TUS Hoisdorf

TUS Hoisdorf

1. Herrenmannschaft des TuS Hoisdorf - Saison 2012/2013

oben: Trainer Karsten Fleischer, Marcel Witte, Tom Dreger, Björn Kruse, Tim Niemyer, Marco Baasch, Pascal Dorn, Rayk Jeschok, Physiotherapeut Kay Knösel

unten: Alexander Bellieno, Christian Tütge, Moritz Mondersohn, Jan Boie, Magomed Midalov, Florian Fabarius, Steffen Wahl, Patrick Kretschmann

Portraits der Spieler

Trainingszeiten

Dienstag und Donnerstag

19:30 - 21:00 Uhr in Hoisdorf

Die Trainer und Betreuer

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/karsten.JPG tl_files/Fussball-Herren/Trainer und Betreuer/Hansi Foto 2.JPG

Trainer:

Karsten Fleischer

Ansprechpartner:

Mimi Niemeyer

Handy: 0163 - 8437212 Tel.: 04107-4058
k.fleischer@msbruno.de  

 

SV Preussen 09 Reinfeld - Tus Hoisdorf 5:1 (0:1)

30. Spieltag, Samstag, 25.05.2013 - Anstoß 16:00 Uhr

 

TuS Hoisdorf - SV Türkspor Bad Oldesloe 4:4 (2:4)

29. Spieltag - Sonntag, 12.05.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

 

TuS Hoisdorf - FC Ahrensburg 2:2

28. Spieltag - Samstag, 04.05.2013 - Anstoß 16:00 Uhr

 

TuS Hoisdorf - FSG Südstormarn 1:2 (0:1)

27. Spieltag - Sonntag, 28.04.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

Mal wieder fanden wir die ersten 30 Minuten nicht statt. Langsamkeit, ungenügende Passschärfe und –genauigkeit, fehlende Ordnung und vor allem ein permanentes Spiel hintenherum kennzeichneten diese ersten 30 Min. Dann bereits in der 7. Minuten ein katastrophaler Fehler und es stand 0:1. Vielleicht war ich der einzige, der den HZ-Pfiff herbei sehnte um endlich eingreifen zu können. Eine Auszeit wie im Hockey hätten wir vorher gut gebrauchen können. In der HZ auf die Mängel angesprochen, reagierten wir mit großem Unverständnis in der Kabine. Trotzdem aber kamen wir mal wieder wie verwandelt aus derselben und fanden endlich zu Einsatz, Kampf und Leidenschaft. Und auch zu teilweise Fussball. Ein weiterer individueller Fehler, nein zwei, erst der zum Freistoß und dann der TW-Fehler, bescherte der FSG aber ein weiteres Tor zum 0:2. Von da an,spielte die FSG auf Zeit und konnte dank der von uns vergebenen wenigen Möglichkeiten das Spiel am Ende mit 2:1 für sich entscheiden. Wenn sich einer das Tor verdiente, dann war es Nick. Und der Anschlusstreffer war sogar schön erspielt. Alles zusammen aber ein völlig indiskutables Ergebnis für uns und unsere bisherigen Ansprüche. Das ist auch nicht erklärbar mit dem kurzfristigen Ausfall von Tüte. Nun ist der Zug auf dem Weg noch ein klein wenig nach oben abgefahren und Platz 8 in großer Gefahr. Sieht man sich unser Restprogramm an, kann sich jeder ausrechnen, was uns noch erwartet.

Es (spielten):

Jonas (4), Malte (3) Björn (3) Jonas (3) Maurice (4), Mori (4), Janek (3), Steffen (4), Nick (2), Patti (3), Timmi (4), Roland (2), Andre (2), Alex (--)

 

TSV Bargteheide II - TuS Hoisdorf 2:3 (2:3)

26. Spieltag - Sonntag, 21.04.2013 - Anstoß 13:00 Uhr

14 Punkte aus den letzten 6 Spielen. Die letzte Niederlage am 18.11.2012 gegen Tremsbüttel. Das alles hört sich wirklich gut an.Allerdings täuscht das Ergebnis in Bargteheide über Vieles hinweg. Wir haben, anders als gegen Zarpen, zu keinem Zeitpunkt unsere Leistung abrufen können. Zwar gingen wir mit 0:1 und später mit 1:2 und 1:3 in Führung, jedoch bekamen wir mal wieder 2 völlig unnötige Gegentore. Das erste nach einer (unberechtigten) Ecke, als weder unsere Spieler noch unser TW zum Ball gingen, der dann einem Spieler Bargteheides quasi auf den Kopf fiel und er mit schönem Kopfball ins lange Eck ausglich. Das 2:3 ebenfalls nach einem Standard, diesmal ein Freistoß, aus dem Gewühl heraus im Nachschuss, völlig unbedrängt und allein vor dem Tor. Beide Situationen wären nicht entstanden, hätten wir die Ecke und den Freistoß vermieden oder wären wir dann wenigstens am Mann gewesen. Symbolisch aber für das ganze Spiel ließen wir die Standards zu und waren nie am Mann. Dazu kam unsere deutliche Schwäche im Passspiel, in der Ballmitnahme und im Abschluss. Wenn man diese als solche bezeichnen will. Denn von Herrenspielern kann man schon erwarten, dass ein Schuß von der Strafraumgrenze wenigstens bis zum Tor rollt!!!

Aber sei es drum. In der zweiten Hälfte spielte eigentlich nur noch Bargteheide und kam noch zu einer guten Möglichkeit, die aber konnte unser Torhüter halten. Am Ende wurde es noch hektisch, denn Bargteheide glaubte zurecht noch an einen möglichen Ausgleichtreffer. Fast schade, dass er nicht mehr gelang. Mit unserer Leistung können und vor allem dürfen wir nicht zufrieden sein. Personaländerungen hin oder her.

Team: Jonas (3), Mori (4), Rayk (3), Björn (2), Malte (4), Maurice (4), Roland (3), Janek (2), Jonas (3), Patti (3) Marco (3), Tüte (3), Nick (3), Steffen (2)

Es war toll, wie sich beide Mannschaften gegenseitig unterstützen, so macht Fussball Spaß. So sind wir und zeigen es jedem, ein Team.

Wir müssen nun leider an unserer Laufarbeit und an unserer Technik deutlich stärker arbeiten!

Am Wochenende warten erneut schwere Gegener auf uns! Bereitet Euch auch mental gut vor.

Der Trainer

 

TuS Hoisdorf - Zarpen 2:2 (0:0)

25. Spieltag - Sonntag, 14.04.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

Die erste Mannschaft bleibt in 2013 in der Liga ungeschlagen.

8 Punkte aus 4 Spielen sind gut. Aber sie entsprechen nicht unserer Leistungsfähigkeit. Wir haben leider gegen Timmerhorn und auch gestern gegen Zarpen jeweils 2 Punkte liegen gelassen. Das ist schade. Trotzdem aber ist der Trend in der Liga auch hier eindeutig positiv. Und auch der 8te Tabellenplatz ist sicher für den einen oder anderen Beobachter der Liga eine kleine Überraschung.

Gestern leider ist es uns nicht von Anfang an gelungen, die Konzentration und Leistung aus Hagen zu transportieren. Natürlich hatten wir erneute Umstellungen in der Mannschaft zu verkraften, da uns mit Mago und Bennie zwei wichtige Spieler fehlten. Aber dies war nicht der Grund der ersten katastrophalen 30 Minuaten, in denen wir nicht im Ansatz zum Spiel fanden, dem Ball und dem (nicht sehr schnellen) Gegner nur hinterher liefen und Jonas im Tor die mit Abstand meisten Ballkontakte hatte. Aber wir fanden nicht nur zu unserem Spiel sondern liessen auch zu viel zu. Danach hätten wir uns nicht beschweren dürfen, hätte es zur HZ 0:1 oder 0:2 gestanden. Nach 30 Min. wurde es dann endlich einem der Spieler, nämlich André zu viel, erst als er sich seine zentralen Vordermänner vornahm und versuchte, die Grundsätze der Ordnung zu erklären, wurde es auch bei uns besser. Nicht nur besser, sondern von da an waren wir spielbestimmend und fanden wieder in unseren Rhythmus. Darüber hinwegtäuschen darf es aber nicht, dass wir in HZ 1 eine spielerische Nullnummer ablieferten. Keine Ballannahmen klappten, Pässe kamen nie an, gekämpft wurde wenig und Torabschlüsse suchten wir vergebens. So gestaltete sich die Ansprache in der HZ-Pause auch entsprechend eindringlich.

Und sie hat gewirkt, denn wir kamen um 180 Grad gedreht aus der Kabine und fingen endlich an, Fussball zu spielen. Wie durch ein Wunder führte dies auch zu einer deutlichen Feldüberlegenheit, ansehnlichem Fussball und folgerichtig zum 1:0 durch Timi und zum 2:0 durch Tüte. Das erste Tor etwas glücklich (danke aber Patti für die Umsetzung der Eckballtipps). Das zweite Tor war sehr schön heraus gespielt. Plötzlich wurde alles sichtbar, was wir trainiert, geübt, besprochen und wieder trainiert und geübt haben. Laufwege waren erkennbar, Pässe kamen an, Zweikämpfe wurden gewonnen und wir erspielten uns einige sehr, sehr gute Torchancen. Dabei war es auffällig, wie wir immer wieder schnell nach vorn spielten und immer wieder schön in die Spitze durch steckten. Spielerisch ist zu loben, dass wir gegen eine kämpferische und in den Mitteln begrenzte Zarpener Mannschaft durch intelligentes Spiel zum Erfolg kommen wollten. Nicht durch lange Latschen ins Nirvana, sondern über die 6 und 8 , die 7 und 11, die 10 und immer wieder in die Spitze.

Timmi und Mori hätten dann auch das Spiel früh entscheiden müssen, beide allein vor dem Tor, jedoch erneut dann im entscheidenden Moment unkonzentriert und leider auch nicht mit letztem Einsatz. Nach einer Ecke des TUS entwickelte sich dann leider einer der wenigen Konter der Gäste. Maurice hätte diesen Angriff durch ein taktisches Foul in des Gegners Hälfte unterbinden können und müssen. Hat er leider nicht und der Konter aus Ecke TUS führte zum Anschlusstreffer. Ein dummes Foul höhe Mittellinie ahndete der schlechte Schiri mit dem gefühlten 100stem Freistoss in diesem Spiel. Und wenn mal kein Glück hat, kommt meist auch noch Pech dazu. Eine erneut sehr gute Flanke der Gäste, davon gab es gestern ettliche, verlängerte Maurice unglücklich und unhaltbar ins lange Eck des eigenen Tores. 2:2

Am Ende haben wir noch alles versucht und hätte der Schiri den letzten guten Angriff nicht unberechtigt als Abseits abgepfiiffen, wäre sicher noch das 3:2 drin gewesen. Aber alles in allem war aufgrund der ersten 30 Min das 2:2 wahrscheinlich auch verdient, wenn auch ärgerlich. Wir haben nun mit Bargteheide und Südstormarn zwei immens wichtige Spiele vor uns und es gilt, uns darauf bestens vorzubereiten. Hier sind Punkte für uns möglich!

Team: Jonas, Malte, Björn, André, Mori, Nick, Roland, Janek, Tüte, Patti, Timmi, Rayk, Marco und Maurice.

 

SSC Hagen Ahrensburg II - TuS Hoisdorf 0:2 (0:1)

24. Spieltag - Sonntag, 07.04.2013 - Anstoß 12:30 Uhr

 

TuS Hoisdorf – SSV Pölitz 2:3 (1:0)

23. Spieltag – Sonntag, 24.03.2013 - Anstoß 15:00 Uhr – abgesagt –

Nachholspiel - Samstag, 18.05.2013 - Anstoß 16:00 Uhr

 

WSV Tangstedt II - TuS Hoisdorf 1:8 (0:4)

22. Spieltag – Sonntag, 17.03.2013 - Anstoß 12:45 Uhr - abgesagt -

Nachholspiel - Dienstag, 14.5.2013 - Anstoß 19:30 Uhr

 

Bargfelder SV – TuS Hoisdorf 6:0 (2:0)

21. Spieltag – Sonntag, 10.03.2013 - Anstoß 15:00 Uhr - abgesagt -

Nachholspiel - Montag, 20.05.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

 

TuS Hoisdorf – SV T.-Bünningstedt 2:2 (0:1)

20. Spieltag – Sonntag, 03.03.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

 

TuS Hoisdorf – SC Elmenhorst 1:0 (1:0)

19. Spieltag Nachholspiel - Sonntag, 24.02.2013 - Anstoß 15:00 Uhr

(ursprünglicher Termin: Sonntag, 09.12.2012)

 

SV Hamberge – TuS Hoisdorf 2:1 (1:0)

18. Spieltag – Samstag, 01.12.2012 - Anstoß 14:00 Uhr – abgesagt –

verlegt auf Mittwoch, 08.05.2013, 19:30 Uhr

 

TuS Hoisdorf - Witzhaver SV 5:2 (2:0)

17. Spieltag – Sonntag, 25.11.2012 - Anstoß 15:00 Uhr

 

VfL Tremsbüttel – TuS Hoisdorf 5:0 (2:0)

16. Spieltag – Sonntag, 18.11.2012 - Anstoß 14:00 Uhr

 

Tus Hoisdorf - SV Preußen Reinfeld 1:3 (0:2)

Wir begannen ordentlich und konzentriert, hielten auch gut mit. Preussen war agressiv und schnell mit und ohne Ball, man sah, hier wollte man nichts anbrennen lassen. Aber unsere Jungs konnte gut gegenhalten, hatten auch die erste gute Möglichkeit nach 5 Min. Als Preussen stärker wurde, liessen wir uns zu weit nach hinten drücken und schließlich pfiff der grundsätzlich gute Schiri auch einen nicht unbedingt zu gebenen EM. Der sehr gute Flo im Tor, der vorab schon die eine oder andere Chance gut vereiteln konnte, wurde belohnt, vom Innenpfosten trudelte der Ball aus dem Tor raus. In Min 25 war es dann aber so weit, einer der unzähligen langen Bälle überflog unsere Aussenverteidigung und uns in den Rücken. Das 0:1 aber war sicher nicht unverdient. Eine weitere unglückliche Aktion in der Aussenverteidigung führte direkt 5 min später zum 0:2. Noch vor einem oder zwei Monaten wären wir hier zerbrochen. Aber die Arbeit der letzten Monate zahlte sich gestern aus. Wir blieben dran und arbeiteten weiter an unserem Spiel und unserer Ordnung. In HZ zwei haben wir uns gut und leise besprochen, es gab auch keinen Grund, groß zu korrigeieren. Würden wir individuell unsere Konzentration verbessern, war hier vielleicht für uns etwas drin. Zu beerken ist, dass wir jederzeit läuferisch und kämpferisch auf gleicher Höhe waren. Was uns fehlte, waren Entlastungen nach vorn, wir haben mit MF nicht die nötige Ruhe für gefährlich vorbereitete Angriffe gehabt. Aber ein sehr schön vorgetragener Angriff und eine saubere Flanke auf den völlig frei stehenden Bennie am 5 Meterraum hätte das 1:2 und damit noch einmal Spannung bedeuten können. Leider aber war uns das Glück nocht hold. Stattdessen aber passierte in HZ auch seitens der Preussen nicht sehr viel. Flo hielt, was zu halten war. Nur einmal, etwa Mitte der zweiten HZ konnten wir den Ball nicht aus dem 16 Meterraum klären und so fiel der Ball einem Preussen vor die Füsse, der diesen unhaltbar ins Netz drosch! Nach einem Fehler zwischen Torwart und Abwehrrecken der Preussen konnten wir kurz vor Schluss noch auf 1:3 verkürzen. Alles in allem aber eine ordentliche Leistung, die uns zeigt, wozu wir fußballerisch in der Lage sind, wie wir als Team gut bestehen können. Nun wartet der Spitzenreiter und dann Witzhave und Hamberge. Und Elmenhorst.

Team: Flo, Mori, Tom, Björn, Jan, Tüte, Timi, Bennie, Lukas, Steffen, Janek, Malte, Marco, Jonas

 

Tus Hoisdorf - FC Ahrensburg 0:1 (0:0)

Eine überlegen und konzentriert geführte erste Halbzeit reichte leider nicht aus, um den Tabellennachbarn am Ende zu bezwingen. Wir begannen mit dem nötigen Ernst, konzentriert und erarbeiteten uns in dieser ersten HZ drei sehr gute Torchancen durch 2 x Timi und Tüte. Leider aber gingen alle drei Bälle nicht ins generische Tor. Der FCA fand keine Möglichkeiten, in unsere gefährliche Zone zu kommen, hatten keine wirklichen Torchancen und versuchten fast ausschließlich über lange Bälle ihr Glück. Noch standen wir aber sicher und kompakt, wenn auch teilweise wieder individuelle Fehler immer wieder zu Ballverlusten und Unterbrechung des Spielaufbaus führten. Leider verloren wir kurz vor der ersten HZ mit Mago unsere Schaltzentrale (Bänderriss). Der Schiri begann in dieser Zeit schon mal sein Kartenfestival in einer Partie, die zwar hart und kämpferisch geführt wurde, aber nie unfair wurde. Wir gingen mit zwei gelben Karten und einem 0:0 in die Pause. Dort haben wir uns gut besprochen, haben auf Fehler und Möglichkeiten, Chancen und Risiken hingewiesen und wollten dieses Spiel mit Geduld am Ende zu unseren Gunsten entscheiden. Nach der HZ, die wir überlegen geführt haben, war die Hoffnung auch berechtigt. In HZ aber konnten wir in keinem Fall mehr an unsere Leistung anknüpfen. Der FC spielte sehr clever und mindestens auf Augenhöhe. Wir hatten dann auch einfach zu viele individuelle Ausfälle, kamen nie mehr ins Spiel und hatten in HZ 2 auch keine einzige wirkliche Torchance. Dass das Spiel am Ende durch das verkorkste Gegentor entschieden wurde, war mehr Strafe für uns als Gerechtigkeit durch den Fussballgott oder Überlegenheit der Gegner. Wir haben es versäumt, mit Selbstbewusstsein die zweite HZ anzugehen und uns weitere Möglichkeiten heraus zu spielen. Nun müssen wir die nötigen Punkte am nächsten WE bei Türkspor holen und greifen dort mit Anlauf wieder an.

Team: Jonas, Flo, Jan, Tom, Björn, Jonas, Malte, Sven, Mago, Tüte, Max, Pascal, Tim, Marco, Bennie

 

FSG Südstormarn - Tus Hoisdorf 3:3 (1:2)

Einigermaßen angespannt gingen wir ins Derby gegen die FSG. Die FSG war für mich ein Schlüsselspiel, festzustellen, wo wir stehen und in welchem Leistungsbereich wir uns befinden. Nach dem Spiel dürfen wir feststellen, dass wir uns, wie mehrfach schon gesehen, durchaus in der ersten Tabellenhälfte, mindestens also einen einstelligen Tabellenplatz für diese Saison vornehmen müssen. Das Spiel begann von unserer Elf temporeich und aggressiv – in der Hälfte der FSG. Direkt nach 5 min bekamen wir einen berechtigten Elfmeter, den Mago sehr sicher zum 0:1 verwandelte. Leider aber, es waren keine 10 Minuten gespielt, mussten wir nach einer Kette von drei Fehlern ein unglückliches Tor zum Ausgleich hinnehmen. Die erste HZ verlief insgesamt zu unseren Gunsten, wir hatten mehr Ballbesitz und waren erkennbar auch schneller. Die Ordnung war sehr gut. Lediglich individuelle Fehler führten zu vielen schnellen Ballverlusten. Gerade der Spielaufbau nach Balleroberung ließ erneut zu oft zu wünschen übrig. Aber daran werden wir arbeiten, das müssen wir weiter trainieren. Machen wir auch. Aber Spielfreude und und Engagement führte folgerichtig zum 2:1 kurz vor der HZ durch Doppelkopfball Tim und Bennie nach schöner Ecke von rechts. In der HZ haben wir gewusst, es wird spannend. Und so kam es auch. Die FSG wollte viel. Aber nur durch individuelle Fehler unserer Jungs konnten sie zum 2:2 und später zum 3:3 ausgleichen. Gleichzeitig aber  haben wir auch die besten Chancen liegen lassen. Beides aber schränkt unsere gesamte Leistung nicht ein, hätten wir vorher ein 3:3 unterschreiben müssen, hätten wir es wohl getan. Wir haben ein sehr gutes Spiel oberhalb des Leistungsniveaus des Tabellenachten abgeliefert. Das ist gut und stimmt optimistisch. Jetzt aber gilt es, die Leistungen gegen FCA und Türkspor zu bestätigen und so dem Saisonziel EINSTELLIGER TABELLENPLATZ näher zu kommen.

Team: Jonas, Basti, Jan, Tom, Björn, Jonas, Pascal, Tüte, Mago, Janek, Malte, Luks, Tim, Bennie, Moritz, Alex

 

Tus Hoisdorf - TSV Bargteheide II 5:2 (0:1)

Wie gewöhnlich mussten wir erneut mit einem Rückstand in die Pause gehen. Im Unterschied zu den vorherigen Spielen jedoch sind wir erst in der 30ten Minuten durch einen schönen Schuss aus 16 m für unser wirklich wenig gutes Spiel in HZ 1 bestraft worden. Nicht, dass es uns an Willen und Engagement fehlte. Auch hatten wir drei sehr gute Tormöglichkeiten, doch sowohl Tim als auch der sehr fleißige Marco konnten den Ball nicht im Kasten unterbringen. Stattdessen, und die fünundzwanzigste Videoanalyse machte es nicht besser, strafte uns der Gegner für unser Fehlpassfestival zu recht ab. Viel schlimmer aber war die Tatsache, dass wir im gesamten Mittelfeld in der ersten HZ nahezu keinen Zweikampf gewinnen und keine Bälle festmachen konnten. Gelang es uns doch einmal, wurde direkt der erste Pass wieder dem Gegner in die Füsse gespielt. Kurz, wir überließen die wichtigste Zone komplett dem Gegner und waren zu keiner Zeit in der Lage, unseren Fussball spielen zu können. Fehlpässe aus der Abwehr, aus dem MF und innerhalb der Angriffslinien unterbrachen jeden Spielaufbau und jeden Angriff. So lagen wir also zu Recht 0:1 hinten. Wieder deutliche Worte in der Pause trugen aber Früchte. Geläutert und mit dem Willen zum Sieg kamen wir aus der Kabine und wurden auch direkt mit dem Ausgleich belohnt. Und mit Malte, Tom, Moritz und Tim trugen sich im Verlaufe der zweiten HZ auch gleich vier Mann in die Torschützenliste ein. Auch wenn mindestens drei Treffer dem Keeper von Bargteheide (eigentlich wohl Feldspieler) zugerechnet werden müssen, war der Sieg aufgrund der besseren läuferischen und spielerischen Ansätze am Ende auch in der Höhe nicht unverdient. Schade, dass wir mit dem 2:4 noch einen sehr vermeidbaren Treffer kassieren mussten, denn am Ende kann jedes Tor oder Gegentor eben auch entscheidend sein. Ein besonderes Lob muss ich aber unserem Tüte aussprechen, der für mich sehr überraschend konzentriert seine Aufgaben löste und zudem durch gute Einzelaktionen und sehr gefährliche Ecken hervorstach. Aber in Summe gewinnt und verliert immer das ganze Team und am Sonntag war dies unbedingt auch richtig.

Team: Flo, Basti, Jan, Tom, Björn, Jonas, Pascal, Ari, Tüte, Sven, Alex, Marcel, Malte, Lukas, Marco, Tim, Moritz

 

SSV Pölitz – Tus Hoisdorf 0:7 (0:4)

Enttäuschend! Nach einer hervorragenden Leistung gegen Hagen nun der Rückschlag. Das zweite Mal bereits in dieser Saison 7 Gegentore und sang und klanglos verloren. Nach wirklich guten ersten 20 Minuten mit zwei 110 %igen Chancen von Timi, die wir beide ungenutzt ließen, bekamen wir Mitte der ersten HZ das 0:1 und innerhalb von zwei Minuten direkt das 0:2. Beide Tore entstanden bereits im Mittelfeld, wo wir uns an diesem Wochenende über die vollen 90 Minuten schlecht präsentierten und vor allem unsere Aufgaben einfach nicht erfüllt haben. Dazu teilweise körperloses Spiel, individuelle Fehler und vor allem mangelnde Technik führten zu dieser schamvollen Niederlage. Ballannahme, Passspiel, Ballmitnahme, Torabschluss, Hereingaben, Ecken, Freistöße, alles war nur höchsten halb engagiert und ohne die nötige Konzentration. Wir machen es uns nicht zu leicht und schieben es auf notwendige erneute Umstellungen der Mannschaft. Die, die auf dem Platz standen, sind in der Lage, gegen Pölitz auch länger als 20 Minuten zu bestehen. Aber nur, wenn alle Spieler die nötige Einstellung zum Spiel mitbringen. Auf einem sicher schlechten Rasen war in HZ 1 genau 20 Minuten ein Wille zu erkennen. Aus unerklärlichen Gründen jedoch brechen wir nach einem Doppleschlag völlig in uns zusammen und sind nicht in der Lage, weiter an unserem Spiel festzuhalten. Es fehlte gestern an Führung und Aufmunterung auf dem Platz. Fast gleiches Bild dann in HZ 2, 20 Minuten spielten wir wieder mit, hatten ein zwei Möglichkeiten, aber allen gemeinsam fehlte der Glaube, wir könnten ein Tor erzielen. Das Spiel war schon in HZ eins verloren, das es aber ein Debakel werden musste, ist doch nicht nur auf das durchschnittlich junge Alter der Mannschaft zurückzuführen. Wir haben in unserer Gesamtheit sehr viel zu tun, müssen hart an uns arbeiten und viel trainieren. Entsprechend werden wir den fehlenden Donnerstag am Mittwoch mit einer Laufeinheit ausgleichen.

Mannschaft: Flo , Jan, Tom, Björn, Jonas, Bennie, Patti, Janek, Malte, Alex, Timmi, Marco, Sven

 

TUS Hoisdorf I – SSC Hagen II 2:4 (0:0)

So bitter können Niederlagen sein!

Hagen hätte sich nicht beschwert, wären wir mit 2:1 nach hause gegangen. Hagen hätte sich auch nicht beschwert, wären wir jeder mit einem Punkt und einem 2:2 nach hause gegangen. Am Ende aber hatte eben Hagen mehr Glück und wie Coach Andreas Krüger sagte: „Wenn man oben steht, gewinnt man eben solche Spiele“. Recht hat er.

Selten habe ich eine so gute erste HZ beider Mannschaften gesehen. Natürlich, Hagen war aktiver, Hagen hatte mehr Ballbesitzt. Beeindruckend, wie die ganze Mannschaft das Spiel immer wieder schnell macht und mit allen Spielern im Umkehrspiel offensiv wird. Beeindruckend aber auch, wie wir es verstanden haben, Hagen immer wieder zu langen Bällen zu zwingen und wie wir es verstanden haben, das 4-4-2 so zu spielen, dass wir ab unserer beiden Offensiven schon so gestört haben, dass Hagen teilweise auch keine Idee mehr hatte, wie nun am besten vors gegnerische Tor zu kommen wäre. Durch kurzfristigen Ausfall von Tom und sehr krankem Steffen kam es zu dieser Umstellung ins ungewohnte 4-4-2 mit neuer Abwehrreihe. Das 0:0 in der ersten HZ entspricht genau dem Spiel, es hatte keinen Führenden verdient, auch wenn beide Mannschaften ein wirklich gutes Spiel lieferten.

Zufrieden aber mit einigen Anmerkungen kamen wir aus der Pause und erwarteten nun einen Sturmlauf der Hagener, der auch sofort einsetze. So war die 0:1 Führung nach etwa 55 Minuten zu dem Zeitpunkt auch verdient für Hagen. Aber unsere Jungs haben sich hierdurch nicht beirren lassen, weiter haben wir konsequent unser System verfolgt und sind mit großem Einsatz und großer Disziplin weiter  im Spiel geblieben. Und aus meiner Sicht konnten wir das Blatt auch auf dem Feld soweit wenden, dass Hagen immer mehr Fehler unterliefen und wir immer sicherer wurden, Folgerichtig kamen wir kurz hintereinander zum Ausgleich und zur 2:1 Führung. Beides Tore aus dem Spiel, beide mit dem Kopf. Wäre da abgepfiffen worden, hätte sich Hagen sicher nicht beschwert. Hätten wir aber nicht nur die Abseitsstellung des Gegners bemerkt sondern auch gemerkt, dass der Schiri sie angezeigt hat, das Spiel aber mit Ballbesitz TUS laufen lies, wären wir mit 2:1 über die Zeit gegangen. So kam es leider dieses mal anders. Unsere wieder sehr junge Mannschaft wird weiter lernen und die Fehler dieses Spieles, in dem wir mindestens Augenhöhe hatten, werden wir ansprechen und sicher kein zweites Mal machen.

Team: Flo, Jan, Andre, Alex, Maurice, Steffen, Patti, Janek, Malte, Timmi, Marco, Lukas, Sven und Tom

 

TSV Zarpen - TUS Hoisdorf 2:3 (0:1)

Im Gegensatz zur zweiten Mannschaft konnten wir nicht mit einer Führung in die Pause gehen. Stattdessen fanden deutliche Worte den Weg in die Beine der heute 13 aufgestellten Jungs. Denn die erste HZ war schlichtweg erschreckend und ein klarer Rückschritt. Natürlich wollten wir viel, natürlich lud Zarpen dazu ein, aber nach all den langen und anstrengenden Wochen des Lernens, Übens und Festigens war das "Weitschussfestival von Zarpen" aus meiner Sicht ein echter Aussetzer. Wir haben in der ersten HZ nie zu unserem, nie zu einem Spiel gefunden, stattdessen jeden Spielaufbau durch immer wieder lang gespielte Bälle selbst unterbunden. Trotzdem aber kamen wir auch durch diesen Old-English-KickandRush-Stil zu drei, vier Chancen, mindestens zwei davon hätten zum Tor führen müssen, führten sie aber eben durch unkonzentrierte und nicht überzeugte Abschlüsse eben nicht. Mehr Glück hatte Zarpen, die Mitte erste HZ mit einem schönen Schuss in Führung gehen und damit das HZ-Ergebnis erzielen konnten.

Nach erwähnter HZ gingen wir ernst und überlegt in die zweite Hälfte. Aber kaum fing sie an, lagen wir schon 0:2 Hinten. Einmal nicht aufgepasst, erst den Ball, dann den Gegner passieren lassen, Marcel war machtlos. Aber vielleicht war das gut, denn nun begannen wir neben fussballspielen auch das kämpfen. Wir waren in der gesamten zweiten HZ hoch überlegen und nicht zuletzt wegen zweier Gelb-Roter Karten gegen Zarpen auch drückend besser. Aber erst ein dicker Patzer des Keepers brachte uns den Anschlusstreffer, er liess Pattis 478-Meter-Knaller durch die Hände und Beine trudeln. Patti war es auch, der Tüte eine Ecke auf den Kopf servierte und die Tüte sehr schön (!!!) als Aufsetzer zum 2:2 einnickte.

Der immer wieder mit nach vorn gehende Malte sorgte dann dafür, dass Bennie seine Vorhersage wahr machte und kurz vor Schluss das hoch verdiente aber schwer erwollte Siegtor erzielen konnte. Ich lobe die Mannschaft ausdrücklich für die gezeigte Moral bis zur 92ten Minute und für die Gemeinsamkeit und Unterstützung untereinander auf dem Platz.

Team: Witte - Malte, Tom, Alex, Jonas - Janek, Steffen, Sven, Patti, Felix, Pascal - Tüte, Benni

 

SV Timmerhorn-Bünningstedt - TUS Hoisdorf 2:2 (2:0)

Diesen Punktverlust nehme ich allein auf meine Kappe. In zweierlei Hinsicht. Zum Einen habe ich ganz offensichtlich in der Ansprache vor dem Spiel nicht die richtigen Worte gefunden und zu viel Druck auf die Mannschaft ausgeübt. Alles andere als ein diesmal klarer Sieg kam für mich nicht in Frage. Obgleich ich wusste, dass es kein Spaziergang werden würde und zur Vorsicht und Aufmerksamkeit aufrief. Zum Anderen habe ich auch in der Halbzeit nicht die offensichtlich notwendige Ruhe bewahrt, die notwendig gewesen wäre, mit neuem Schwung und Optimismus in die zweite Hälfte zu gehen.

Zum Spiel: Die krankheitsbedingte und kurzfristige Absage von Andre führte zu einer erneuten Umstellung der Startelf, gleichzeitig jedoch standen mit Alex, Timi, Janek und Michel starke Wechselspieler zur Verfügung. Wir liefen im gewohnten 4-2-3-1 System auf und hatten gleich zu Beginn des Spiels 3, 4 hochkarätige Torchancen, teilweise allein vor dem gegnerischen Tor fehlte uns aber jeweils der entscheidende Mut und der unbedingte Wille, das Tor zu erzielen. Dies offensichtlich geschuldet durch "zu viel Wollen" ob meiner Ansprache. Hätten wir hier nach 3, 5 oder 7 Min das Tor erzielt, wäre das ganze Spiel schon gelaufen. Stattdessen pfiff der nicht sehr souveräne Schiri einen Freistoß für die Gäste. Torentfernung etwa 16 Meter, direkt an der von uns aus gesehen rechten Strafraumecke. Der eigentlich als Flanke gedachte Ball segelte jedoch in die lange Ecke, Tor, 1:0 TB. Klar, wir waren kurz geschockt, ließen aber in den Bemühungen, ein Tor zu erzielen, nicht nach und kamen zwangsläufig zu weiteren klaren Chancen. Leider aber, wie so oft, blieben Sie ungenutzt. Nun kam die HZ und ganz offensichtlich habe ich auch hier nicht die richtigen Worte gefunden. Anstatt die Torausbeute zu reklamieren, wären aufmunternde und mehr positive Worte sicher gestern besser gewesen. Trotzdem aber verlief die zweite HZ noch eindeutiger zu unseren Gunsten. Deutliche und viele Torchancen konnten wir erspielen, leider aber zunächst weiter nicht nutzen. Stattdessen haben wir das körperlose Spiel im Mittelfeld einmal völlig falsch interpretiert und den "Zauberer" Georg von der Mittellinie bis vor das eigene Tor (mit Ball am Fuß) laufen und einschieben lassen. 0:2. Leider konnte Marcel kurz nach der HZ nicht weiter spielen, so haben wir zum ersten mal gewechselt und gleichzeitig einen defensiven MF-Spieler aufgelöst und mit Timi einen weiteren Stürmer gebracht. Anschließend - um die Offensive noch weiter zu stärken noch Janek und Michel gebracht. Nun war es ein einziges Spiel auf ein Tor mit teilweise turbulenten Szenen vor dem Tor der Gastgeber. Die erste flache Hereingabe des Spiels führte dann auch zum Anschlusstreffer und kurze Zeit später kamen wir aus dem Gewühl heraus zum mehr als verdienten Ausgleich. Es waren ab da noch 20 Minuten zu spielen. Nun ging auch ein Innenverteidiger mit nach vorn und der Druck konnte von TB nur noch durch noch mehr Theatralik und noch mehr Zeitspiel und noch mehr Meckerei abgewehrt werden. Aber, es hilft nichts, wir waren klar besser, hatten deutlich mehr und deutlich bessere Torchancen, aber der Siegtreffer wollte einfach nicht mehr fallen. Verdient hatten wir es natürlich.

Im Fazit hat der Trainer zwei Punkte liegen gelassen. Nun ist es an uns, diese Woche intensiv Spieleröffnung und Torabschluss zu trainieren um am kommenden WE gegen einen sicherlich anders agierenden Gegner wieder zu bestehen.

Mannschaft: Flo, Jan, Tom, Bjorn, Pascal - Marcel, Steffen, Mori, Lukas, Benni - Tüte ; Alex, Timmi, Michel, Janek

 

TUS Hoisdorf - SV Hamberge 2:0 (0:0)

In einem sehr einseitigen Spiel war der TUS zu jederzeit spielbestimmend und deutlich engagierter, läuferisch stärker und mit dem notwendigen Willen zum Sieg ausgestattet. Allein in den ersten 10 Minuten konnten wir 3 hochkarätige Chancen verzeichnen, in der ersten HZ in Summe 8 oder 9. Einzig ein sehr schöner Distanzschuss der Gäste aus dem rechten Halbfeld war sehr gefährlich, knallte er doch an die Latte. Hätte Hamberge hier getroffen, wäre das Spiel völlig auf den Kopf gestellt und wer weiß, was dann passiert wäre. Denn eines müssen wir feststellen, wir sind nach wie vor nicht souverän genug und nicht selbstbewusst genug, das gute Spiel als solches zu verstehen und an die weiteren Chancen zu glauben und stetig darauf hin zu spielen. Zu schnell geraten wir in unsaubere Aktionen, lassen in der Konzentration nach und vor allem nutzen wir unsere vielen sehr guten Möglichkeiten einfach noch nicht konsequent genug. Aber daran arbeiten wir. So ging es mit einem 0:0 in die Pause, für uns viel zu wenig, für Hamberge sehr glücklich.
Aber gleich nach Wiederanpfiff setzte Benni seine eigene Vorgabe um und köpfte sehr schön zum hoch verdienten 1:0 ein. Anschließend verloren wir aber aus lauter Angst, die Partie trotz klarer Überlegenheit nicht gewinnen zu können den Faden, wurden erneut unkonzentriert und nachlässig im einfachen Passspiel und in der Ballannahme und Ballführung. So konnte Hamberge für etwa 10 Min den Druck leicht erhöhen. Jedoch gelangte der Gast zu keinen Spielbestimmenden Szenen. Nach dem der sehr fleißige Tüte kurz vor Schluss seine verdiente Pause erhielt und wir Marco einwechselten, kamen wir doch noch zum 2:0 durch eben Marco. Den Ball wollte er unbedingt ins Tor bringen. Dies nachdem er kurz zuvor eine weit bessere Möglichkeit leider nicht vollenden konnte. Alles zusammen ein in diesem und den beiden vorangegangenen Punktspielen erarbeiteter und sehr verdienter erster Punktedreier. Glückwunsch dem Team um Geburtstagskind Flo.
Es spielten: Flo, Basi, Jan, Tom, Bjorn, Ales, Pascal, Mori, Steffen, Marcel, Andre, Lukas, Janek, Benni, Marco, Tüte

 

SV Elmenhost - TUS Hoisdorf 1:0 (1:0)

Mit den tropischen Temperaturen hatten beide Mannschaften sehr zu kämpfen. Trotz allem aber entwickelte sich ein gutklassiges und ausgeglichenes Kreisligaduell zwischen dem ungeschlagenen Tabellendritten und unserer jungen und auf einigen Positionen veränderten Mannschaft. Wie erwartet versuchte Elmenhorst, eine eingespielte und spielstarke Mannschaft, das Heft in die Hand zu nehmen und war anfangs auch spielbestimmend, ohne jedoch zu zwingenden oder klaren Torchancen zu kommen. Der TUS stand im Mittelfeld und in der Abwehrreihe sehr kompakt und war jederzeit aufmerksam gegen den Ball. Allerdings müssen wir feststellen, dass wir in HZ 1 doch teilweise in den technischen Belangen, Ballannahme, Ballmitnahme und Passspiel Defizite hatten. Darüber hinaus waren wir teilweise körperlich zu wenig engagiert und zu wenig präsent. Die ein oder andere Unaufmerksamkeit wusste Elmenhorst immer und sofort zu seinen Gunsten zu nutzen und die Balleroberung zu starten. Hier war nicht die Hitze Schuld, hier war es unsere Unkonzentriertheit und teilweise auch eine zu pomadige Einstellung in der Ballbehauptung und Ballverteilung. So kam es Mitte der ersten Halbzeit auch zu einem unnötigen Ballverlust im zentralen Mittelfeld und zu einem schnellen Gegenstoß der Elmenhorster, der nur durch ein Faulspiel gestoppt werden konnte. Den sich anschließenden Freistoß konnte Elmenhorst zum nicht unverdienten 1:0 nutzen. Dies aber war die einzige Torsituation in HZ 1 und so ging es mit dem 1:0 in die verdiente Pause.

Nach einer etwas emotionaleren Kabinenansprache kam der TUS deutlich konzentrierter aus der Kabine und es kam zu einem sehr ausgeglichenem Spiel beider Mannschaften. Ohne dass sich auf der einen oder anderen Seite nennenswerte Torchancen ergaben war es doch eine interessante Partie, in der beide Teams mit einer Viererkette agierten. Elmenhorst hatte zwei Spitzen aufgeboten, die permament die Positionen tauschten und so versuchten, Unruhe zu stiften. Elmenhorst musste aber wegen unserer sicheren Spielweise doch fast ausschließlich auf lange Bälle ausweichen, die sämtlich durch unsere hervorragende Abwehrreihe abgelaufen und geklärt werden konnten. Wir haben dreimal getauscht und besonders Janek konnte erfreulicher Weise offensive und kämpferische Aktente setzen. In der Schlussphase des Spiels zeigte unsere Mannschaft konditionelle Vorteile und startete eine gute Schlussoffensive, die leider trotz einiger Möglichkeiten nicht mit einem verdienten Ausgleich belohnt werden konnte. Aber mit dem Ergebnis gegen einen der Staffelfavorieten können wir sehr gut umgehen, denn wir konnten erneut bestätigen, dass wir gegen Gegner dieser Qualität in jedem Fall spielerisch, läuferisch und kämpferisch bestehen und mithalten können. Nun gilt es weiter an der Abschlussstärke zu arbeiten und am Wochenende die ersten und verdienten Punkte zu erarbeiten.

Kader: Basti , Jan, TOM, Bjorn, Pascal, Rayk (Alex), Marcel (Ari), Mori, Benny, Lukas (Janek), Marko, (nicht zum Einsatz gekommen: Malte)

 

TUS Hoisdorf - VFL Tremsbüttel 1:2 (1:1)

Herrliches Fußballwetter, neue Spielbälle und der vermeintliche Staffelsieger zu Gast versprachen einen schönen und interessanten Fussballabend. Mit dem traurigen Ergebnis aus Witzhave im Kopf und einer auf einigen Positionen veränderten Aufstellung sind wir motiviert und zu jedem Zeitpunkt sehr diszipliniert in dieses schwere Spiel gegangen. Es trafen sich zwei Mannschaften mit gleichem System, wenn auch der VFL immer wieder einen zweiten Stürmer in die Spitze entsandte. Durch die gleichen Spielsysteme ergab sich ein nicht nur spielerisch gut anzusehendes Punktspiel,auch taktisch war es ein Spiel auf sehr hohem Kreisliga-Niveau. Der VFL agierte eingespielt und sehr ballsicher, gleichsam aber auch läuferisch sehr stark.
Unsere Mannschaft aber stand in der immer noch in der Erprobungsphase befindlichen 4-2-3-1-Taktik sehr kompakt, sehr geordnet und vor allem von der ersten Minute an auch wachsam. Das Spiel konnte in den ersten 20 Minuten als ausgeglichen bezeichnet werden, wenn nicht sogar mit leichten Vorteilen für unser Team. Mit einem schönen Angriff konnte dann auch das 1:0 erzielt werden. Wir spielten aus einer sehr dichten und kompakten Abwehr-Mittelfeldreihe, einem gestern sehr gut aufspielendem offensiven Mittelfeld heraus, konzentriert und genau. Immer wieder gelang es uns auch, offensiv-spielerische Akzente so zu setzen, dass wir in HZ 1 drei sehr gute Tormöglichkeiten hatten.
Im Gegenzug aber konnte der VFL oft auch schnell und dann sehr gefährlich vor unser Tor kommen. Aber erst ein vielleicht nicht unbedingt zu gebender Elfmeter verschaffte die große Chance zum Ausgleich. Unser Keeper Flo, der gestern erneut sehr gut hielt, konnte aber den nicht sonderlich gut getretenen Strafstoß parieren.
Kurze Zeit danach aber wurde in starker Spielzug der Gäste mit dem dann durchaus verdienten Ausgleich abgeschlossen. Hier merkte man, dass wir in der neuen Taktik teilweise einfach noch zu langsam sind, wenn es um das Erkennen und die Reaktion solcher Spielsituationen geht. Wenn der Schiri den EM nicht unbedingt hätte geben müssen, gab es doch noch zwei Situationen, wo es durchaus einen weiteren EM gegen uns geben können. Glücklicherweise sind beide nicht gepfiffen worden. So ging es mit einem verdienten 1:1 in die Kabinen.
 
Der für die Anfangsphase der zweiten HZ erwartete Sturmlauf des VFL trat tatsächlich auch ein. Spielstark und mittlerweile auch emotionaler wollte der VFL eine schnelle Entscheidung herbeiführen. Der Druck war sehr groß und der VFL erspielte sich eine Vielzahl an guten Chancen. Aber auch wir arbeiteten sehr konzentriert (schon ab dem ersten Verteidiger Marco) in der Defensive und hatten nicht nur Glück. Defensives Mittelfeld, eine wieder sehr gute 4er-Kette und ein hervorragender Torhüter hielten das 1:1 sicher fest.
Mitte der zweiten Hälfte hatte der TUS neben einigen kleineren Möglichkeiten eine sehr große Chance, die Marco auch wunderbar zu Ende führte. Der Torhüter des VFL aber konnte die Hände noch an den Ball bekommen und so trudelte er die Torlinie entlang, leider nicht hinein.
Das Spiel hätte im Normalfall 1:1 zu Ende gehen müssen. Wenn nicht der VFL einen Dirk Schneider im Angriffszentrum gehabt hätte. Den Kopfball, kurz nachdem Freistoß, zu dessen Gelegenheit der Schiri auch unserem Mago die nicht gerechtfertigte Gelb-Rote Karte zeigte, köpfte Spieler Schneider sehr schön und unhaltbar ein.
Der TUS hat es nun verstanden, weiter Fussball zu spielen, weiter geordnet und engagiert zu agieren und es bei einem eben dann knappen 1:2 zu belassen.
Im Fazit eine wirklich sehr gute Leistung aller Spieler. Besonders zu betonen ist, dass wir feststellen konnten, dass unser neues, noch lange nicht gefestigtes System der 4er-Kette, besser und besser funktioniert und uns dieses System gestattet, mit Mannschaften wie dem sehr guten VFL spielerisch, läuferisch und systematisch mitzuhalten.
Spieler TUS: Flo, Jan, Tom, Bjorn, Pascal, Steffen, Andre, Benny, Mago, Mori, Marco, Tüte, Lukas, Rayk, Marcel, Alex
Dem VFL Glückwunsch zum verdienten Sieg!

 

Witzhaver SV - TuS Hoisdorf 3:0 (2:0)

Gut vorbereitet und motiviert gingen wir in das erste Punktspiel. Gleichzeitig das erste Punktspiel mit der neu gebildeten 4er-Kette im 4-2-3-1- System. Das spiel ging entspannt los. In der 5. Minute landete ein Pass aus der Abwehr durch das Mittelfeld bei  Christian T., der den gut gespielten Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte. Der Gegner spielte sofort in unsere im Offensivgang befindliche Abwehrreihe, die durch körperloses Abwehrverhalten und Unsicherheit der Zuständigkeit nicht eingriff. So landete der Ball aus dem Gewimmel heraus vor den Füssen eines Witzhavener Spielers, der mühelos abschließen konnte. Keine zwei Minuten später waren sich wieder zwei Abwehrspieler uneinig, wer nun zum Ball gehen soll oder ob der gute Schiedsrichter sogar Abseits pfeifen sollte. Wieder ging also keiner der beiden zum Ball, stattdessen aber ein Spieler von  Witzhave. Das ganze im Zentrum an der 16 Meterlinie, er schloss wiederum mühelos zum 2:0 ab. Bis zur 45ten Minute kam Witzhave nicht mehr vor das TUS Tor. Unsere Abwehrreihe mit Jan, Tom, Bjorn und Alex stand sehr sicher. Besonders Tom und Bjorn spielten eine sehr gute Partie, Jan gewohnt zuverlässig. Alex merkte man die ungewohnte Aussenposition an, trotzdem aber auch er sehr zuverlässig.
Unser Spiel hingegen ging von der 8ten bis zur 45ten Minute nur in eine Richtung. Immer wieder über Patrick und Mago und teilweise Timmi (ebenfalls auf der ungewohnten Aussenposition) vorgetragen, kamen wir zu etlichen Torabschlüssen, von denen aber kein einziger zum Erfolg führte. Patti, Cjristian, Timmi und Mago scheiterten jedoch aus aussichtsreichen Positionen am sehr guten Keeper der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Einbahnstraßenfussball auf das Tor von Witzhave. Allerdings halfen Pfosten, Latte und der Keeper, einen Anschlusstreffer der Hoisburger zu verhindern. Die größte Chance, kurz nach Wiederanpfiff, konnteChristian leider nicht nutzen. Witzhave hatte lediglich den einen oder anderen Versuch, Konter zu setzen, doch unsere beiden Mittelfeldreihen und die Viererkette standen kompakt, sicher und waren sehr aufmerksam.
Weitere Versuche der Hoisburger, das längst verdiente Tor zu erzielen, schlugen fehl. Mago traf noch einmal die Latte, an anderer Stelle, ging er dahin, wo es wehtut, in den 5Meterraum, auf den Keeper der Gäste, leider wurde diese Situation abgepfiffen.
Nach Verletzungen von Patrick und Timmi mussten wir wechseln, Mori und Marco fügten sich nahtlos ein und machten weiter, wo die beiden ausgewechselten Spieler aufhörten. Später brachten wir noch Pascal für Marcel um durch eine Umstellung auf 4 - 1- 3 - 2 noch einmal den Druck zu erhöhen. In diese Phase, etwa in der 75ten Minute, konnte Witzhave den ersten Angriff in der zweiten Hälfte nutzen und durch einen gezielten Pass in unseren Rücken einen Spieler so positionieren, dass dieser locker und leicht zum 3:0 Endstand einschieben konnte. Danach haben wir noch einmal ganz aufgemacht und versucht, das Ergebnis zu verbessern, was uns nicht gelang, Witzhave aber noch drei hochkarätige Chancen eröffnete. Alle drei wurden in Zusammenarbeit zwischen Tom, Pascal und dem sehr guten Flo im Tor vereitelt. Fussball ist ein Ergebnissport. Wir haben 0:3 verloren. Aber wir waren insgesamt die aktivere, bessere und gefährlichere Mannschaft. Über 80 Minuten. Die Moral stimmt, das System wurde gut und sicher gespielt. Zwei vermeidbare Fehler führten uns leider auf die Verliererstraße. Wir werden weiter an der Viererkette arbeiten, das Mittelfeldspiel trainieren und die Torgefahr gilt es zu verbessern. Wichtig ist es aber, sich Torchancen zu erarbeiten. Das ist uns in diesem Spiel gelungen. Großes Kompliment an die Mannschaft, die durch sportliches, faires und engagiertes Verhalten einen sehr guten Eindruck hinterließ. Dienstag geht es nun gegen den vermeintlichen Titelfavoriten - Treffpunkt 18:15 Uhr am Platz in  Hoisdorf. Bitte bereitet Euch auf ein Spiel auf Kunstrasen gedanklich vor.

Portraits der Spieler

Torwart

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/flo1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/basti.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/mohr.JPG
Florian Fabarius Bastian Grau Björn Mohr

 

Abwehr

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/bjoern1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/tom1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/pascal1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/jan1.JPG
Björn Kruse Tom Dreger Pascal Dorn Jan Boie (C)

 

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/rayk1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/andre1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/jonas.JPG tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/momo.JPG
Rayk Jeschok Andre Bartels  Jonas Wömmel
Maurice Weber

 

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/ole.JPG tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/warner.JPG
Ole Brinkhus Michael Warner

 

Mittelfeld

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/mago1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/marcel1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/moritz1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/steffen1.JPG
Magomed Midalov Marcel Witte Moritz Mondersohn Steffen Wahl

 

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/paddi1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/alex1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/jannek1.jpg tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/malte1.jpg
Patrick Kretschmann Alexander Bellieno Janek Bosse Malte Scheunemann

 

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/lukas1.JPG tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/max.JPG tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/torley.JPG tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/consti.JPG
Lukas Püst Max Müller Michael Torley Constantin Wendroth

 

Sturm

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/benni1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/marco1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/tim1.JPG
tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/tuete1.JPG
Benjamin Osterloh Marco Baasch Tim Niemyer Christian Tütge

 

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/moritz.JPG
Moritz Kruse

 

Trainer

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/karsten1.JPG
Karsten Fleischer

 

Physiotherapeut

tl_files/Fussball-Herren/Spielerportraet/kai1.JPG
Kay Knösel