mit mehr Elan und Pressing geführt - Kompliment an Reinfeld... nicht jede Mannschaft speilt so bei einem 0:3 Rückstand. Davon wohl etwas überrascht ging nun fast jeglicher Spielfluss verloren und die eine oder andere Unzulänglichkeit schlich sich ein. Reinfeld kam so auch verdientermaßen zum 3:1 in der 51. Minute. Das Tor, zwar durch viel Zufall entstanden, zeigte dann doch, dass es noch ein langer Weg zum Heimsieg werden würde. Reinfeld blieb die zweite Halbzeit gefährlich und gab sich nicht auf. Görk mit einem Geistesblitz in der 61. Minute stellte per Lupfer von außen mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Damit war das Thema heute durch, obwohl beide Teams noch Chancen hatten und am Ende Reinfeld gefühlt mehr als doppelt soviele Möglichkeiten liegen ließ. Aber am Ende zählt das Ergebnis - 3 weitere Punkte bleiben in Hoisdorf! Es gilt im Training weiter zu arbeiten, damit sich die Dominanz in den meisten Spielen der letzten beiden Jahre wieder einstellt.

 

 

13.10.2017 Verdienter Sieg trotz Widrigkeiten: SG Meddewade/ Rümpel - TUS 1:5 (0:2)

Freitagabend, Fackelumzug, Kabine für max. 9 Leute (Spiel 11 vs. 11), Flutlicht - oder besser gesagt: holt die Taschenlampe raus, seifiger Untergrund, Schiri Nr. 1 hat den Weg zum Spiel nicht gefunden, die beiden Ersatzschiris auch nicht - geleitet hat dann notgedrungen ein Spieler von der SG, welcher wohlgemerkt das Spiel souverän leitete.

Es war also angerichtet, den 2. Sieg der Saison einzufahren. Das Spiel begann vielversprechend mit einer Riesenchance von Benni, leider daneben. In der 7. Minute: Freistoß Benni an die Latte und den Abpraller setzte Nico per Kopf aus 5m oder weniger auch nochmal ans Gebälk - wieder nix mit der Führung. In der Folge war das Spiel eher zum Haare raufen als zum mit der Zunge schnalzen. Kurz gesagt es klappte nicht viel. In der 31. Min. war es dann endlich soweit, mitten in der sagen wir es mal so, Drangphase von Meddewade fiel das 1:0 durch Benni nach toller Vorarbeit von Pato. 3 Minuten später schaffte es Steffen den Torwart zu umspielen, den Ball aber leider auch am Tor vorbei zu setzen. Nachdem Meddewade zwei Chancen liegen ließ, legte Benni den Ball zum besten Zeitpunkt mit direktem Freistoß ins Meddewader Netz - 2:0 + Halbzeit! Die Probleme mit der Beleuchtung, der rutschige Untergrund und Fehlpässe en masse sorgten beim Trainer nicht gerade für Beruhigung, sondern man hatte eher das Gefühl hier muss zwingend das dritte Tor her. Nach Doppelchance von der SG lenkte der gegnerische Keeper in der 53. Min. eine gute Chance von Benni über den Kasten. Nun kam Rene's Zeit! Wohlwissend letztes Jahr nur kurz im Einsatz gewesen zu sein, besorgte er in der 56. Min. und 63. Min. das 3:0 bzw. 4:1 - dazwischen zu erwähnen das Gegentor von Meddewade in der 60. Minute. Es folgten eine 100%ige von Meddewade - drüber, Glück gehabt. Paul brachte auf der anderen Seite ebenso wie Matthias nach Solo mit jeweils klarer Chance den Ball nicht im Kasten unter. In der 73. Minute parierte Rückkehrer Benni S. im Tor einen Freistoß klasse und verhinderte so das 4:2. Drei Minuten später sorgte wieder Benni F. mit seinem 3. Tor für den 5:1 Endstand. 

 

 

29.09.2017 1. Niederlage nach einem Jahr (saisonübergeifend): SSC Hagen Ahrensburg - TUS 3:1 (3:0)

Zu allererst, irgendwann musste es ja mal wieder soweit sein, aber eine Niederlage ist gegen Ahrensburg kein Weltuntergang, schließlich ist Ahrensburg aufgrund der Erfolge der letzten Saison Favorit auf die Meisterschaft. Dennoch sind wir ambitioniert und stark genug um bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden. Heute jedoch war es trotz Leistungssteigerung in Halbzeit 2 eine verdiente Niederlage. Die ersten 15 Minuten plätscherten so dahin bis sich der klar strukturierte Matchplan der Ahrensburger zeigte und wir diesem dann auch noch durch unser fussballerischem Handeln genau in die Karten spielten. Kein Spielaufbau, keine Anspielstationen, zuviele Fehlpässe und Ballverluste, aber auch ein Gegner, der dies einkalt bestrafte. Unsere 4er-Kette stand zu hoch, wodurch wir Ahrensburg einluden schnell und direkt in die Gasse zu spielen. Genau das wollte Ahrensburg und wir haben es ermöglicht. So war es nicht verwunderlich, dass die Gegentore (17.Min, 20. Min., 26.Min.) genau so entstanden sind, wobei man bei den ersten beiden Toren auch als neutraler Beobachter des Spiels über Abseits nachdenken muss. Nichts desto trotz hat Ahrensburg die Tore gut herausgespielt. Bei uns lief nichts zusammen, wir schlecht, Ahrensburg aber auch einfach stark, sehr präsent und clever. Am Ende konnten wir noch froh sein, nur mit einem 0:3 in die Kabine zu marschieren. Die zweite Halbzeit zeigte dann wie man Ahrensburg beikommen kann. Wir führten die Zweikämpfe aggressiver, waren konzentrierter und ließen bis auf einem Pfostenschuss nichts mehr zu. Sicherlich durch unser entschlosseneres Auftreten, aber auch weil Ahrensburg sichtbar nachließ waren wir die Mannschaft, die mehr für das Spiel tat. In der 62. Minute war es dann endlich soweit, Roland Z. traf mit einem schönen Schuss aus 20 m zum 1:3 Anschlusstreffer. Trotz 10 Ecken in HZ 2 sollte das Ergebnis nicht mehr besser ausfallen, so dass es bei der 1:3 Niederlage blieb. Weiter geht es in 2 Wochen mit dem Spiel gegen die SG Rümpel/Meddewade (9er) - vermutlich in einem Spiel 9 vs. 9.

 

 

15.09.2017 Auftakt nach Maß zum Punktspielstart - TSG Klingberg wird mit 8:0 nach Hause geschickt

In einem nicht berauschenden, aber erfolgreichen Spiel gewannen wir mit 8:0 gegen elf tapfere Spieler der TSG Klingberg, die mit dem letzten Aufgebot anreisten. Der Torreigen begann in der 2. Minute mit dem 1:0 durch einen Volleyschuss von Görk nach Vorarbeit von Benni. Yilo und Görk vergaben kurz darauf zwei gute Möglichkeiten. Benni mit dem 2:0 (10. Min.) und Pato per Kopf (15. Min.) sorgten frühzeitig für klare Verhältnisse. Mit dem 4:0 durch Görk nach Torwartfehler war der Drops dann endgültig gelutscht. Es folgten noch bis zum Pausentee das 5:0 durch Pato nach Vorarbeit von Görk (28. Min.) sowie ein Pfostentreffer von Görk (34. Min.). Die zweite Halbzeit wurde ebenso dominiert wie Halbzeit eins. Pato mit dem 6:0 nach Vorlage Görk (52. Min.), Görk (66. Min.) sowie Lars F. per Kopf, nach Ecke von Olaf (71. Min.) stellten den Endstand von 8:0 her. Der Fänger im Kasten hatte einen ruhigen Abend, wobei Michi in der 56. Minute mit letztem Einsatz auf der Linie sein eigenes Eigentor verhinderte. Mit etwas mehr Ruhe und Zielstrebigkeit, verbunden mit der Reduzierung von dem ein oder anderen Fehler im Aufbauspiel, bei der Ballannahme, der Passgenauigkeit und auch im Torabschluss hätte sich der Gegner nicht über ein zweistelliges Ergebnis beschweren können. Aber wer will bei 8 Buden schon meckern. In der Konsequenz ist definitiv noch Luft nach oben. Der erste Härtetest wartet nach der spielfreien Woche direkt am 29.09.2017 mit dem Aufeinandertreffen auswärts beim letztjährigen Meister, Pokalsieger und vor kurzem auch frisch gebackenem Schleswig-Holstein-Meister SSC Hagen Ahrensburg.

 

 

Die Vorbereitung auf die neue Saison ist abgeschlossen. Testspiele gegen die 2. Herren vom Witzhaver SV sowie gegen die Ü32 vom TSV Wellingsbüttel wurden erfolgreich absolviert. 

Das Erstrunden-Pokalspiel wurde in Reinfeld mit 3:0 gewonnen. Im Viertelfinale in Hoisdorf wartet nun am 17.11. die Truppe aus Elmenhorst (9er).

Die Saison startet am 15.09.2017 mit einem Heimspiel gegen die neu formierte TSG Klingberg.

Spielplan, Ergebnisse, Tabelle

Eintrag aus DFBnet

Links und sonst noch

Verweise auf andere Seiten

Alte Herren bei fussball.de