TUS Hoisdorf

TUS Hoisdorf

1. F-Jugend (Saison 2014/15)

Inhalte des Grundlagentrainings bei Kindern der Jahrgänge 2006/ 2007:

PERSÖNLICHKEIT: Ausprobieren und Kennenlernen eigener Möglichkeiten und Grenzen.
TECHNIK: Spielerisches Erproben und Erlernen der Basistechniken.
KONDITION: Geschicktes Laufen und Bewegen mit und ohne Ball.
TAKTIK: Erstes Kennenlernen taktischer Grundregeln des Spiels.

+++ Aktuelles +++

Neuigkeiten + Termine + Wichtiges +

Spielverlegung: Das Heimspiel gegen Eichede ist von Sa, 30.5. auf So, 31.5. um 11.00 Uhr verschoben. Spielplan wurde aktualisiert.

[6.2.15] Elternabend zur Rückrunde am Di, 24.2. um 19.30 Uhr im TuS Treff: Themen u.a.: Unser Beitrag zum Fußballmagazin/Video, Mannschaftsentwicklung, Finanzen, Einnahmen/Ausgaben/Bedarf, Termine, Sommerturnier, Kommunikation, Perspektive 2015/16.

[14.10.14] Glückwunsch Jungs, Ihr spielt ab November in der leistungsstarken A-Staffel. In unserer Gruppe: Trittau-1, TuS Hoisdorf-1, Vfl Oldesloe-1, Bargteheide-1, Hagen-1, Fischbek-1 und Eichede-1.

[28.7.14] Der Staffelleiter hat die Mannschaften der Qualifikations-Runde bekannt gegeben. Die 1.F spielt in der Gruppe 1: Trittau-1, TuS Hoisdorf-1, Vfl Oldesloe-1, Timmerhorn-1, SSC Hagen-2, SV-Großhansdorf-1.

Statushinweise zu den Spieltag-Terminen:
N = neu; G = geändert;
:-) erfolgreich; :-| ausgeglichen; :-( andere waren erfolgreicher

Die Mannschaft

Lennox (Nr.1)
Nigel
Janni
Julius
Aaron
Paul
Marlon
Lasse
Luca
Niklas
Fynn

Trainer und Betreuer

Trainer: Niko Kreinhöfer, T: 04102-469997, nk@kreinhoefer.com

Co-Trainer: Alex Volbers, T: 0172-5404018, aragorn042@gmail.com

Betreuer: Heike Tober, T: 0177-5812352; hto@gmx.net
               Annika Volbers, T: 0172-1717701, annikavolbers@googlemail.com

Trainingszeiten

Sommerzeit: Mittwoch 17.30-19.00 Uhr und Freitag 17.30-19.00 Uhr

Winterzeit: dito.

Spieltage

Status Termin Begegnung Spielstätte Treffpunkt Ergeb.
  Sa, 6.9.
10 Uhr
TuS - SV Großhansdorf TuS Hoisdorf Hoisdorf
9.15 Uhr
:-)
  So, 14.9.
10 Uhr
Oldesloe - TuS Wendum,
23843 Bad Oldesloe
Hoisdorf
8.45 Uhr (FZ 30min)
:-(
  So, 21.9.
10 Uhr
Hagen -TuS Hagener Allee 121,
22926 Ahrensburg
Hoisdorf
9 Uhr (FZ 15min)
:-)
  So, 28.9.
9 Uhr
Timmerhorn - TuS Schäferdresch 49,
22949 Ammersbek
Hoisdorf
8 Uhr (FZ 15min)
:-)
  Mi, 8.10.
17.15 Uhr
TuS - Trittau TuS Hoisdorf Hoisdorf
16.30 Uhr
:-(
---- ---- ---- ---- ---- ----
V Fr, 7.11.
17.30 Uhr
TuS - Fischbek TuS Hoisdorf Hoisdorf
16.45 Uhr
:-(
  So, 16.11.
9.45 Uhr
Bargteheide - TuS Alte Landstr. 81, 22941 Bargteheide Hoisdorf
8.30 Uhr (FZ 20min)
:-(
  Sa, 22.11.
11 Uhr
Hagen - TuS Hagener Allee 121, 22926 Ahrensburg Hoisdorf
10 Uhr (FZ 15min)
:-(
  Sa, 29.11.
10 Uhr
TuS - Oldesloe TuS Hoisdorf Hoisdorf
9.15 Uhr
:-(
  Sa, 6.12.
11 Uhr
Trittau - TuS Großenseer Str., 22946 Trittau Hoisdorf
9.45 Uhr (FZ 30min)
:-(
  Sa, 10.1.
13.30 Uhr
Sieker Hallenturnier EVB Halle
Großhansdorf
Großhansdorf
12.30 Uhr
:-(
  Sa, 17.1.
14 Uhr
SVG Hallenturnier EVB Halle
Großhansdorf
Großhansdorf
13 Uhr
:-)
  Sa, 7.2.
9.30 Uhr
TuS Hallenturnier EVB Halle
Großhansdorf
Großhansdorf
8.30 Uhr
:-)
  Sa, 28.2.
16 Uhr
TuS - SV Großhansdorf
Freundschaftsspiel
TuS Hoisdorf Hoisdorf
15 Uhr
:-)
  So, 8.3.
10 Uhr
TuS Hallenturnier EVB Halle
Großhansdorf
Großhansdorf
9 Uhr
:-)
  So, 15.3.
11 Uhr
TuS - SV Siek
Freundschaftsspiel
TuS Hoisdorf Hoisdorf
10 Uhr
:-)
  Sa, 21.3.
11 Uhr
Eichede - TuS Matthias-Claudius-Str., 22964 Steinburg Hoisdorf
10 Uhr (FZ 15min)
:-(
  Fr, 27.3.
17 Uhr
Fischbek - TuS Tremsbüttel B-Platz, Am Gemeindezentrum Hoisdorf
16 Uhr (FZ 15min)
:-|
  Sa, 25.4.
10 Uhr
TuS - Bargteheide TuS Hoisdorf Hoisdorf
9.15 Uhr
:-|
V Mi, 6.5.
17.30 Uhr
TuS - SSC Hagen TuS Hoisdorf Hoisdorf
16.30 Uhr
:-)
  So, 31.5.
11.00 Uhr
TuS - Eichede TuS Hoisdorf Hoisdorf
10.15 Uhr
:-)
  So, 7.6.
10.00 Uhr
Oldesloe - TuS Wendum, 23843 Bad Oldesloe Hoisdorf
8.45 Uhr (FZ 25min)
:-(
  Sa, 13.6.
10.00 Uhr
TuS- Trittau TuS Hoisdorf Hoisdorf
9.15 Uhr
:-(
  Sa, 27.6.
ab 10.00 Uhr
TuS- Sommerturnier TuS Hoisdorf Hoisdorf
9 Uhr
 
  So, 5.7.
ab 9.30 Uhr
Sommerturnier Bad Segeberg Sportanlage am Schulzentrum Bad Segeberg, Burgfeldstraße
Hoisdorf
8.15 Uhr (FZ 30min)
 

Fair-Play Tabelle: Fussball.de

Per Mausklick auf die Grafik zu Fussball.de.

1.F Spieltagsbarometer Hinrunde 2014/15

100 Prozent ist das Wunschziel nach 6 Spielen am Ende der Hinrunde. 100 Prozent gemessen an den Möglichkeiten in einer starken A-Staffel. Der Barometerstand wird nach jedem Spieltag aktualisiert.

Scorertabelle

Spieler Tore Vorlagen Ergebnis
Gesamt 16 0 16
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0
  0 0 0

[13.6.15] Ein Happyend sieht anders aus!

Eigentlich sollte es ein munteres Revanchespiel werden, das letzte Staffelspiel gegen TSV Trittau am Samstag auf dem eigenen Sportplatz. Eigentlich. Das Hinspiel in Trittau ging knapp mit 3:5 verloren und unsere Jungs waren auch ohne Janni in guter Besetzung. Eigentlich. Perfektes Fußballwetter und mit einem guten Abschluss hätte die TuS Wölfe ihre gute Rückrundenform krönen können. Eigentlich. Aber es kam ganz anders.

Nachdem zuletzt gegen Oldesloe offenkundig wurde, dass insbesondere unsere Angreifer die Mittelfeldarbeit vernachlässigten, sollte gegen Trittau ein "Masterplan" her. Niklas übernahm die zentrale Abwehrrolle mit Paul und Luca an seiner Seite. Fynn besetzte die zentrale Angreiferposition mit Felix und Lasse an den Außen. Lennox wurde als Keeper nominiert. Bevor es losging, raunte Cotrainer Alex mir zu: "Die Jungs haben Schiss gegen Trittau" - und er sollte 40min lang recht behalten!

Was dann geschah, muss man möglichst kurz fassen: Als unser sehr guter Schriri Sven die Begegnung abpfiff, stand es 0:11! Nach der ersten Halbzeit stand es 0:4, der Masterplan ging nicht auf, unsere Jungs erspielten sich nicht eine einzige Torchance. Nur Paul und Luca gelang es, sich in Normalform dem spielstarken Gegner entgegenzustellen, alle andere Spieler reagierten auf fast jede Aktion der Gäste wie betäubt und waren immer langsamer am Ball. In Halbzeit zwei durften die Ersatzspieler zeigen, dass sie frischer und mutiger sind. Fehlanzeige, schon der ängstlich ausgeführte Anstoß führte zum Gegentor. Und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Zwei magere Entlastungsangriffe wurden mutlos vergeben, ansonsten freuten sich nur die Trittauer.

Beste TuS Spieler: Nigel und Luca, die in keiner Minute ihrer Spielzeit aufgaben. Danke, Jungs. Paul hatte (bis auf ein Kurzschlaf) eine gute erste Halbzeit, Lasse hinterließ in der zweiten Halbzeit einen stärkeren Eindruck und Tim zeigte sich kämpferisch bis er mit einem "roten Ohr" vom Platz musste.

Aus. Vorbei. Die Saison ist beendet. Eine starke Qualifikation, danach zwölf schwere Spiele gegen starke Gegner. Mit Juli und Marlon mussten wir früh auf zwei Leistungsträger verzichten, am Ende fehlte uns auch noch Janni verletzungsbedingt. Trotzdem zeigten die jungen Wölfe nach einer verkorksten Hinrunde tolle Ergebnisse in der Winterpause und in den ersten vier Spielen der Rückrunde. Gegen die beiden stärksten Gegner der Staffel, Oldesloe und Trittau, regierte kollektiver Angsthasenfußball. Schade. 34 geschossene Tore sind in dieser Staffel ein gutes Ergebnis, immerhin durchschnittlich 3 pro Spiel. Die 71 Gegentreffer waren unser Problem, durchschnittlich 6 pro Partie.

Liebe Jungs, liebe Eltern, wir hatten neun kurzweilige, lustige und aufregende Monate gemeinsam. Als Team seid Ihr sportlich ordentlich gewachsen, einige von Euch überdurchschnittlich. Großes Lob an die vielen jüngeren Wölfe, die sich in der stärksten Staffel gegen überwiegend ältere Jungs prima durchgesetzt haben. Auch an die großen 2006er Jungs, die ihre jüngereren Mitspieler freundschaftlich integriert haben. Die meisten von Euch haben das Rüstzeug, um künftig im eignen Jahrgang unter den Besten mitzuspielen. Weiter so!

Saisonfazit 2014/2015 2.F Jugend

Da es zu Beginn der Saison auf Grund von den neuen Mannschaften, die durch ihr Leistungsniveau gebildet wurden, einige Umstellungen im Spielsystem gab und lange Zeit auch die Co. Trainer Frage ungeklärt blieb war es für mich sehr schwer in der Qualifikation und der Hinrunde eine Mannschaft zu formen, die es mit den gegnerischen Mannschaften im Umkreis aufnehmen konnte. Mein oberstes Ziel war es zunächst diese Niederlagen positiv zu betrachten und die Jungs für jede gute fußballerische Leistung zu loben und nur langsam Fortschritte zu erzielen, da es zunächst, neben dem fußballerischen Können, besonders am Teamgeist und auch der Lust auf den Fußball selbst sowie am Ergeiz fehlte. < br/>Nachdem die Spiele der Hinrunde, mit Ausnahme dem Spiel gegen den TSV Zarpen II, alle verloren gegangen sind, so zeigte sich beim letzten Hinrundenspiel gegen VFL Oldesloe III welches nach 2:0 Führung mit 2:4 verloren ging, dass die Mannschaft eine Entwicklung in allen Bereichen gemacht hatte und fußballerisch großes Potenzial besitzt. Dies trifft sowohl im Bereich Teamgeist, Zusammenhalt, gegenseitigen Vertrauen und Siegeswillen zu, als auch auf die eigentlichen fußballerischen Fähigkeiten eines jeden Einzelnen. Die Rückrunde spiegelt diese Entwicklung wieder, da jeder Gegner, mit Ausnahme von dem Unentschiedenen gegen den SV Eichede II, durch häufig überlegenes Passspiel, Spielübersicht und Schusskraft bezwungen werden konnte.
Das Training mit den Jungs hat Daniel und Mir von mal zu mal mehr Spaß gemacht, da man relativ schnell die Fortschritte erkennen konnte und sich auch das Interesse sowie der Ehrgeiz steigerte. Ganz besondere gefreut hat mich, dass die Jungs seid einigen Wochen angefangen haben, ihre Schwächen zu erkennen und mich gebeten haben diese durch Übungen zu verbessern. Auch das sie meinen Trainingsablauf positiv beeinflusst haben, indem sie gerne Ecken, Freistöße sowie Fernschüsse üben wollten und ich dementsprechend Trainingseinheiten entwickeln und einplanen konnte. Auch in Sachen Disziplin und Verhalten, was häufig immer noch zu wünschen übrig lässt, helfen und motivieren sich die Jungs inzwischen häufig gegenseitig. Da man besonders in den letzten drei Spielen dieses Training gut im Spielaufbau wiedererkennen konnte, macht es mich ganz besonders stolz, dass ich die Ehre hatte in diese Saison der Trainer dieser Mannschaft zu sein. Ich hoffe natürlich sehr, dass ich in der nächsten Saison, neben meinem weiteren Werdegang, die Zeit aufbringen kann, die Jungs weiterhin zu unterstützen und mich als Trainer einzubringen. Bericht: Marvin

[14.06.2015] 2.F Powerfußball und tolle Defensivarbeit bringen den nächsten Sieg!

Nachdem die Jungs aus den letzten drei Spielen drei Siege erkämpfen konnten, sollte bei dem heutigen Spiel gegen Timmerhorn Bünningstedt auch der letzte Gegner den ,"Hoisdorfer- Powerfußball" zu spüren bekommen und die Rückrunde ohne eine Niederlage beendet werden. Personaltechnisch kamen heute keine Probleme auf die Trainer zu und so konnte das übliche Spielsystem angewendet werden.

Im heutigen Kader waren: Tyler, Liam, Justin, Julian, Fabian. K, Marlon, Felix, Fynn, Ilya, Max, Livia und Fabian. H. Auch wenn die angenehme Temperatur von 15 Grad für ein sommerliches Gefühl sorgte, so war der Platz ,auf Grund der dichten Wolkendecke, noch immer sehr nass durch das Gewitter am Samstag sodass schon beim Aufwärmen auffiel, welche Auswirkungen diese Wetterverhältnisse auf den Ball und das Passspiel haben. Wie immer wurde das 2,3,1-System angewendet, mit Tyler im Tor, Justin und Julian in der Abwehr, Marlon, Felix und Ilya im Mittelfeld und Fynn im Sturm.
Schon nach den ersten Ballkontakten viel auf, dass der Gegner technisch und auch spielerisch ähnlich gut entwickelt war wie unsere Jungs. Beide Mannschaften machten großen Druck, doch es gelang jedes mal durch großen körperlichen Einsatz und auch Kampfeswillen die Zweikämpfe bereits im Mittelfeld zu gewinnen und keine Torschüsse zuzulassen. Nach etwa 2 Minuten fanden unsere Jungs ins Spiel und zwei Fernschüsse von Felix und Marlon prüften den Torwart auf seine Fähigkeiten, die jedoch beide pariert wurden. Doch nachdem ein weiterer Schuss vom gegnerischen Torwart zur Ecke geklärt wurde, verschlug es Trainern und Zuschauern beider Seiten die Sprache und sorgte für ungläubige Gesichter bei dem was ihnen die Jungs vom Tus Hoisdorf nun zeigen sollten. Marlon schoss die Ecke hoch in den Strafraum und Fynn sprang wie ein Bundesligaprofi dem Ball völlig furchtlos entgegen und köpfte das Leder gnadenlos an die Latte, sodass es einige Sekunden auf dem Platz völlig still war, die Trainer des Tus Hoisdorf waren sich kurzzeitig nicht sicher welcher Jahrgang da auf dem Platz stand, als Sekunden später bei der darauf folgenden Ecke ein Kopfball von Felix nur knapp am Tor vorbei ging. Die Gegner schienen nach diesen beiden Chancen etwas von der Rolle und sogar etwas Angst zu haben sich mit diesen Spielern in einen Zweikampf zu begeben. In den folgenden Minuten wurden von den Jungs mehrere Torschüsse abgegeben. Felix schoss dreimal in die Arme des Torhüters und auch Marlon hämmerte einige Fernschüsse auf das gegnerische Tor. Fynn hatte in der 8. Minute aus kurzer Distanz die Chance zum Führungstreffer, doch der Ball ging leider über das Tor. Die Gegner sahen sich in der gesamten 1. Halbzeit einer unüberwindlichen Abwehr gegenüber. Felix, Marlon und Ilya kämpften wie die Löwen und gaben im Mittelfeld keinen Ball verloren. Auch Justin und Julian verstanden sich perfekt, sprachen sich gut ab und konnten jeden Ball sicher klären. Die wenigen Fernschüsse die der Gegner abgab wurden von Tyler mit Leichtigkeit gehalten. In der 10. Minute wurde dann Liam für Julian und einige Sekunden später Fabian. H für Fynn eingewechselt.
Nicht ganz 10 Sekunden nach seiner Einwechslung schoss Felix aufs Tor und der Torwart konnte auf Grund der Wucht des Schusses den Ball nicht festhalten, sodass Fabian. H genau am richtigen Ort war und zum 1:0 einnetzte! Nach diesem längs überfälligen Führungstreffer drehten die Jungs erst so richtig auf. Besonders Ilya ließ sich von dem technischen Können der Gegner nicht beeindrucken und zeigte seinerseits seine technischen Fähigkeiten, bei den er meisten mehr als einen Gegenspieler stehen ließ. Doch leider wurden unsere Jungs auch etwas zu mutig, sodass sich bei einem Konter in der 15. Minute nur Justin und Liam dem Angriff entgegenstellten. Doch nachdem beide durch einen Querpass umspielt waren, stand der gegnerische Stürmer drei Meter frei vor dem Tor. Doch Tyler blieb auf seiner Ausgangsposition und hielt diesen Hammerschuss sicher fest, was mit großer Erleichterung der Mitspieler und Jubel der Zuschauer gewürdigt wurde.
Während die Gegner noch immer ungläubig dieser Großchance nach sahen machte Tyler einen Abschlag auf Marlon, der auf die rechte Außenbahn für Felix auflegte und dieser einen Fernschuss genau auf den gegnerischen Torwart abgab, den dieser wie schon beim ersten Treffer nicht festhalten konnte. Fabian. H hatte dies scheinbar geahnt und stand wieder goldrichtig um zum 2:0 zu erhöhen, sowie seinen 15. Saisontreffer zu erzielen. Felix hingegen machte dabei seine 10. Torvorlage in dieser Saison.
Inzwischen wurde Fabian. K für Ilya eingewechselt. Wenige Minuten danach zeigte Felix, dass er sich damit jedoch nicht zufrieden geben wollte und kämpfte sich durch die gesamte gegnerische Abwehr, wobei er dabei aus einem sehr spitzen Winkel den Ball über den gegnerischen Torwart hob, der Ball jedoch leider nur auf dem Tornetz landete. Kurz danach kam es wieder zu einer gefährlichen Situation, weil wieder das gesamte Mittelfeld aufgerückt war. Diesmal stand nur Liam ganz alleine in der Verteidigung, doch er zwang den Gegner frühzeitig zum Schuss sodass Tyler seine nächste Glanzparade zeigte. In der 20. Minute packte Marlon noch einen drauf und erzielte mit einem Fernschuss die 3:0 Pausenführung sowie seinen 6. Saisontreffer.

In der 2. Halbzeit wurde Livia für Felix eingewechselt und Ilya kam für Fabian. K in die Partie. Die Gegner hatten nun umgestellt und warfen mit vier Stürmern alles nach vorne, sodass es für die Abwehr in den ersten Minuten viel zu tun gab, doch die Jungs ließen keinen Gegentreffer zu und spielen nach einem Ballgewinn den Ball von hinten heraus toll ins Mittelfeld und konnten einige Angriffe einleiten. In der 23. Minute gab es von Marlon noch einen Lattenschuss und auch Livia zeigte, dass man ein Mädchen beim Fußball besser nicht aus den Augen lassen sollte, denn nach einem tollen Passspiel ging sie alleine die Linie entlang und schoss auf das Tor, den der Torwart parierte, doch wieder vor ihren Füßen landete und sie noch einmal die Torchance bekam. Leider ging der Ball knapp vorbei. Felix wurde nun für Marlon eingewechselt, Julian kam für Liam und Fynn kam für Livia ins Spiel.
In der 30. Minute verewigte sich auch Max in der Torjägerliste, nachdem er aus 8 Meter dem gegnerischen Torwart einen hammerharten Fernschuss zu spüren gab, den er nicht festhalten konnte und hinter ihm im Tor landete, sodass zur 4:0 Führung erhöht wurde! Gratulation zum 1. Saisontreffer!
Doch in den folgenden 5 Minuten ging die Konzentration bei einigen verloren und der Vorsprung wurde etwas leichtfertig verwaltet. Nach einem unglücklichen Eigentor, dass bei einem Abwehrversuch den 4:1 Anschlusstreffer auslöste wurden schnell das 4:2 erzielt. Daraufhin wurde Liam für Justin, Marlon für Ilya und Fabian. K für Fabian. H eingewechselt. Leider gelang den Gegner noch der 4:3 Anschlusstreffer ehe sich die Situation wieder entspannte. Nach dem Gegentreffer wurde noch Ilya für Fynn sowie Justin für Julian eingewechselt und es kam noch zu einigen toll raus gespielten Chancen, die für Fabian. K , der heute seine Stürmerprämiere gab, leider nicht zu verwerten waren. So kam es das die letzten 5 Minuten zwar sehr spannend aber dennoch ereignislos blieben was den Spielstand anging.
Schließlich wurde das Spiel verdient mit 4:3 gewonnen und bot tollen Fußball mit sehenswerten Torwartparaden, tollen Kopfbällen und einem ungebrochenen Kampfgeist, der sich zum Schluss auszahlte und den vierten Sieg in Folge einbrachte. Die Jungs waren entsprechend glücklich über den erneuten Erfolg und die fast perfekte Rückrunde, sodass es danach natürlich große Jubelschreie und glückliche Kinder gab, die sich ihr Sieger-Eis mehr als verdient haben.

[07.06.2015] 2 Hattricks, toller Kampfgeist und überlegene Kondition bringen den Sieg!

Die letzten vier Spiele konnten ohne eine Niederlage überstanden werden und nach den Siegen gegen TSV Zarpen II und VFL Oldesloe II sollte heute der dritte Sieg in Folge gegen Fischbek III erzielt werden. Im heutigen Kader waren: Tyler, Liam, Justin, Julian, Fabian. K, Max, Vincent, Marlon, Felix, Collin und Fabin. H. Dem Mittelfeld fehlten heute Ilya wegen einer Erkältung und Fynn, der das Spiel jedoch als Zuschauer verfolgte. Die sommerlichen Temperaturen der letzten Tage hatte man schon beim letzten Training zu spüren bekommen und auch heute bei 15 Grad heizte sich der Kunstrasenplatz sehr stark auf und es wurde für viele sehr schwer bei diesen Bedingungen das Spiel durchzustehen.

Auch bei der heutigen Begegnung blieb es trotz der personellen Umstellung bei dem 2,3,1-System mit Tyler im Tor, Justin und Liam in der Abwehr, Felix, Marlon und Fabian. K im Mittelfeld, sowie Fabian. H im Sturm.
Wie üblich nutzten unsere Jungs die ersten Minuten um sofort Druck zu machen und dem Gegner zu zeigen wer hier der Hausherr ist. Doch zu wirklich gefährlichen Torchancen kam es zunächst nicht, da es besonders im Mittelfeld zu vielen Zweikämpfen kam und nur durch einige leichte Fernschüsse für Torgefahr gesorgt wurde. Man konnte sehen, dass Fischbek III unseren Jungs sehr ebenbürtig war und es deshalb besonders für Fabian. H schwierig war sich von den Gegenspielern zu lösen und Torchancen zu erarbeiten. Die erste gefährliche Situation entstand in der 3. Minute nach einer Ecke von Marlon, die zwar durch den Strafraum rollte, aber leider nach einem Schuss von Felix über das Tor flog. Das heutige Spiel entschied sich im Mittelfeld, da beide Seiten eine sehr starke Verteidigung besaßen und das besonders für die Stürmer eine Qual war. Doch in der 4. Minute zeigte Felix das was er am besten kann. Einen kurzen Moment war er vor dem Strafraum ungestört und knallte den Ball mit viel Wut und Präzision aufs Tor und traf perfekt in die rechte Ecke zur 1:0 Führung!
Doch nun wurde das Spiel erst richtig interessant. Etwa 5 Minuten lang gab es einen wahren Schlagabtausch der beiden Teams, doch jedes mal wurden die Chancen vereitelt. Besonders Justin und Liam zeigten großen Einsatz und gaben der Mannschaft starken Rückhalt. Auch Tyler zeigte einige tolle Paraden und hielt die Führung fest! Auch ein Freistoß in der 7. Minute wurde von ihm ohne Probleme abgewehrt. In der 10. Minute kam es zu einem außerplanmäßigen Wechsel, weil Fabian. K bei einem Zweikampf den Ball ins Gesicht bekam. Für ihn kam Julian in die Partie und spielte auf der linken Mittelfeld Seite. Der Gegner hatte in dem Spiel nun die Oberhand und übte gewaltigen Druck aus, um den Ausgleich zu erzielen.
Doch nach einem Befreiungsschlag war die gegnerische Verteidigung einen Moment lang unkonzentriert, sodass Marlon nach vorne stürmte und mit dem linken Fuß einen Fernschuss in die linke Ecke abgab und die 2:0 Führung erzielte! Leider fiel nur wenige Minuten später der 2:1 Anschlusstreffer, weil Tyler die Flugkurve des Balls nicht abschätzen konnte, da ihm etliche Spieler die Sicht nahmen. Doch trotzdem blieb die Mannschaft ruhig und sehr konzentriert, sodass keine weiteren Gegentreffer kassiert wurden. Es kam in den letzten Minuten zu einigen Fernschüssen, die aber entweder abgefangen wurden oder ihr Ziel verfehlten. Für Felix kam nun noch Max ins Spiel und Vincent ersetzte Julian. Die Abwehr wurde nun noch dadurch verstärkt, dass Vincent sich toll in die Verteidigung integrierte und gleichzeitig im Mittelfeld unterstützte. Die letzten Spielminuten der 1. Halbzeit waren ein ewiges Hin und Her, bei dem häufig die Konsequenz in den Zweikämpfen sowie das Passspiel entscheidend waren. Schließlich ging es mit der 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit wurde nun Max für Fabian. H in den Sturm eingewechselt, Felix kam für Vincent und Collin ging ins linke Mittelfeld. Sofort erlangten unsere Jungs die Oberhand zurück, dass zeigte sich nach drei Sekunden als Marlon von der Mittellinie aufs gegnerische Tor abzog und der Torwart große Mühe hatte, die Ball zur Ecke zu klären. Nur einige Minuten später erzielte Marlon das 3:1, nachdem man ihn die Außenlinie längs laufen ließ und er aus fast unmöglichen Winkel einnetzte!
Doch die Gegner wurden nun noch gefährlicher. In wenigen Minuten mussten Liam, Justin und Tyler etliche Schüsse abwehren, da die Gegner nun mit drei Stürmern spielten. In der 28. Minute zeigte sich noch einmal das tolle Kombinationsspiel unserer Jungs. Nach einem Ballgewinn spielte Liam den Ball auf Marlon, der nach einem Doppelpass mit Felix die rechte Außenbahn entlang stürmte und eine perfekte Flanke in den Strafraum spielte, die Felix fast mit einem tollen Kopfball vollendete. Nun wurde noch Julian für Collin hineinwechselt und das Spiel nahm wieder Fahrt auf. Auch Max zeigte kurze Zeit später, was er konnte und drosch den Ball aus 10 Metern nur knapp über das gegnerische Tor. Auch die Abwehrarbeit erreichte nun ihre Perfektion, da die Bälle nun nicht nur nach vorne geschlagen wurden, sondern flach auf die Außenbahnen gespielt und ein somit ein tolles Aufbauspiel entstand.
Nach einem Missglückten Abstoß des gegnerischen Torwarts hatte Felix aufgepasst und erzielte kurzerhand das 4:1! Doch wie zuvor bei der 2:0 Führung drehten die Gegner wieder auf und ein unerwarteter Lattenschuss ließ die Abwehr kurz erstarren, wo hingegen Tyler den abgeprallten Ball aus der Luft fing. Es zeigte sich nun, dass die Gegner ihren starken Sturm nur auf Kosten einer schwächeren Verteidigung aufrecht erhalten konnten. So gelang es Fabian. H auch endlich einige Schüsse auf das gegnerische Tor abzugeben.
Diese Anstrengung blieb nicht lange unbelohnt, als Felix sein Schuss an einem Gegner abprallte, köpfte Marlon den Ball kurzerhand in die Mitte und Fabian. H brauchte nur noch zum 5:1 einzuschieben und erreichte damit seinen 13. Saisontreffer!
Die Gegner waren nach diesem Gegentreffer völlig von der Rolle und auch die Kondition ließ sehr stark nach. So legte Felix nur zwei Minuten später den Ball für Marlon auf, der gnadenlos auf 6:1 erhöhte und neben seinen ersten Hattrick auch sein insgesamt 6. Saisontor erzielte!
Danach wurde Fabian. K für Liam in die Abwehr und Collin für Fabian. H in den Sturm eingewechselt. Auch der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten.
Nachdem Fabian. K und Max in den vorigen beiden Spielen eine Torvorlage gegeben hatten, konnte nun auch Julian nach einem Einwurf auf Felix seine erste Torvorlage verbuchen. Felix erzielte das 7:1 und sowohl den zweiten Hattrick in diesem Spiel, als auch seinen 5. Saisontreffer, nachdem er trotz gewaltigen Einsatz seid dem dritten Spiel der Hinrunde keinen Treffer mehr erzielt hatte.
Die letzten drei Minuten bestanden aus einem pausenlosen Dauerbeschuss des gegnerischen Tors, bei dem nahezu jeder Spieler mindestens einen Schuss abgab! Nun wurde Vincent noch für Marlon eingewechselt und Felix rückte ins zentrale Mittelfeld. In der letzten Spielminute wollte Julian sich noch mit einem Tor belohnen und zog aus etwa 5 Metern flach aufs Tor ab, doch auch wenn der Ball durch alle Verteidiger durch ging, so konnte er dennoch vom gegnerischen Torwart pariert werden. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter zum 7:1 Endstand für den Tus Hoisdorf II ab und es konnte der dritte Sieg in Folge erzielt werden.

In der 1. Halbzeit begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, doch die tolle Verteidigung, das Passspiel sowie die Spiel entscheidende Kondition brachten den Sieg und die Jungs haben allen Grund sich über diesen erneuten Erfolg zu freuen, auch wenn es nach dem Spiel so schien, als wären einige noch nicht an ihr konditionelles Limit gekommen, da auch nach dem Spiel weiter gekickt wurde. So macht der Fußball Spaß!!!
Bericht: Marvin

[7.6.15] In Oldesloe grüßt das Murmeltier

"Und täglich grüßt das Murmeltier * ", muss man als Trainer der 1.F denken, wenn der Gegner VfL Oldesloe heißt. Egal ob Quali-, Hin- oder Rückspiel, wie in einer Wiederholungsschleife ist das Ergebnis fast immer gleich: Hohe Niederlage und zu wenig eigene Treffer! So war es auch an diesem Sonntag beim 1:8 im Wendum.

Mit zwei deutlichen Klatschen (1:9 und 3:10) als Erinnerung an Oldesloe im Kopf und dem Bewusstsein, ohne den verletzten Janni antreten zu müssen, ging es in die Kreis-Hauptstadt. Aber auch der Stolz, in der Rückrunde bisher unbesiegt zu sein, war mit im Gepäck. Alle anderen Spieler waren fit, mit Nigel im Tor, Lennox, Luca und Paul in der Abwehr und Lasse, Niklas und Fynn im Angriff ging es los.

Zuerst die gute Nachricht, es gelang den Wölfen, die ersten 5-10min schadlos zu überstehen und sich dem Druck der Gastgeber zu wiedersetzen. Aber zunehmend wurde das Spielverhalten unserer Jungs von Angst und fehlendem Selbstvertrauen bestimmt. Vor allem unserer Angriffsreihe fehlte der Druck zum Ball, kaum ein Ballgewinn nach Nigels guten Abstößen, kaum ein gewonnener Zweikampf, null Torchancen in der ersten Halbzeit. Auch die Einwechselung von Felix, Aaron und Tim in den Angriff änderte daran zunächst nichts.

Wenn durch die vordere Reihe keine Entlastung erfolgt, wächst der Druck auf die Abwehr, die tapfer kämpfte. Zwei der drei Oldesloer Tore in der 1.Halbzeit fielen durch Fernschüsse, die im Mittelfeld nicht verhindert wurden. "Und täglich grüßt das Murmeltier..."

In der Kabinenansprache war von Angsthasenfußball die Rede und davon, dass einige Jungs in den zweiten 20 Minute eine mutigere Einstellung zeigen müssen. Lasse kam wieder für Felix aufs Feld und dann ging es los.

TuS Trainer, Eltern und Fans bekamen die besten 10 Minuten der eigenen Mannschaft zu sehen, endlich wurden im Mittelfeld Zweikämpfe gewonnen und Torchancen kreiert. Allein Tim (!) hätte seine aufsteigende Form mit 1-2 Toren belohnen können. Wer weiß, wie dieser Jubel die Wölfe bestärkt hätte. Doch stattdessen schlugen die Oldesloer wieder zweimal zu. Wie ernüchternd!

Im letzten Viertel der Partie bekamen wieder Niklas und Fynn ihre Chance, und endlich führte ein blitzsauberer Konter dank Niklas zum ersehnten und viel bejubelten Ehrentreffer. Mehr gab es für den TuS heute nicht zu holen, ein paar weitere Chancen waren vorhanden, wurden aber leider liegen gelassen.

Die Schlussphase gehörte dann wieder den Gastgebern, vor allem weil jetzt unsere Abwehrreihe zusehens die Ordnung und Übersicht verlor. Auch Nigel ließ sich davon anstecken und irrte - mal wieder bei einem Fernschuss - viel zu weit vor dem Tor. Ansonsten zeige er eine solide Partie mit einige guten und wichtigen Aktionen. Die Gegentreffer sieben und acht waren eher der Auflösungserscheinung in der Abwehr geschuldet.

Fazit: Ein Angstgegner wird nicht geboren, er entsteht im Kopf. Willkommen Oldesloe, mit 26 Gegentreffern in drei Spielen habt Ihr Euch bei uns im Kopf eingenistet.

*( angelehnt an die Filmkomödie mit Bill Murray)

[31.5.15] Wölfe beißen sich weiter durch

Die jungen TuS Wölfe (1.F) landeten zweiten Sieg in Folge. An diesem Sonntag kam es zum Nachbarschaftsderby mit der F-Jugend aus Eichede. Sehr gut eingestellt starteten die Wölfe mit folgender Aufstellung: Lennox, Janni, Luca, Paul, Niklas, Fynn und Lasse. Auf der Auswechselbank nahmen Nigel, Tim, Max, Felix und Aaron Platz.

tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/Woelfe-01.pngGleich vom Start weg setzten die Hoisdorfer Ihre Gegner unter Druck und kamen schon nach wenigen Sekunden zu Ihrer ersten Chance. Leider konnte Fynn den Ball nicht im Tor unterbringen. Eichede war sichtlich beeindruckt von diesem Beginn der Wölfe und kam nicht ins Spiel. Eine Chance nach der anderen erspielten sich die Blaugelben, aber scheiterten immer wieder am gegnerischen Torwart oder an den eigenen Nerven. Dann aber wurde Niklas im Strafraum gefoult und der umsichtig leitende Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Janni sicher (scharf und flach ins linke Eck) zum 1:0.

Nur wenige Augenblicke nach dem Anstoß kam der Spielmacher der Eicheder einmal frei zum Schuss und erzielte gleich den Ausgleich. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.

Die Jungs nahmen sich vor in der zweiten Halbzeit weiterhin zu kämpfen und Ihre Chancen besser zu nutzen. Zunächst kamen aber die Eicheder besser ins Spiel und erspielten sich mehrere gute Torchancen. Die Wölfe konnten sich nur noch selten geordnet aus der eigenen Hälfte befreien. Dann aber ein sehr guter Ballgewinn von Aaron, der spielt zurück auf Max und dieser in die Spitze zu Niklas, welcher sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 2:1 traf. Perfektes Timing für ein Tor!

tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/Woelfe-02.png tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/Woelfe-03.pngNun drängte Eichede noch stärker auf das Tor von Lennox und konnte aus dem Gewühl heraus wieder den Ausgleich erzielen. Es ging hin und her. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Die Wölfe konnten dann nach einem schönen Spielzug das 3:2 durch Fynn erzielen. Eichede warf alles nach vorn und wurde klassisch ausgekontert. Niklas bekam den entscheidenden Pass sehr dicht vor den Torwart - eigentlich zu nah, um abschließen zu können! Doch unser Knipser zog den Ball sehr schön mit der Sohle zurück und schoss den Ball über den Torwart hinweg zum 4:2 ins Tor. Damit war das Spiel entschieden.

Eine wieder sehr starke Leistung des Wolfsrudels, das weiterhin ungeschlagen durch die Rückrunde geht.

[31.05.2015] 2. Halbzeit wird nach hoher Führung zur Nervenschlacht!

Nachdem die Jungs des Tus Hoisdorf II aus den letzten drei Spielen 7 Punkte geholt haben und seit dem ungeschlagen sind, war bei der heutigen Partie gegen Oldesloe II ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, dass neben tollen Fußball auf beiden Seiten an Spannung, besonders in der 2. Halbzeit, kaum zu überbieten war und zu einer waren Nervenschlacht werden sollte! Mit im Kader waren heute: Tyler, Justin, Julian, Fabian. K, Vincent, Fynn, Ilya, Marlon, Felix, Max, Livia und Fabian. H. Bei sonnigen 18 Grad gingen der Begegnung somit perfekte Wetterverhältnisse voraus und auch die vielen Zuschauer sorgten für eine tolle Spielatmosphäre. Leider fehlte Liam auf Grund einer Fußverletzung in der Stammformation, doch er ließ es sich natürlich nicht nehmen die Jungs vom Spielfeldrand anzufeuern. Das 2,3,1-Spielsystem blieb aber trotzdem erhalten, mit Tyler im Tor, Justin und Fabian. K in der Abwehr, Ilya, Marlon und Felix im Mittelfeld sowie Fabian. H im Sturm.

In den ersten 5 Minuten kam es zu einem enormen Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, aus dem viele gute Torchancen auf beiden Seiten entstanden. Doch die Abwehr der beiden Mannschaften handelte fehlerfrei und Tyler konnte durch einige tolle Paraden die Führung des Gegners verhindern. Fabian. H hatte es heute sehr schwer in der gegnerischen Abwehr ein Loch zu finden und einen wirklich ernst gemeinten Torschuss abzugeben. In der 5. Minute gab Marlon aus etwa 10 Metern einen Schuss aufs gegnerische Tor ab, der mit ungeheurer Wucht gegen den Pfosten knallte und das Tor zum zittern brachte.
Ab diesem Moment schienen die Gegner etwas eingeschüchtert und in der 6. Minute servierte Marlon eine Traumvorlage für Fabian. H , die er wunderbar zum 1:0 Führungstreffer verwertete. Während die Gegner davon scheinbar ziemlich überrascht waren so früh in Rückstand zu geraten, nutze Fabian. H diese Unordnung in der Verteidigung und machte eine Minute später im Alleingang das 2:0!
Danach fingen sich die Gegner jedoch wieder und es wurde sehr gefährlich vor dem eigenen Tor. Doch Justin und Fabian. K verstanden sich super und hatten überhaupt keine Probleme, die Angriffe abzuwehren. In der 9. Minute hatte Fabian. H eine weitere Großchance, die aber leider knapp am Tor vorbei ging und auch in der 11. Minute zeigte Marlon noch einmal, dass man aus der Entfernung treffen kann, aber der Ball knallte leider nur gegen die Latte.
Doch danach wurde der gleiche Effekt erzielt wie beim ersten Tor. Diesmal kam die Torvorlage von Felix und Fabian. H machte neben dem 3:0 seinen zweiten Hattrick in dieser Saison sowie seinen insgesamt 12. Saisontreffer! Felix hingegen gelang dabei seine 7. Torvorlage! Die Gegner wurden nun förmlich an die Wand gespielt. Pausenlos knallten Ilya, Felix, Marlon und Fabian. H die Bälle auf das gegnerische Tor. Angriffe des Gegners wurden von Justin und Julian, der für Fabian. K eingewechselt wurde, problemlos abgefangen. Nach einer tollen Verteidigung mit dem Kopf musste Julian jedoch kurzzeitig ausgewechselt werden und wurde durch Vincent ersetzt. Die Sicherheit der Abwehr blieb danach ohne weiteres bestehen. Kurz danach wurde noch Fynn für Ilya und Livia für Felix eingewechselt.
In der 16. Minute führte Max einen Einwurf aus, den Fynn völlig freistehend zum 4:0 einnetzte! Wenige Minuten danach war die 1. Halbzeit beendet und ein verdienter 4:0 Zwischenstand erzielt worden.

In der 2. Halbzeit stellte Oldesloe II seine Aufstellung um und spielte mit drei Stürmern um für mehr Torgefahr zu sorgen. Beim Tus Hoisdorf II blieb die Anfangsformation erhalten, bis auf den Wechsel von Felix für Marlon im zentralen Mittelfeld und Fynn im rechten Mittelfeld.
In den ersten 3 Minuten verlief das Spiel wie zuvor und einige kleinere Chancen und Schüsse aufs Tor zeigten die Dominanz des Tus Hoisdorf II. Doch nach zwei aufeinander folgenden Ecken des Gegners, die von Justin vorbildlich geklärt wurden, ließen besonders im Mittelfeld die Kräfte sowie die Konzentration nach. Marlon wurde für Fynn eingewechselt und Felix rückte wieder ins rechte Mittelfeld. Auch in der Abwehr machte sich diese Unsicherheit bemerkbar, die dem Gegner ermöglichte, in nur 5 Minuten eine wahre Aufholjagd zu veranstalten und zum 4:3 zu verkürzten. Nach dem Wechsel von Julian für Fabian. K und Livia für Felix beruhigte sich die Lage wieder ein wenig und besonders durch einige tolle Paraden von Tyler wurde die Führung verteidigt. In der 30. Minute hatte Fabian. H eine weitere Großchance, die nur knapp ihr Ziel verfehlte. Wenige Sekunden später hatte Oldesloe II die Chance zum Ausgleich, aber der Ball ging mehrere Meter über die Latte. Inzwischen gelang es dem Tus Hoisdorf II das Spiel wieder unter Kontrolle zu bekomme und zeigten ein tolles Pass- und Kombinationsspiel im Mittelfeld. Besonders Marlon wollte heute seinen Treffer erzielen und hämmerte in kurzer Folge gleich zwei Fernschüsse auf das gegnerische Tor, die aber wieder nur die Latte trafen oder vom Torwart pariert wurden. Des weiteren wurde Vincent für Julian und Max für Livia eingewechselt.
Das Spiel wurde nun besonders für die Trainer beider Seiten zur Zerreißprobe und auch die Lautstärke erhöhte sich extrem. Wenige Sekunden später erklang dann der erlösende Schlusspfiff zum 4:3 Endstand für den Tus Hoisdorf II! Auch wenn in der 2. Halbzeit eine kurze Zeit lang die Konzentration und die Kräfte nachließen, so hat die Mannschaft des Tus Hoisdorf II jedoch gezeigt, dass sich das harte Training ausgezahlt hat und sich besonders im Pass- und Kombinationsspiel viel verändert hat, sodass die Mannschaft inzwischen in der Lage ist, zusammen zuhalten und jeden Gegner zu schlagen!

[6.5.] Knoten zerbissen: Erste Saisonsieg der Wölfe!

Nach den Unentschieden und starken Leistungen in den ersten beiden Spielen der Rückrunde wollten die Wölfe nun einen Sieg im Mittwochspiel gegen den SSC Hagen

Trainer Niko machte das Team heiß und schickte folgende Spieler aufs Feld:
Lennox im Tor. Luca, Janni und Paul in der Abwehr und die bewährte Angriffsreihe mit Fynn, Niklas und Lasse. Auf der Auswechselbank nahmen Nigel, Tim, Aaron, Felix und Max Platz.

Es entwickelte sich sofort ein schnelles und umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach fünf Minuten bekam dann das Team aus Hoisdorf das Spiel in den Griff und ging durch Fernschüsse von Janni und Niklas mit 2:0 in Führung. Das beruhigte Spieler und Zuschauer zusehends.  Aber die Wölfe ließen nicht nach und erspielten sich weitere Chancen und Eckbälle. Einer dieser Eckbälle führte dann zum 3:0. Punktgenau brachte Janni den Ball in den Strafraum, hier konnte Niklas dann direkt aus vier Metern abschließen.

Nun wechselte Niko munter durch. Er setze nun Tim und die Zwillinge Max und Felix in die Angriffsreihe und brachte Aaron für Janni hinten rechts. Mit diesem deutlich "verjüngten" Team ging es dann in die Halbzeit.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs war zu erkennen, dass Hagen sich hier nicht wehrlos geschlagen gebe wollte. Sie erspielten sich eine Möglichkeit nach der anderen und die Wölfe kamen nicht mehr aus ihrer Hälfte. Und so kam es wie es kommen musste, innerhalb von fünf Minuten konnte Hagen zum 3:3 ausgleichen.

Wer jetzt dachte die Hoisdorfer Mannschaft würde einbrechen, sah sich getäuscht. Das wollten die Jungs so nicht stehen lassen und berappelten  sich wieder. Aus dem Gewühl heraus konnte Fynn die erneute Führung erzielen. Jetzt lief der Ball auch wieder besser durch die eigenen Reihen. So wurde dann auch Lasse auf der rechten Seite schön freigespielt und erzielte mit einem überlegten Schuss das 5:3. In der Zwischenzeit hatte Niko wieder einige Wechsel vorgenommen. Unter anderem kam Nigel für Paul auf die linke Verteidigerposition.
Nun schien der Drops gelutscht. Doch da hatte keiner die Rechnung mit dem ehemaligen Mitspieler Juli gemacht. Er hatte schon zwei der drei Hagener Tore erzielt und zog nun aus ca. 25 Metern ab und erzielte mit einer Bogenlampe den erneuten Anschluss. Keine Chance für unseren Torwart Lennox.

Jetzt verteidigten die Wölfe aber cleverer und suchten dann oft den Abschluss aus der zweiten Reihe. Vor allen hatte sich Luca hier hervorgetan, allerdings hatte er sein Visier nicht sauber eingestellt. Dann versuchte es Niklas einmal. Sein Schuss wurde abgefälscht und landete bei Fynn, der den Ball aus kurzer Distanz zum 6:4 ins Tor dreschen konnte.

Kurz danach pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Daniel die Partie ab. Nun waren die Jungs nicht mehr zu halten. Die Freude bei Mannschaft, Trainerteam und Fans war riesig.
Mit nun 5 Punkten aus der Rückrunde ist eine positive Entwicklung klar zu erkennen.

[03.05.2015] Siegeswille, tolles Passspiel und ein Hattrick bringen den zweiten Saisonsieg!

Nach dem glorreichen 3:1 Sieg gegen die Tus Hoisdorf/Siek E-Juniorinnen und dem hart erkämpften 2:2 gegen SV Eichede II war die Mannschaft in Hochstimmung und wollte mit dem heutigen Spiel gegen den TSV Zarpen II an die guten Leistungen anknüpfen. Mit im Kader waren heute: Tyler, Liam, Justin, Julian, Fabian. K, Marlon, Felix, Ilya (Kapitän), Fynn, Livia und Fabian. H. Bei angenehmen 14 Grad und Sonnenschein war die Begegnung somit auch für die mitgereisten Eltern angenehm zu beobachten und bot Spannung bis zum Schluss!

Da das Mittelfeld Personal technisch besonders gut besetzt war entschied sich das Trainerteam für eine 2,3,1-Strategie mit Justin und Liam in der Abwehr, Felix, Marlon und Ilya im Mittelfeld und Fabian. H als einzige Sturmspitze. Unsere Jungs hatten Anstoß, machten gleich von Anfang an sofort Dampf und übten großen Druck auf den Gegner aus. Durch die Schüsse von Fabian. H und Ilya wurde der Torwart schon in der ersten Minute hart geprüft. Das Passspiel von der Abwehr ins Mittelfeld und danach in die Spitze war von hohem Niveau und durch tolle Doppel- und Steilpässe war der Spielfluss schön anzusehen, sodass in dieser Zeit eine Vielzahl von Torchancen erspielt wurden. Auch durch einige platzierte Fernschüsse von Felix und Marlon wurde die Abwehr des Gegners in starke Bedrängnis gebracht, doch der gegnerische Torhüter konnte jeden dieser Schüsse fehlerfrei parieren!

In der 5. Minute bekam jedoch Fabian. H durch ein Zuspiel von Felix aus dem Mittelfeld direkt in den Lauf, doch die 3er- Abwehrkette des Gegners macht es schwer einen Torschuss abzugeben. Nach einem chaotischen Gewühle vor dem gegnerischen Tor gelang es Fabian. H jedoch trotzdem den Ball irgendwie ins Tor zu schießen und das 1:0 zu erzielen! Nach diesem Führungstreffer drehten die Jungs so richtig auf! Nach einer Ecke von Marlon kam der Ball genau auf Ilya, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei. Danach schossen Marlon, Felix und Ilya ein wahres Feuerwerk ab und knallten den Ball aus allen nur erdenklichen Lagen aufs Tor, doch entweder war der gegnerische Torwart oder der Pfosten für das Vereiteln des zweiten Treffers verantwortlich. In der 11. Minute jedoch wurde dieser Aufwand belohnt und Marlon gelang das mittlerweile hoch verdiente 2:0!

Danach erfolgten zwei Wechsel: Fynn kam für Fabian. H im Sturm und Fabian. K kam für Ilya ins linke Mittelfeld. Auch nach diesem Wechsel blieb das tolle Passspiel im Mittelfeld erhalten und Fabian. K konnte einige gute Pässe quer in die Mitte oder direkt in die Spitze erzielen. Auch Fynn im Sturm gelangen nach einer guten Ecke von Felix, die er leider verfehlte viele gute Torchancen, die leider alle ungenutzt blieben, auch weil der Gegner mittlerweile vier Verteidiger hinten stehen hatte. Einige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit wurde noch Livia für Felix eingewechselt und auch die Abwehr mit Liam und Justin war plötzlich gefordert, konnte dennoch alle Bälle klären und sich zudem auf ihren Torwart Tyler verlassen, der gleich dreimal dem gegnerischen Stürmer entgegen kam und die Situation klären konnte. Somit wurde sicher ein Halbzeitstand von 2:0 erzielt!

In der 2. Halbzeit wurde Julian von Beginn an in die rechte Abwehr gestellt und Livia im linkes Mittelfeld eingesetzt. Ansonsten blieb die Startformation erhalten! Schon in der 22. Minute klingelte es erneut im gegnerischen Kasten, nachdem Fabian. H einen Abstoß des Torhüters abgefangen hatte und zum 3:0 erhöhte! In den darauf folgenden Minuten gelangen noch weitere Torchancen, doch ein weiterer Treffer blieb aus. Kurz darauf musste ein ungeplanter Wechsel vorgenommen werden, da Marlon seinen Schuhe verloren hatte. Felix wurde eingewechselt und auch Livia wurde durch Fabian. K ausgewechselt. Dieser brachte sofort wieder frischen Wind ins Spiel und gab Fabian. H nach einem tollen Querpass die Vorlage zum 4:0 und bescherte ihm somit neben seinem 9. Saisontreffer auch eine Hattrick in diesem Spiel!
Doch plötzlich wurde die Abwehr unsicher und auch die Kräfte schienen nachzulassen, wodurch in nur wenigen Minuten das 4:1 und das 4:2 gelang! Nachdem auch noch Fabian. K am Kopf getroffen wurde und vom Platz genommen werden musste, wurde Fynn ins rechte Mittelfeld und Liam für Fabian. H im Sturm eingesetzt. Liam fand sich in seiner neuen Rolle sofort zurecht und verfehlte nur knapp den nächsten Treffer. Einige Minuten später bekam er von Fynn eine weitere Passvorlage, doch der Schuss ging leider über das Tor. Zum Ende der 2. Halbzeit wurde es noch einmal ziemlich brenzlig. Daher wurde Liam für Julian als rechter Verteidiger und Fabian. H als Stürmer eingewechselt. Ein weiterer schöner und platzierter Fernschuss von Felix verfehlte nur knapp sein Ziel, doch kurz darauf schoss Manon aus etwa 10 Metern aufs Tor und konnte durch einen wunderschönen Winkeltreffer noch auf 5:2 erhöhen sowie seinen 3. Saisontreffer erzielen! Eine tolle Show Einlage bot kurz vor Schluss Ilya, indem er im eigene Strafraum durch einige tolle Ballkunststückchen gleich vier Gegenspieler stehen ließ und die Situation ansehnlich klärte.
Wenig später war Schluss und nach einem Torreichen Spiel waren die 3 Punkte mehr als verdient! Das viele Training in den vergangen Wochen hatte sich ausgezahlt und besonders das Passspiel und die Sicherheit der Abwehr sind sehr positiv zu betonen! Bericht: Marvin

[25.4.15 ] Wölfe in Rückrunde weiter ungeschlagen

Die Osterferien sind vorbei und unsere jungen Wölfe haben eine gute Trainingswoche hinter sich gebracht. Am 2. Spieltag der Rückrunde kam der TSV Bargteheide auf den Kunstrasenplatz nach Hoisdorf. Die Jungs wollten an die gute Leistung und das Comeback aus dem Spiel gegen Fischbek anknüpfen.

Das Trainerteam schickte zum Start die alten Hasen auf das Feld: Nigel im Tor, Luca, Janni und Lennox in der Abwehr und Niklas, Fynn und Lasse im Sturm. Den Kader vervollständigten Aaron, Paul, Felix, Max und Tim.

Die Wölfe legten sofort los wie die Feuerwehr und setzten den Gegner unter Druck. Leider konnte keine der ersten Chancen genutzt werden. Wie aus heiterem Himmel musste Nigel dann einen Ball aus spitzem Winkel passieren lassen. Aber die Mannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie spielten weiter nach vorne. Viel lief heute über Lasse‘s rechte Seite. Auch das schnelle 1:1 fiel nach einer Hereingabe von Lasse - Fynn konnte flach rechts unten einschieben.

Nun ließen die Wölfe nicht locker und Lasse konnte sich mit einem sehr schönen Schuss zum 2:1 für seine klasse Leistung belohnen. Bei ihm zeigte das Schusstraining in den aktuellen Trainingseinheiten sofort Wirkung. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Die Abwehr um Luca stand in der gesamten Halbzeit sicher.

Besser aus der Pause kamen dann die Gäste. Sie drängten auf den Ausgleich und erzielten diesen auch relativ schnell. Nun kämpften sich die Wölfe in die 2 Halbzeit. Das Spiel ging hin und her. Nach einer abgewehrten Ecke bot sich Max die Chance auf einen Schuss aus der zweiten Reihe. Er zog ab und der Ball schlug unhaltbar über dem Torwart ein. Die Freude währte nicht lange. Direkt im Gegenzug, Ecke für Bargteheide. In der Mitte stand der Stürmer ungedeckt und netzt locker ein. Keine Chance für Nigel.

Nun war Hoisdorf wieder an der Reihe. Ein langer Abschlag von Nigel sprang vor dem ansonsten sehr gut haltenden Torwart aus Bargteheide auf und flog dann über ihn ins Tor. Der Jubel war riesengroß - und Nigel wegen seiner kleinen Torwartaussetzer zurecht getröstet. Jetzt wollten die Wölfe das Ergebnis über die Zeit bringen. Leider schwanden nun bei unseren Jungs sichtbar die Kräfte und Bargteheide konnte kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen.

Alles in allem ein verdientes Unentschieden für beide Mannschaften nach einem super Spiel. Und ein riesen Dankeschön an Marco als Schiri und an den Trainer von Bargtheide, der sich bei der Wertung der Schlusspfiffsekunde sehr fair verhielt.

Fazit: Nachdem die jungen Wölfe in der Hinrunde alle Spiele verloren hatten, sind sie in der Rückrunde noch ungeschlagen. Jetzt wird es Zeit für den ersten Sieg!

[29.03.2015] 2.F schlägt verdient den Tabellenführer

Der Begegnung des Tus Hoisdorf 2.F-Jugend gegen die Tus Hoisdorf/SG Siek E-Juniorinnen gingen sowohl regnerisches Wetter als auch personellen Problemen voraus. Dem Kader fehlten Fabian.K, Ilya, Fynn, Lasse und zunächst Liam, der sich über Knieschmerzen beklagte, aber trotzdem die 2. Halbzeit mitspielte. Neuzugang Marlon bestritt heute sein erstes Spiel. Auf Grund dieser Situation entschied das Trainerteam sich für eine 3,2,1-Strategie mit Julian, Justin und Collin in der Abwehr, Marlon und Felix im Mittelfeld und Fabian.H im Sturm.

Zu Beginn war das Wetter weitestgehend trocken, was sich jedoch noch ändern sollte. In den ersten Minuten machten die Jungs sofort Dampf und überraschten den Gegner zusehends mit diesem Selbstbewussten Auftreten.
So gelang ihnen in den ersten Minuten mehrere tolle Torchancen. Die beste hatte Fabian.H der die Torhüterin auf ihre Fähigkeiten prüfte und nur knapp den Führungstreffer verpasste. In den darauf folgenden Minuten nahmen Marlon, Felix und Fabian.H das gegnerische Tor unter gnadenlosem Dauerbeschuss, aber der Führungstreffer blieb leider aus. Die Abwehr ließ mit Justin als zentraler Leitfigur, trotz anfänglicher Zaghaftigkeit, kaum Torchancen zu und blieb in jeder Situation standhaft, sodass Tyler nur selten eingreifen musste. Schüsse des Gegners aus der zweiten Reihe wurden von Felix und Marlon bereits Frühzeitig unterbunden.
Gegen Mitte der 1. Halbzeit gelang dann nach einer Vorlage von Felix der hoch verdiente 1:0 Führungstreffer durch Fabian.H! Nach der Einwechslung von Livia im Sturm sowie Max und Vincent in der Verteidigung berappelten sich die Gegner zwar wieder, aber die Sicherheit der Abwehr blieb erhalten. Nur das Spiel nach vorne wurde etwas entschärft. Trotzdem konnte die 1:0 Pausenführung erreicht werden!

In der 2.Halbzeit schlug das Wetter leider um und es fing stark an zu regnen. Doch beide Mannschaften ließen sich davon nur wenig beeindrucken. In der Startformation wurde Collin durch Liam als zentralem Verteidiger ausgewechselt und Justin rückte nach links. Ansonsten blieb die Formation unverändert! Die Abwehr strahlte nun eine noch größere Aggressivität und Sicherheit aus als in der 1. Hälfte und ließen in den ersten Minuten keinen Schuss des Gegners zu.
Auch das Spiel nach vorne wurde nun wieder verstärkt und Felix schoss in dieser Zeit dreimal aufs Tor, konnte aber keinen Treffer erzielen. Doch einige Minuten später gelang Marlon ein toller Querpass vor das gegnerische Tor, den Fabian.H im Nachsetzen an der Torhüterin zum 2:0 vorbei schob und somit seinen 5. Saisontreffer erzielte!
Nur wenige Minuten später versuchte es Marlon einmal aus der Entfernung doch der Ball wurde gehalten. Erst im zweiten Versuch netzte er mit einer Einzelaktion zum 3:0 ein und erzielte sein 1. Saisontor! Nach diesem Führungstreffer wurde das Spiel mit den Wechseln von Livia für Fabian.H im Sturm sowie Vincent für Justin und Collin für Julian in der Abwehr noch einmal spannend. Der Gegner erhöhte den Druck und Tyler musste häufiger eingreifen, blieb aber, trotz nassen Rasens, fehlerfrei! Die vom gegenerischen Trainer als ,,Abwehrbollwerk,, betitelte 3er Kette hielt fast lückenlos stand! In den letzten Miuten versuchte es sowohl Liam mit einem Fernschuss als auch Felix mit mehreren knallharten Schüssen, aber der Ball wollte einfach nicht rein! Kurz darauf wurde noch Max für Felix ins Mittelfeld eingewechselt. Wenige Minuten vor Schluss gelang der gegenerischen Mannschaft dann doch noch der 3:1 Ehrentreffer.
Nach Abpfiff gab es große Erleichterung beim Trainerstab, den Eltern und natürlich der gesamten Mannschaft, die sich verdient mit einem 3:1 Endstand feiern ließ! Mit 3 Punkten aus dem ersten Spiel ist somit ein perfekter Rückrundenauftakt gelungen! Glückwunsch!!!
Bericht von Marvin

[27.3.15] Nervenkrieg und Kraftakt in Tremsbüttel

Erzielte alle vier Treffer: Niklas Becker.

Der Zauber des Fußballspiels entfaltet sich oft dann, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet...- mit diesem lyrischen Fazit könnte man das erste Rückrundenspiel unserer Jungen Wölfe gegen die SG Fischbek zusammenfassen. Mit großer Moral und einem enormen Kraftakt erkämpften sich die Jungs in Tremsbüttel ein gerechtes 4:4 Unentschieden und damit den ersten Teilerfolg der schweren Saison!

Das Hinspiel ging deutlich mit 3:7 verloren, wir waren gewarnt, dass man sich gerade in der Abwehr nicht allzu viele Patzer erlauben darf. In dieser Grundstimmung sorgte die Nachricht von drei Spielerausfällen (Janni und Fynn wegen Scharlach, Tim wegen Knieverletzung) für einen Erwartungsdämpfer. Trotzdem lautete die ausgegebene Devise: Mutig nach Vorne.

In einer oft hektischen und auf kleinen, holperigen Spielfeld spielerisch wenig anspruchsvollen Partie ging es gleich nach wenigen Minuten munter zur Sache. Das 1:0 Führungstor für Hoisdorf war erst der Anfang einer langen Niklas-Becker-Tor-Show. Es folgten viele weitere Torchancen hüben wie drüben, vor dem Pausenpfiff erzielten die Gastgeber den verdienten Ausgleich.

Auch in der 2.Halbzeit regierte bei beiden Teams das gleiche Prinzip: langer Ball nach Vorne, irgendwie das Leder im Getümmel erkämpfen und Torschuss. Wer Ballkontrolle und spielerische Elemente suchte, wurde mit Kampf, Leidenschaft und Torchancen getröstet. Und damit nicht zu knapp. Während unsere Angreifer ihre Tormöglichkeiten großzügig verschenkten, schlugen die Fischbeker mit Leichtigkeit zu. Eigentlich zu leicht, aber für unsere Abwehr mehrmals zu schwer - vor allem der arme Nigel sah zweimal nicht sehr glücklich aus. Plötzlich stand es 3:1 und nun war das erste Mal Moral gefragt. Und Niklas Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Anschlusstreffer zum 3:2.

Die letzten 10min brachten dann noch mal alles, was das Fußballerherz erfüllt. Uns Trainern war klar, dass hier und heute eine Niederlage noch abgewendet werden kann. Mit Lennox wurde die Offensive neben Niklas und Lasse verstärkt und Felix rückte in die Abwehr neben Luca und Paul. Der Druck auf das Gastgebertor erhöhte sich deutlich, doch der nächste Treffer fiel gegen uns - flach aus der zweiten Reihe, knapp an allen Hoisdorfer Abwehrfüßen vorbei, auch an Nigels Füßen: 4:2. Und dann kam der Moment, wo der gerechte Fußballgott unseren Junge Wölfe seine Aufmerksamkeit schenkte. Ein Ruck ging durch die Jungs in gelb, ermuntert durch Anfeuerungsrufe der Hoisdorfer Eltern und Fans wurde die letzten Kräfte freigesetzt. Ein Doppelschlag von - natürlich Niklas - brachte den erhofften und verdienten Ausgleich zum 4:4, mit dem ein aufregender Spieltag zuende geht.

Fazit: Ihr könnt stolz auf Euch sein, Jungs. Dass Ihr gut spielen könnt, war lange klar. Jetzt habt Ihr auch die Moral, die man als gutes Team braucht. Die Rückrunde kann kommen!

Mit dabei waren:
Nigel (Tor), Luca, Paul, Lennox, Felix (Abwehr), Niklas, Lasse, Max, Felix, Aaron Lennox (Angriff)

[28.2.] Junge Wölfe torhungrig in den Frühling

Ein Tag vor dem meteorolgischen Frühlingsbeginn präsentierte sich das Team der jungen Wölfe am Samstag bei strahlender Sonne sehr ausgeschlafen. Zu Gast waren unsere Freunde aus dem benachbarten Großhansdorf, gegen die wir in den letzten beiden Hallenturnieren zwei knappe Partien in Erinnerung hatten. An diesem Tag aber waren unsere Jungs deutlich torhungriger, mit 6:3 ging das erste von zwei Testspielen zu Ende.

Janni und Nigel mussten wegen einer Erkrankung kurzfristig absagen, so schlüpften Lennox, Max, Felix, Luca, Aaron, Paul, Niklas, Fynn, Lasse und Tim in die gelben Trikots. Mit Paul und Felix standen zwei jüngere 2007er Spieler in der Startaufstellung, worauf man gegen die durchweg älteren Großhansdofer gespannt sein durfte. 

In der insgesamt sehr lebhaften Partie mit zwei engagierten Teams, starteten die Gäste druckvoll. Für den ersten Treffer sorgte Niklas aus einer klassischen Kontersituation heraus. Beim Pausenpfiff stand es 2:1, wobei die Großhansdorfer schnell ausglichen und Fynn durch einen sauberen Distanzschuss die Führung wieder herstellte.

In der Kabine lautete die Anweisung, die Gäste auf keinen Fall ins Spiel kommen zu lassen, sondern selbst mutig das Spiel zu diktieren. Das gelang den Wölfen und sie gingen noch bissiger in die zweiten 20 Minuten. Allen voran unsere beiden Angreifer Niklas und Fynn, die mit jeweils zwei weiteren Treffern für ein ordentliches Torepolster sorgten. Aber auch die Gäste wussten noch zweimal, wo der Ball rein muss - und wer weiß, ob das Spiel nicht knapper ausgegangen wäre, wenn Lennox in den letzten 5 Minuten nicht tolle Reflexe gezeigt hätte. Umgekehrt vereitelte aber auch der Gästekeeper noch drei Hundertprozentige von unserer Seite.

Fazit: Ein schönes Muntermacherspiel wenige Wochen vor dem Start der Rückrunde. Unsere Stürmer sind in Knipserlaune, das Team zeigt sich kämpferisch, munter und defensiv verbessert. Gleichwohl bleibt noch ein bisschen Arbeit für den Spielaufbau aus der Abwehr, hier werden uns die starken Staffelgegner mehr fordern.

tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/IMG_0040.jpg

tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/IMG_0047.jpg

tl_files/Fussball Jugend/Fussball-F-Jugend/IMG_0069.jpg

[08.02.2015] Wintercup 2015 Trittau 2.F

Als wir die Einladung aus Trittau von der 1.F weitergeleitet bekamen, war es klar. Dieses Turnier wird hart, verdammt hart. Von Fünf Mannschaften aus den Staffeln A (TSV Trittau), C (Bargfelder SV), D (TSV Trittau 2, SSC Hagen 3) waren wir die einzigen aus der Staffel E.

Nach der Auslosung stand fest. Wir haben das 3. Spiel des Tages. So ging es dann mutig gegen Bargfelder SV los. Sehr lange konnten wir aufgrund unser sehr guten Abwehrleistung die Null halten. Die Vorgabe den Ball vom Torwart nach vorne zu spielen, war Anfangs nur schwer auszuführen. Unseren mutigen Kicker mussten sich wohl erst mal warm spielen. Dennoch haben wir in diesem Spiel nur 1 Tor kassiert, leider 0 Tore geschossen. Wir waren aber angekommen, und wollten im 2. Spiel einiges besser machen.

Die Marschroute für das 2. Spiel gegen Trittau war klar. Wir wollen ein Tor! Auch in diesem Spiel glänzte unsere Mannschaft mit ordentlicher Abwehrarbeit. Langsam gewöhnten sich unsere Kicker an die, bisher nie gespielte 5+1, Formation. Unserer Angriffsreihe wurde vom Trainier immer wieder zur Abwehrarbeit aufgefordert. Leider kassierten wir dennoch 2 Tore in diesem Spiel. Wir waren oftmals einfach einen Schritt zu langsam. Aber da war ja noch was. Ja richtig. Von hinten raus spielen. Und das wurde auch immer wieder versucht. Nach einen schönen Pass auf Fynn, der sich rechts außen frei gelaufen hatte, fasste er allen Mut zusammen und schoss wunderbar ins lange Eck. Da war es, unser verdientes Tor.

Nun hieß es gegen gegen SSC Hagen zu bestehen. in diesem Spiel zeigten sich wieder deutlich unsere Schwächen und Stärken. Die Stärke war ganz klar die sehr gute Abwehrarbeit. Liam hat hier immer wieder bewiesen, dass so schnell keiner an ihm vorbei kommt. Er war auch immer wieder in der Lage, den Ball nicht blind, sonder gezielt nach vorne zu passen. Sehr schön. Leider zeigte sich ab diesen Zeitpunkt unsere Schwäche. Das Spiel nach vorne. Oftmals wurde nach einen Pass vom Passgeber nicht weitergespielt, er blieb einfach stehen. Ganz nach dem Motto "Ich habe doch gepasst, Trainer". So gelang uns leider kein Tor.

Nach 3 verloren Spielen, war nun aufmuntern in der Kabine angesagt. Nach einer motivierenden Ansprache des Trainers hatten wir einen neuen Schlachtruf für diesen Tag, er endete auf Sch...egal. Ja, wir verloren auch das letzte Spiel, aber wieder nur ein Tor bekommen. Ist doch sch...egal. So konnte bei der Übergabe der Pokale wieder gelacht werden. Liam analysierte das Spiel mit einem Kicker Kollegen aus Hagen, O-Ton "wir sind Letzter, aber nur weil wir keine Tore schießen". Ja Jungs, so ist Fußball. Wer keine Tore schießt, kann eben nicht gewinnen.

Fazit
Gegen ausschließlich bessere, nein wesentlich bessere Mannschaften, haben wir uns verdammt gut verkauft. Tyler war im Tor eine absolut Bank und leistete sich keinen Patzer an diesem Tag. Wenn wir jetzt das Tore schießen hinbekommen, erwartet uns eine bessere Rückrunde. Aber erst mal nächstes Wochenende die Halle von Meddewade unsicher machen.

Mit dabei waren:
Fabian K., Ilja, Fabian H., Fynn, Tyler, Liam, Collin, Julian, Max

Wintercup 2015 in Trittau

[7.2.15] Hoisdorfer Wintercup geht nach Großhansdorf

Beim Großhansdorfer Hallenturnier vor drei Wochen stemmten unsere Jungs den größten Pokal in die Luft, beim eigenen Hoisdorfer Wintercup 2015 ging die Trophäe zu unseren Nachbarn nach Großhansdorf. Der Fußballgott ist oft eine launische Diva, diesmal waren unsere jungen Wölfe trotz spielerisch starker Momente und tapferen Kampf weniger begünstigt.

Als Gastgeber wollten wir eigentlich mit voller Mannschaftsstärke anrücken, doch leider mussten Paul, Tim und Marlon kurzfristig absagen. Dennoch waren wir mit den beiden Torwarten Lennox und Nigel sowie mit acht Feldspielern immer noch gut ausgestattet. Luca wurde gerade noch rechtzeitig mit erlaubten Mittel gesund gedopt. Eingeladen war ein starkes Teilnehmerfeld mit Hagen, Eichede, Südstormarn, Siek und dem späteren Turniersieger Großhansdorf.

In der ersten Partie trafen die Wölfe auf unsere Freunde aus Hagen, die sich nach der knappen 0:1 Niederlage im letzten Turnier viel vorgenommen hatten. Darauf waren unsere Jungs eingestimmt, und jeder wusste, wie wichtig ein guter Start für die Moral ist. Die Umsetzung gelang nur knapp, denn zweimal mussten wir eine 0:1 und 1:2 Führung der Hagener ausgleichen, bevor uns kurz vor dem Abpfiff der mehr als glückliche 3:2 Siegtreffer gelang. Überrragenden Anteil daran hatte Niklas mit 2 Treffern.

Kampfgeist und Moral waren die Garanten des erneuten Erfolgs gegen Hagen, im zweiten Spiel gegen unseren nächsten Staffelgegner Eichede waren zusätzlich spielerische Mittel gefragt. Da fehlt es heute aber leider bei einigen im individuellen Bereich. Zwar gelang den Wölfen ein frühes 1:0, danach jedoch wurde die Partie innerhalb von drei Minuten mit drei Gegentreffern zugunsten der Eicheder entschieden. Jeweils vermeidbare Fehler im Spielaufbau aus der Abwehr waren die Gründe, so dass auch in der Offensive wenig Verwertbares ankam. Der Endstand von 1:4 war ein harter, aber gerechter Dämpfer.

Für die folgende Begegnung gegen Südstormarn wurden die Wolfszähne geschärft. So gelang es, beim Gegner 10min lang kaum Torgefahr zuzulassen und eigene Chancen zu erarbeiten. Eine davon führte zum verdienten 1:0, das über die Spielzeit gerettet wurde. Wir waren wieder drin im Turnier, das sich zu diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen darstellte, da alle Teams bis dahin mindestens ein Spiel verloren hatten.

El Classico, der Klassiker gegen die Jungs aus Großhansdorf, sollte über den möglichen Pokalgewinn entscheiden! Und es sah zunächst gut für die TuS Boys aus, die mit 1:0 in Führung gingen. Für mehr reichte leider die Durchschlagskraft im Angriff nicht, gleichzeitig kamen unsere Derbyfreunde immer besser und gefährlicher ins Spiel. Obwohl die Großhansdorfer krankheitsbedingt nur mit sieben Spielern das Turnier bestreiten mussten, gelang es ihnen, die Partie zu drehen und als glücklicher Sieger und späterer Pokalgewinner vom Platz gehen. Gratulation für diese Leistung!

In der letzten Begegnung ging es gegen Siek, die an diesem Turniersamstag einen "gebrauchten Tag" erwischten (das kennt man ja). Unsere Jungs dominierten von Anfang an mit einem glänzend aufgelegten Lennox als Feldspieler und einer insgesamt starken offensiven Abwehrreihe mit Felix in der Zentralen und einem nimmermüden Janni. Mit einem souveränen 3:0 wurden die Fans verwöhnt und damit ein insgesamt zufrieden stellender Turniererfolg gesichert.

Fazit: Gegnüber dem Turnier vor drei Wochen konnten diesmal andere Jungs ihre individuelle Stärken ausspielen, allen voran Niklas, der mit seinem starken Willen und 4 von 9 Treffern großen Anteil am positiven Verlauf hatte. Bemerkenswert auch, dass weitere vier Treffer von Abwehrspielern (2x Felix, 1x Aaron und 1xJanni) erzielt wurden, was von den Trainern immer wieder gewünscht und gefordert wird. Knipser Fynn übeließ mit einen Tor diesmal seinem Stürmerfreund die Bühne.

Platzierung Team Punkte Tore
6.Turniersieger Siek 0 1
5.Turniersieger Südstormarn 6 2
4.Turniersieger Eichede 6 8
3.Turniersieger Hoisdorf 9
9
2.Turniersieger Hagen 12 12
1.Turniersieger Großhansdorf
12 13

Mit dabei waren: Nigel, Lennox, Janni, Luca, Felix, Aaron, Max, Niklas, Fynn und Lasse.

[17.1.2015] Wölfe schaffen Befreiungsschlag

Nachdem die Wölfe in der Hinrunde der Staffel keinen Sieg einfahren konnten und auch das erste Hallenturnier in der letzten Woche ohne Erfolg beendeten, war die Stimmung bei Mannschaft, Trainer und Fangemeinde am Tiefpunkt angelangt. Um hier entgegenzuwirken, versuchten die Trainer in der Trainingswoche durch individuelle Übungen das Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

Auch am Spieltag selbst wurden alle Register gezogen. Es wurden alle Glücksbringer auf die Tribüne eingeladen und die Wölfe zogen die schwarzen Auswärtstrikots über.

So gingen Trainer und Mannschaft trotz aller Tiefschläge hochmotiviert in das vom SV Großhansdorf sehr gut organisierte Turnier. Das Teilnehmerfeld sah folgendermaßen aus: SSC Hagen, SV Timmerhorn, SSV Pölitz, FSG Südstormarn, Tangstedt, SV Großhansdorf und TuS Hoisdorf. Gespielt wurde nicht nach Futsalregeln, sondern nach den altbekannten Hallenregeln mit Bande.

In unserem ersten Spiel hatten wir es gleich mit dem Mitfavoriten SSC Hagen zu tun. Hier spielt auch seit kurzem unser ehemaliger Mitspieler Julius. Doch die Wölfe zeigten von Anfang an die Zähne und warfen alles in die Wagschale. Sie kämpften um jeden Ball und erspielten sich auch einige gute Torchancen. Die Hagener Angriffsreihe konnte bis auf wenige Ausnahmen in Schach gehalten werden. Wenn das mal nicht gelang, war unser Torhüter Lennox zur Stelle. Gegen Mitte des Spieles konnte sich dann Niklas sehr gut durchsetzten und erzielte den vielumjubelten Führungstreffer. Nun sprang auch der Funke auf die mitgereisten Fans über. Diese machten das ganze Turnier über eine überragende Stimmung, die unser Team durch das Turnier trug. 

So konnten sie den knappen Vorsprung über die Zeit bringen. Nun war der Knoten geplatzt. Endlich gewonnen und dann noch gegen Hagen. Die Mannschaft war sichtlich erleichtert.

In den nächsten beiden Spielen wurden Pölitz mit 3:1 und Timmerhorn mit 2:0 klar die Grenzen aufgezeigt. Die Tore erzielten 2x Fynn-Luca, Lasse, Niklas und Janni. Den einzigen Vorwurf den man den Jungs machen konnte war die Chancenverwertung.

Nun war das Selbstvertrauen wieder voll da und auch das Spielerische wurde immer besser. So ging man in das Spiel gegen einen weiteren Turnierfavoriten. Der Gastgeber aus Großhansdorf wartete auf unsere Wölfe. Es entwickelte sich ein Spiel auf sehr hohem Niveau mit Chancen auf beiden Seiten. Die Zuschauer und vor allem unsere Fans waren völlig aus dem Häuschen und feuerten ihr Team an. Alle Wölfe zeigten eine sehr starke Leistung, die fast kurz vor Schluss noch belohnt wurde. Leider konnte Lasse die Chance nicht im Großhansdorfer Tor unterbringen.  

Jetzt stand das Tor zum Turniersieg weit offen. Die Jungs waren nicht mehr zu bremsen und wollten hier ohne Niederlage die Halle verlassen. So kam es dann auch. In den beiden letzten Spielen wurden Südstormarn mit 2:0 und Tangstedt mit 4:0 vom Parkett gefegt. Die Tore erzielten 2x Janni, Niklas und 3x Fynn-Luca, der heute der überragende Angreifer der Wölfe war. Er setzte auf der linken Sturmseite die Vorgaben perfekt um und erzielte drei seiner fünf Tore mit seinem schwächeren linken Fuß.

Unter dem Jubel der TuS Ultras nahm Janni als Kapitän den Siegerpokal entgegen. Die Siegesfeier in der Kabine war dann bis nach draußen zu hören...

Herzlichen Glückwunsch an die Wölfe. Heute habt ihr gezeigt was in euch steckt! Jetzt zählt es an diese Leistung anzuknüpfen und weiter an sich zu arbeiten.

Platzierung Team Punkte Tore
7.Turniersieger Tangstedt 0 7
6.Turniersieger Timmerhorn 4 4
5.Turniersieger Pölitz 8 13
4.Turniersieger Südstormarn 9 7
3.Turniersieger Großhansdorf 11
8
2.Turniersieger Hagen 11 11
1.Turniersieger TuS Hoisdorf
16 12

Mit dabei waren: Lennox, Janni, Luca, Felix, Aaron, Marlon, Niklas, Fynn, Lasse und Paul.

[10.1.15] Sieker Wintercup für TuS Wölfe zum Heulen

Oh weh, das neue Jahr beginnt fußballerisch für Spieler, Trainer und Eltern der 1.F mit einer Enttäuschung. Ohne Sieg und mit nur einem Tor aus fünf Spielen verabschiedete man sich als sechster Gewinner vom Sieker WinterCup, dem ersten Hallenturnier 2015. Kleiner Trost: In der letzten Partie gegen Trittaus 2.F gelang ein umkämpftes, spannendes 0:0, das für die nächste Woche Mut machen sollte.

Nach der schweren, bisher wenig erfolgreichen Staffelsaison wollten unsere Jungs in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld endlich ein paar kleine Erfolge einfahren. Aufgrund der aufsteigenden Tendenz im letzten Staffelspiel und der fleißigen, engagierten Trainingsbeteiligung war diese Erwartung nicht unbegründet und die Vorfreude groß. Das erste Tor des Turniers schoss Niklas gegen Südstorman und die Fußballwelt schien wenige Minuten lang in Ordnung.

Doch danach war der Torhunger der Wölfe leider schon gestillt - kein weiterer Treffer bis zum Abpfiff der letzten Partie! Keine andere Mannschaft des Turniers schoss so wenig Tore und war so harmlos im Angriff. Uns fehlten Spieler, die den Willen und den Mut hatten, die vorhandenen Fähigkeiten im offensiven Zweikampf zu zeigen und als Leader Spiele zu entscheiden. Im kollektiven Mittelmaß fand kaum einer der Jungs zu seiner individuellen Klasse.

Gleichzeitig führte die offensiv gedachte 2-1-2 Formation offenbar zur Überforderung der Verteidiger. Keine andere Abwehr des Turniers kassierte 8 Gegentore! Diese Zahl mag täuschen, weil vier von fünf Begegnungen sehr knapp endeten, aber wenn man nur wenig Tore schießt, sollte man wenigstens hinten die Hütte dicht halten können. Beim nächsten Turnier werden wir mit einer kompakten Dreierreihe planen.

Der Bericht soll mit den lichten Momenten des Turniers abschließen. Großes Lob an den Veranstalter SV Siek, dem es gelungen ist, ein augegliches Teilnehmerfeld zu gewinnen, zwei gute Schiris und einen netten Moderator zu stellen und für ein leckeres Catering zu sorgen. Verdienter erster Tuniersieger war das hellblaue Gastgeberteam, das sich mit vier Siegen, einem Unentschieden und 7:0 Toren einen besonderen Applaus verdiente.
Unter unseren Jungs möchte ich Felix und Luca erwähnen, denen es am meisten gelungen ist, unseren Spielen positive spielerische Akzente zu verleihen.

Platzierung Team Punkte Tore
6.Turniersieger TuS Hoisdorf 1 1:8
5.Turniersieger Trittau 5 2:3
4.Turniersieger SG Brunsbek 7 2:3
3.Turniersieger Südstormarn 7 5:3
2.Turniersieger Siek dunkelblau 9 8:6
1.Turniersieger Siek hellblau 13 7:0

Mit dabei waren: Nigel, Tim, Luca, Felix, Max, Marlon, Niklas, Fynn, Lasse und Paul.

Jahresabschlusstraining mit HSV Dino Hermann

Beim 1 gegen 1 Dribbling mit Torschuss hatte Dino Hermann die Nase vorn. Bei der Größe!

[6.12.14] Trotz erneuter Niederlage viel Respekt verdient

Zum letzten Spieltag des Jahres mussten die jungen Wölfe zum Staffelfavoriten nach Trittau. Nachdem wir in der Qualirunde schon klar die Grenzen aufgezeigt bekommen haben, war schon eine große Portion Respekt mit im Gepäck. Leider musste die Mannschaft kurzfristig auf Fynn und Lasse verzichten. Beide hatten sich eine Magenverstimmung eingefangen.

Bei sehr niedrigen Temperaturen musste leider auch Marlon schon beim Aufwärmen passen. So starteten wir mit folgender Aufstellung:

Lennox, Janni, Luca, Paul, Niklas, Nigel und Felix. Auf der Bank nahmen Aaron und Max Platz.

Die jungen Wölfe konnten den Respekt sofort ablegen und zeigten eine kämpferisch überzeugende Leistung. Luca hielt die Abwehr sehr gut zusammen und die Mannschaft zeigte einige schnelle Konter. Man konnte Trittau gleich anmerken das sie mit so einem Beginn der Hoisdorfer nicht gerechnet hatten.

Zur Mitte der ersten Hälfte setze sich Janni dann schön auf der rechten Seite durch und vollstreckte mit einem satten Schuss. 1:0 für die Wölfe. Nun rannten die Trittauer an. Aber die Chancen, die sich ergaben konnte Lennox entschärfen. Leider kamen sie kurz vor der Halbzeit doch noch durch einen Abstimmungsfehler in der Hoisdorfer Abwehr zum 1:1. So ging es in die Pause.

Zum Start der zweiten Halbzeit drängten die Trittauer sofort auf das Führungstor. Dies gelang auch ziemlich schnell durch eine schön herausgespielte Kombination. Wer jetzt dachte, dass die Wölfe einbrechen wie in den letzten Spielen, der hatte sich getäuscht. Sofort spielten die Jungs wieder nach vorne und hatten mehrere gute Chancen, die oft nicht clever zu Ende gespielt wurde. Doch dann konnte sich Niklas durchsetzten und erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Nun gab es wieder einen offenen Schlagabtausch. In diesem hatten die Trittauer die besseren Karten und erzielten zwei Tore durch Fernschüsse. Doch wieder gaben die Wölfe nicht auf. Sie rappelten sich wieder auf und erzielten tatsächlich durch einen schön herausgespielten Treffer von Felix den Anschluss.

Nun warfen die Hoisdorfer alles nach vorn. Sie wollten hier unbedingt einen Teilerfolg erreichen. Hierbei liefen sie kurz vor Schluss in einen Konter der den 5:3 Endstand herstellte.

Alle Zuschauer, ob Hoisdorfer oder Trittauer, und auch die gegnerische Mannschaft zollten den jungen Wölfen einen riesen Respekt. Sie haben sich hier super verkauft und waren nah dran an einer Sensation. Diese nahmen sich die hungrigen Wölfe für das Rückspiel im heimischen Hoisdorf vor.

[29.11.14] Acht Oldesloer schießen 10 Tore

Nach dem Spiel unserer tapferen Jungs gegen Oldesloe am Samstag ging es mir wie Kloppi nach dem Spiel seiner Dortmunder gegen Frankfurt. Man hat das Gefühl, mit einer guten Truppe ein gutes Spiel zu machen und wird einfach nicht dafür belohnt. Bleibt nach einer erneut hohen Niederlage immerhin ein kleiner Trost: die letzten 10 Minuten des Spiels haben wir mit 3:2 gewonnen!

Nach den zuletzt teilweise unglücklich hohen Niederlagen wussten wir, dass wir gegen die starken Oldesloer nur mit Mut und Kampfgeist bestehen konnten. Überraschend reisten die Gäste nur mit 8 Spielern an, aber auch in unserem zwölfköpfigen Team hatten sich vier Spieler schon vor Spielbeginn nur als bedingt einsatzfähig angemeldet: Aaron erschien total erkältet, Luca geschwächt mit abklingender Erkältung, Marlon geschwächt und verletzt und Janni mit einer Fußverletzung.

Und trotzdem kamen die TuS Wölfe richtig gut in die Partie, in den ersten fünf bis zehn Minuten mit drei guten Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Was in solchen Phasen droht, kennen wir mittlerweile zur Genüge: der Gegner profitiert von der ersten kleinen Chance und geht in Führung - diesmal aus einem Getümmel im Fünfmeterraum, wo Kepper Nigel leider keinen Zugriff bekam. Dann bekamen die Zuschauer ein ausgegliches Spiel zu sehen mit weiteren großen Chancen für uns und zwei schönen Kontertoren für die Oldesloer. Mit 0:3 ging es in die wärmende Halbzeitpause.

Trotz der Erholungspause und dem notwendigen Spieler- und Positionswechsel brach unser Spiel in den ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff zusammen. Kaum ein Ball landete geordnet aus der Abwehr beim nächsten Mitspieler, allein der aufrechte Kampfgeist reichte leider nicht mehr, um die torhungrigen Oldesloer zu bändigen. Nach 30 Minuten stand es 0:8. Dann geschah ein kleines Fußballwunder und den frierenden TuS Fans wurde warm ums Herz.

Ausgelöst durch Jannis Wunsch, trotz Fußschmerzen noch einmal eingewechselt zu werden, wurden drei Positionen neu besetzt. Ein Ruck schien durch das Team zu gehen, der als erstes beim überragenden Fynn zum Erfolg führte. Zweimal in fünf Minuten setzte er sich prima auf der linken Seite durch, um aus schwieriger Position den Ball im langen Eck zu versenken. Über die gewonnen Zweikämpfe bekamen unsere Wölfe endlich ihren Biss zurück. Auch Janni beherrschte nun den rechten Flügel und krönte seinen Einsatz mit einem tollen Distzanzschuss zunächst an die Latte und beim Nachsetzen mit einem Treffer. Damit gehörten die letzten 10 Minuten der Begegnung uns, auch wenn den Oldesloern noch zwei weitere Tore gelangen.

Fazit: Jungs, jedes Tal hat mal ein Ende, wir gehen hier gemeinsam durch. Was uns von den Gegnern zurzeit unterscheidet ist fehlende Reife und Effizienz. Das holen wir auf! Bis dahin trösten wir uns z.B. mit den netten Worten des Oldesloer Trainers, der zweimal starke 10min von Euch gesehen hat, wo ihr das Spiel auch hättet gewinnen können.

Dabei waren:
Nigel, Lennox, Luca, Janni, Aaron, Marlon, Felix, Max, Niklas, Lasse, Fynn, Paul.

[23.11.14] Trotz guter Moral in Hagen verloren

Nach dem enttäuschenden Spiel in Bargteheide am letzten Wochenende legten die Wölfe die Schwerpunkte in der Trainingswoche auf Zweikampf und Körpereinsatz.

Dies setzten sie dann im Spiel gegen Hagen sehr gut um. Sie gingen mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe und kauften so den Hagenern den Schneid ab. Auch der im Herbst gewechselte Julius Holland konnte nicht wie gewohnt seine Abschlussstärke zeigen.
Trotzdem mussten die Wölfe in der 10. Minute das 1:0 hinnehmen. Aus einem Gewühl heraus landete der Ball im Tor. Nun begannen wieder die unaufmerksamen Minuten. Innerhalb von zwei Minuten erzielten die Schloßstädter durch Ecken zwei weitere Tore. Hier war unsere Hintermannschaft wieder nicht aufmerksam genug.
Doch ganz im Gegensatz zum letzten Wochenende fing sich die Mannschaft wieder. Mit Wut im Bauch spielten sie nun offensiv auf das gegnerische Tor. Und die Wölfe wurden belohnt. Janni erzielte durch einen sehr schönen Distanzschuß das 1:3.
Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine. Die Mannschaft war sich sofort einig, dass hier noch nichts verloren war.

Und genauso gingen die Spieler auch die 2. Hälfte an. Sie drängten Hagen zurück. Diese konnten sich nur noch mit Befreiungsschlägen behelfen. In der 25. Minute erkämpfte sich Niklas im Mittelfeld den Ball, er spielte zwei Gegenspieler aus und schoss dann überlegt ein.
Nun erhöhten wir weiter den Druck und schon 3 Minuten später schoss Janni direkt an die Latte, von hier sprang der Ball auf die Linie und dann wieder ins Feld. Das war Pech. Im direkten Gegenzug konnte Hagen dann mit dem ersten Torschuss das 4:2 erzielen.
Trotzdem ließen die Jungs die Köpfe nicht hängen. Sie spielten weiter auf das Hagener Tor. Kurz vor Schluss warfen sie dann alles nach vorne. Dadurch ergab sich noch eine Konterchance für den Gegner und die war auch prompt drin. 

Leider mussten die Jungen Wölfe wieder eine Niederlage einstecken. Sehr schade und am Ende mindestens ein Tor zu hoch. Aber Trainer und Fans waren sich einig, dass eine Leistungssteigerung und sehr großer Einsatzwillen zu erkennen war.
Darauf werden wir in den nächsten Wochen aufbauen.

Dabei waren:
Nigel, Luca, Aaron, Fynn, Janni, Marlon, Lasse, Niklas, Felix, Max, Paul und Lennox.

Und wie ist Eure Meinung?

[16.11.2014] Totentanz am Totensonntag in Bargteheide

Auch das zweite Spiel unserer Jungen Wölfe in der schweren A-Staffel ging am frühen grauen Sonntagmorgen viel zu deutlich und erneut zugunsten des Gegners aus. Den hohen Rückstand von 5:0 nach völlig verschlafenen 15min konnten unsere Jungs in den verbleibenden 25 Minuten nicht mehr wettmachen. Zwar gelang ab der 16.Minute gegen starke, wache und ehrgeizige Bargteheider noch ein 1:1, insgesamt aber haben wir damit im 2.Spiel bereits die zweite deutliche Niederlage auf dem Konto.

Anders als gegen Fischbek war von Anfang an keine Spritzigkeit bei unseren Jungs zu erkennen. Umgekehrt demonstrierten die Gastgeber, wie man als F-Jugendteam erfolgreich spielt: schnell stören, Zweikämpfe gewinnen und zügig zum Tor kombinieren. Hier war unser neu formiertes Team in der ersten Viertelstunde klar überfordert. Fünf schnelle Gegentreffer zeigen deutlich ein Abwehrproblem auf: Nahezu jeder Kampf um hohe Bälle wurde von den Bargteheidern gewonnen, auch in den Laufduellen wären die Gastgeber präsenter und in der Chancenverwertung sowieso. Zwei blitzsaubere Kopfballtore nach Eckstößen degradierten unsere Jungs zu falsch postierten Zuschauern. Für die Halbzeitergebniskosmetik sorgte Fynn mit einem glücklich direkten verwandelten Eckstoß.

In der Halbzeitpause mussten wir Trainer das erneut missglückte Positionsexperiment korrigieren, um die Abwehr zu stabilisieren. Mit Janni und Lennox wurde die Defensive deutlich verbessert, für ein ordentliches und erfolgreiches Offensivspiel reichte es aber nicht. Die wenigen, eher zufälligen Entlastungsangriffe von Niklas, Luca & Co. verpufften neben dem Tor oder unglücklich am Pfosten. Den Schlusstrich unter einer in der 2.Halbzeit ausgeglichenen Partie machten die Gastgeber mit dem letzten Treffer zum 6:1. Gratulation nach Bargteheide, Ihr habt richtig gut gespielt.

Fazit: 13 Gegentore in 2 Begegnungen zeigen uns, wo es in dieser Saison langgeht. Wir müssen das Training und die Spiele der Hinrunde nutzen, um das Abwehrverhalten zu verbessern. Davon wird dann (hoffentlich in der Rückrunde) auch unsere bewährte Offensive profitieren. Packen wir's an.

Dabei waren:
Nigel, Luca, Aaron, Fynn, Janni, Marlon, Lasse, Niklas, Felix, Max und Lennox.

[7.11.14] Unglücklicher Saisonstart gegen Fischbek

Wer am Freitagabend beim Flutlichtspiel unserer 1.F gegen SG Fischbek am Spielfeldrand stand, dem wurde beste Unterhaltung geboten. Gezeigt wurde von beiden Teams eine temporeiche, chancen- und torreiche Partie, die ein ausgeglichenes Ergebnis verdient hätte. Aber mit einem deutlichen 3:7 für die Gäste aus Fischbek endete.

Als Schiri Luca kurz vor dem Anpfiff die Begrüßung vornahm, standen sich zwei personell vollständig besetzte Mannschaften gegenüber. Die Fischbeker mit einem fast durchweg älteren Jahrgang 2006, unseren Jungen TuS Wölfe mit 5 jüngeren 2007-Spielern am Start.

Die Trainervorgabe lautete, unerschrocken und offensiv die Herausforderung anzunehmen und das erledigten unserer Jungs in den ersten 10 Minuten richtig gut. Die Gäste kamen kaum ins Spiel, unsere Angriffsreihe bekam viele Chancen, wovon aber nur eine zum Führungstreffer verwertet wurde. Dann kehrte sich unser Offensivgeist leider in Abwehr-Nachlässigkeiten um. Unnötig verlorene Dribbling, vernachlässigtes Positionsspiel und der fehlende Blick zum nächsten Gegenspieler brachten die Partie zum Kippen. Und die Fischbeker Jungs nutzen das effektiv und gnadenlos vor und in unsere Strafraum mit vier Gegentreffern. So ging es in die Pause.

In der 2.Halbzeit sollten neue Spieler in "bewährten Positionen" für frischen Wind sorgen, was auch prompt gelang. Mit zwei schnellen Anschlusstoren schien die Aufholjagd eingeläutet. Doch dann folgten die Gäste erneut einer Einladung unser unglücklichen Abwehr und sorgten für die Vorentscheidung, ein blitzsauberes Hacke-Tor von Janni ging leider ins falsche Tornetz!
Trotzdem steckten unsere Jungs nicht auf und spielten tapfer und ansehnlich weiter Richtung Fischbeker Tor. Allein ein überragernd aufgelegter Gästekeeper verhinderte weitere Treffer, während bei uns der Ball unglücklich unter dem Körper von Lennox über die Torlinie kullerte. Es gibt solche Tage!

Fazit: Mit Janni und Niklas in Normalform und etwas mehr Glück im Torabschluss kann so eine lebhafte Partie auch für uns ausgehen. Toll, dass unsere Jungs als Mannschaft bis zum Schlusspfiff gekämpft haben, wenn auch unsere jüngeren Neuzugänge Max und Felix im Team angekommen sind, dürfen wir uns auf die Rückrunde freuen.

Mit dabei waren:
Lennox, Janni, Luca, Aaron, Niklas, Felix, Fynn, Marlon, Nigel, Max, Lasse und Luca.

Tschüss und Danke, Julius Holland

Lieber Julius,

Danke für die schöne Fußballzeit mit Dir beim TuS Hoisdorf. Deine Trainer und Spielerfreunde sagen hiermit noch einmal Tschüss und alles Gute für den bevorstehenden Wohnort-, Schul- und Vereinswechsel. Du warst ein prima Kumpel und eine echte Säule unserer F-Jugend. Wir werden Dich vermissen: Dein verschmitztes, nach innen gekehrtes Gemüt, Deine Fußballverrücktheit, Deine Schussqualität, Dein Dribbling.

Mach's gut, bitte bleibe dem Fußball treu und halte Dich zurück, wenn Du demnächst gegen die alten Hoisdorfer Freunde spielst.

NK

[8.10.] Tränen statt Trotz gegen Trittau

Wie stellt man ein junges Fußballteam darauf ein, dass ein sehr starker Gegner wie Trittau zu Besuch ist, dessen mögliche Übermacht man als Kicker nicht mit Ohnmacht begegnen darf? Wir Trainer haben es so versucht: gezielt auf die starke Angriffsreihe der Gäste hingewiesen, unseren Jungs Mut gemacht und die eigene Stärken betont.
Schade, dass dieser Appell nur phasenweise gewirkt hat, am Ende regierten Tränen statt Trotz bei der 2:8 Heimspiel-Niederlage.

Dabei kamen unsere jungen TuS Wölfe mutig und gut in die Partie. Die ballführenden Gäste wurden schnell und konsequent attackiert, in den ersten Minuten erspielten sich die Jungs in gelb ein kleines Übergewicht. Zur Belohnung gelang Niklas das 1:0. Diese Konsequenz setzte sich dann in der Folge leider nicht fort, das von uns Trainern empfohlene Rezept zu Fernschüssen wurde nicht eingesetzt. Stattdessen wurden immer häufiger Dribblings gegen körperlich präsente Gegner verloren. Nach zwei Abwehr- und Torwartfehlern kippte die Partie. Die Gäste fanden nun ins Spiel und nutzen jede Unordnung und Positionsschwäche aus. Auch beim 1:3 vor dem Pausenpfiff!

Die Kabinenansprache hatte nur eine Botschaft: Brust raus und gegenhalten! Und in der Tat zeigten unsere Kicker, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten. In den ersten Minuten der 2.Halbzeit waren die Gelben deutlich präsenter und auch zielstrebig Richtung Trittauer Tor. Nur beim Abschluss fehlte den Angreifern der letzte Schritt und von unserer Abwehrreihe ging diesmal leider wenig offensive Gefahr aus.
Dann passierte, was im Fußball oft passiert: Das entscheidende Gegentor zum 1:4 aus dem Nichts! Leider wieder unterstützt durch eine sehr unglückliche Aktion von Abwehr und Torwart. Ab diesem Moment war der kollektive Fußballwille gebrochen, individuelle Traurigkeit, Verletztheit und Antriebslosigkeit beherrschten das Geschehen. Für die Gäste aus Trittau eine Einladung zum Schützenfest:vier weitere Gegentreffer waren die logische Folge.
Den tröstlichen zweiten Ehrentreffer erzielte Marlon nach einem starken Einzelaktion über Außen und einem schönen 10m Schuss unter die Latte.

Fazit: Trotz zeigen statt Tränen! Jungs, das kann man nicht trainieren, dass muss in Euch reifen. Trittau ist stark und durchweg älterer Jahrgang und hat verdient gewonnen. Aber über die Höhe der Niederlage entscheidet Ihr im Herzen und im Kopf.
Mit 3 tollen Siegen und 2 Niederlagen habt Ihr eine prima Qualifikation gezeigt.

Mit dabei waren:
Nigel, Lennox, Julius, Janni, Aaron, Luca, Niklas, Fynn, Lasse, Marlon, Paul, Liam.

[28.9.] Starker Auftritt gegen Timmerhorn

Am Sonntag erwartete uns in Ammersbek mit dem SV Timmerhorn ein junges Team, dass unsere 1.F zuletzt in der Quali vor einem Jahr an der Brust hatte. Damals ging die Begegnung klar zu unseren Gunsten aus, aber was bedeutet das schon nach 12 Monaten Fußballentwicklung? Die Ansage des Hoisdorfer Trainerteams lautete, gegenüber dem Hagen-Spiel noch mal eine Schippe draufzulegen. Das wurde von unseren Jungs zwei Halbzeiten lang beherzigt!

Diesmal ohne Janni, aber dafür mit Lasse und Lennox im Team, gingen die Jungen Wölfe von Anfang an druckvoll in die Partie. Besonders bemerkenswert unsere starke Abwehrreihe mit Aaron, Julius und Luca, die so gut wie keine Angriffe auf das Tor von Lennox zuließen und gleichzeitg viele offensive Impulse setzten. Dadurch hatten es unsere Angriffsspieler leichter, die Schwachpunkte der verunsicherten Gastgeberabwehr auszunutzen. Mit sechs Toren in den ersten 20min wurden Einstellung und Chancenverwertung prima belohnt.

Nach der Pause ging es darum, diesen Schwung trotz zahlreicher Spieler- und Positionswechsel aufrecht zu halten. Das gelang diesmal deutlich besser als zuletzt gegen Hagen. Nigel hütete nun für den Lennox den Kasten und machte seinen Job bis auf eine Ausnahme klasse. Diese Ausnahme führte zum einzigen Gegentreffer, nachdem der Abwurf unseres Keepers riskant ins Zentrum geworfen wurde, wo Timmerhorn in Überzahl war und sich bedankte. Trotz gelegentlicher Entlastungsangriffe der Gastgeber änderte sich an der Überlegenheit unserer Jungs nichts. Jeder füllte seine Position ehrgeizig und mit sichtbaren Spaß aus, und auch das Toreschießen gelang an diesem Vormittag fast jedem. Als Schiri Sven, Niklas Papa, das Spiel nach 40min mit dem Schlusspfiff beendete, war das Torekonto mit fünf weiteren Treffern prächtig gefüllt.

Fazit: Fynn mit 4 Toren und Aaron als offensiver Abwehrspieler mit 2 Treffen waren Kicker des Tages. Insgesamt aber großes Lob ans ganze Team, die den Offensivgeist der Vorsaison auch auf die Jüngeren übertragen haben. 24:12 Tore in der 1.Qualigruppe nach vier Spielen sprechen für sich.

Mit dabei waren:
Lennox, Nigel, Aaron, Julius, Luca, Liam, Niklas, Lasse, Paul, Marlon und Fynn.

[21.09.14 2.F Jugend] Besser sein als letztes Spiel

Heute spielten unsere Jungs das erste mal auswärts gegen Bargteheide. Die Trainer und Spieler haben sich fest vorgenommen besser zu spielen als letztes mal. 

In der ersten Halbzeit sahen wir, eine gegenüber des ersten Spiels, deutlich geordneter Mannschaft. Wir hatten sichtbar eine 3er Angriffsreihe und dicht dahinter unsere zweite Angriffsreihe die nahezu jeden Ball von unseren Torwart weghielt. Durch geschicktes Passspiel haben wir uns vorne haufenweise Torchancen erarbeitet, der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor. Und wie das beim Fussball so ist, kassiert man dann plötzlich ein Gegentor. Unsere Jungs gaben nicht auf und wurden belohnt. Wir schossen den Ausgleich und kurz danach den Führungstreffer. So gingen wir motivert mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit.

Zu beginn der zweiten Halbzeit schoss Bargteheide den Ausgleichstreffer zum 2:2. Leider konnten unsere Jungs die gute Ordnung der ersten Halbzeit nicht aufrecht halten. So kam es dann zum 2:3 und leider auch zum 2:4. Mit viel Mut spielten wir uns wieder nach Vorne und uns gelang der Anschlusstreffer. Durch eine unerklärliche Unordnung in unseren Reihen, kam der Gegner immer wieder frei vors Tor, und so kam es dann, dass wir das Spiel 3:6 verloren. Die erste Halbzeit waren wir deutlich Überlegen und hätten locker 5 Tore schießen können. Die Konzentration reichte wohl nicht für die zweite Halbzeit.

Fazit: Es war deutlich besser als das letzte Spiel, aber es ist noch viel Platz nach oben

Mit dabei waren:
Max A., Julian, Fabian H., Justin, Fabian K., Felix P., Max P., Tyler, Fynn

[21.9.14] Hui und Hoppla in Hagen

Eine Woche nach der ungemütlichen Auswärtsniederlage in Oldeloe lautete die Vorgabe der Trainer am dritten Spieltag: Wieder die Torejagd aufnehmen! Die TuS Jungen Wölfe waren zu Gast bei der 2.F von SSC Hagen, diesmal ohne Keeper Lennox und Lasse, dafür mit Neuzugang Liam. Dank einer furiosen ersten Halbzeit klappte das Vorhaben und unsere Jungs können nun wieder selbstbewusst in die nächste Partie gehen.

Bereits während des Wochentrainings und noch kurz vor Spielbeginn wurde unsere Truppe darauf eingeschworen, die Hagener nicht zu unterschätzen und von Anfang an Vollgas zu geben. Ball erobern und Tore schießen, lautete das Motto, das die Jungs in gelb von Anfang an umsetzten. Mit Julius im zentralen Angriff sowie Fynn und Marlon an seiner Seite enttstand ordentlich Druck bereits in der Hälfte der Gastgeber, während Luca, Niklas und der überragend kämpfende Janni in der Abwehr nichts anbrennen ließen. Folgerichtig gingen die Wölfe früh in Führung und sorgten mit fünf Treffern von Juli, Marlon und Niklas bis zur Pause für eine Vorentscheidung.

Für die zweiten 20min wurde die Aufstellung unter Einbeziehung der Ersatzspieler neu sortiert, was sich für den weiteren Spielverlauf als ungünstige Trainerentscheidung erwies. Das Hoisdorfer Spiel hatte den roten Faden verloren, plötzlich waren fast alle langsamer am Ball als der Gegner, an vielen Positionen ging die Spielordnung und damit insgesamt der Offensivdruck verloren. Die Gastgeber kamen ins Spiel und verdienten sich den Ehrentreffer.
Dass in dieser Phase keine weiteren Gegentore fielen, war allein dem individuellen Kampfgeist der Wölfe und der schlechten Chancenverwertung der Hagener vor unserem guten Keeper Nigel geschuldet. Auch bei unseren Jungs war im Angriff die Luft raus, die gelegentlichen Konterchancen blieben alle ungenutzt. Am Ende nehmen wir - Dank einer überragenden 1.Halbzeit - einen verdienten Erfolg mit nach Hause.

Fazit: Ein verdienter Sieg verbunden mit der Erkenntnis, dass geübt und gelernt werden muss, auch in veränderten Aufstellungen und Positionen die offensive Spielidee nicht zu verlieren.

Mit dabei waren:
Nigel, Niklas, Luca, Janni, Aaron, Julius, Fynn, Marlon, Paul und Liam.

[14.9.] Klatsche in Oldesloe

Irgendwann reißt jede Erfolgsserie, bei unseren Jungen Wölfen der 1.F war es an diesem Wochenende soweit. In Bad Oldesloe endete die monatelange Siegerstraße mit einer deftigen 9:1 Klatsche, die bei TuS Spielern, Cotrainer und Eltern am Sonntag zu einer kleinen Seelenerschütterung führte. Willkommen zurück in der fußballerischen Normalität.

Dabei begann die Partie zunächst ausgeglichen und ohne große Chancen für beide Teams. Bis die Gastgeber den Fernschuss als probates Mittel für sich entdeckten. Mit zwei für Keeper Lennox unhaltbaren Distanzschüssen belohnten sich die Oldesloer für ihre Mühen, unsere Jungen Wölfe mussten mit 2 Toren Rückstand in die Pause.

"Noch ist nichts entschieden, Gas geben", mit diesen aufmunternden Worten entließ Cotrainer Alex die Jungs in die zweiten 20min. Und in der Tat schien ein Aufbäumen kurz möglich, als Niklas der 2:1 Anschlusstreffer gelang. Doch bei diesem Einzelerfolg blieb es leider, alle weiteren Versuche wurden von unseren Angreifern entweder nicht klug und konsequent zu Ende gespielt oder der Ball verfehlte knapp das Tor der Oldesloer.
Ganz anders die Gasgeber, die das Spiel mit weiteren gnadenlos erfolgreichen Fernschüssen für sich entschieden. Mit dem 4:1 war die Moral der Jungen Wölfe vorzeitig gebrochen, im letzten Viertel der Partie gelang unseren Jungs nichts mehr - nicht mal ein ordentlicher Anstoß. Die Oldesloer taten dafür noch mehr für ihr Torekonto und gingen mit 9 Treffern vom Platz.

Fazit: Dass man auch einen 1:4 Rückstand noch aufholen kann, wird unser Wolfsrudel noch lernen. Außerdem: In der stärksten Qualigruppe zu verlieren, ist wahrlich kein Weltuntergang.

Mit dabei waren: Lennox, Janni, Julius, Aaron, Lasse, Niklas, Fynn, Luca, Paul, Marlon und Nigel.

[6.9.] Die Spielesaison hat endlich begonnen!

Erfolgreich in neuen Trikots. Herzlichen Dank an die Sparkasse Holstein als Sponsor.

Der letzte Spieltag der Jungen Wölfe lag zweieinhalb Monate zurück, an diesem Samstag stand nun endlich der erste Wettbewerb in der Qualifikationsgruppe-1 an. Zu Gast waren die jungen Kicker vom SV Großhansdorf, die uns zuletzt im Freundschaftsspiel keine großen Probleme bereiteten.

In der Sommerpause hatten sich die Großhansdorfer sichtlich verstärkt: mit einem größeren Kader, etlichen Neuzugängen und einem neuen Trainerteam. Aber auch bei uns waren nicht nur die Trikots neu: mit dabei drei jüngere 2007er Spieler Marlon, Aaron und Paul und Alex Volbers als Cotrainer. Für den pünktlichen Anpfiff sorgte Schiri Marvin Kettner, der die Partie tadellos leitete.

In den ersten 10 Minuten war das Spiel unserer Jungs noch ziemlich zerfahren und nervös. Die Rollen und Positionen waren noch nicht eingespielt, der Gegner agierte schneller und druckvoller. Ein Freistoß-Fernschuss sorgte nach wenigen Spielminuten für den 0:1 Rückstand. Trotz prompten Ausgleichs dank eines schönen Distanzschusses aus der zweiten Reihe bekamen wir das Spiel noch nicht in den Griff und lagen wenig später 1:2 zurück. Dann, Mitte der ersten Halbzeit, nahm das Hoisdorfer Spiel allmählich Fahrt auf. Die Gäste wurde schneller unter Druck gesetzt, in die eigenen Angriffe kam zusehens spielerische Qualität. Unsere Treffen 2 und 3 fielen folgerichtig, mit der Führung ging es in die Pause.

In den zweiten 20 Minuten knüpften die TuS Jungs fast an alte Qualitäten an. Gemeinsam den Gegner unter Druck setzen, Raum um den Ball eng machen, Ball erobern und dann selbst mit schnellem Kombinationen Chancen erarbeiten. Die Positionen wurden konsequent gehalten und von allen Positionen kamen nun starke Aktionen Richtung Gästetor. Die weiteren vier Treffer bis zum Schlusspfiff waren mehr als verdient. Gratulation Jungs, mit diesem schönen Erfolg könnt Ihr nächste Woche zufrieden nach Oldesloe fahren.

Fazit: Besonders bemerkenswert, dass sich Marlon, Aaron und Paul schon sichtbar in der für sie neuen Spielstruktur zurechtfinden. Und eindrucksvoll, wie positiv die ehemaligen 1.F Spieler Janni, Julius und Niklas ihre Spielstärke in den Dienst der Mannschaft stellen.

Mit dabei waren:
Lennox, Janni, Julius, Luca Nigel, Aaaron, Marln, Lasse, Niklas, Fynn und Paul